Burdur (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burdur
Nummer der Provinz: 15
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariBurdur in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Burdur districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 37° 25′ N, 30° 5′ OKoordinaten: 37° 25′ N, 30° 5′ O
Provinzhauptstadt: Burdur
Region: Mittelmeerregion
Fläche: 7.175 km²
Einwohnerzahl: 269.926[1] (2018)
Bevölkerungsdichte: 38 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Hasan Şıldak[2]
Sitze im Parlament: 3
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0248
Kennzeichen: 15
Website
www.burdur.gov.tr (Türkisch)

Burdur ist eine Provinz der Türkei. Ihre Hauptstadt ist Burdur.

Die Provinz hat 269.926 Einwohner auf einer Fläche von 7.175 km² (Stand Ende 2018). Sie grenzt an die Provinzen Antalya, Denizli, Afyonkarahisar, Isparta und Muğla.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse der Bevölkerungsfortschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgende Tabelle zeigt die jährliche Bevölkerungsentwicklung am Jahresende nach der Fortschreibung durch das 2007 eingeführte adressierbare Einwohnerregister (ADNKS). Außerdem sind die Bevölkerungswachstumsrate und das Geschlechterverhältnis (Sex Ratio d. h. Anzahl der Frauen pro 1000 Männer) aufgeführt.
Der Zensus von 2011 ermittelte 250.984 Einwohner, das sind knapp 6.000 Einwohner weniger als zum Zensus 2000.

Jahr Bevölkerung am Jahresende Wachstums-
rate der Be-
völkerung
(in %)
Geschlechter
verhältnis
(Frauen auf
1000 Männer)
Rang
(unter den 81 Provinzen)
gesamt männlich weiblich
2018 269.926 135.240 134.686 1,94 996 65
2017 264.779 133.026 131.753 1,29 990 65
2016 261.401 130.082 131.319 1,19 1010 65
2015 258.339 128.049 130.290 0,56 1018 65
2014 256.898 127.158 129.740 −0,14 1020 65
2013 257.267 127.139 130.128 1,15 1024 65
2012 254.341 125.343 128.998 1,52 1029 65
2011 250.527 123.978 126.549 −3,22 1021 65
2010 258.868 132.337 126.531 2,91 956 63
2009 251.550 125.825 125.725 1,66 999 65
2008 247.437 121.980 125.457 −1,49 1029 65
2007 251.181 126.094 125.087 992 64
20001 256.803 129.007 127.796   991 65

1 Zensus 2000

Volkszählungsergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Volkszählungen liegen folgende Bevölkerungsangaben über die Provinz vor:

1965 1970 1975 1980 1985 1990 2000 2011
194.950 210.335 235.009 222.896 248.002 254.899 256.803 250.984

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz ist in zehn Landkreise (İlçe) untergliedert:

Landkreis Fläche1
(km²)
Bevölkerung (2018)2 Anzahl der Einheiten Dichte
(Einw./km²)
städtischer
Anteil (in %)
Geschlechter-
verhältnis3
Gründungs-
datum4,5
Landkreis Verwaltungssitz
(Merkez)
Gemeinden
(Belediye)
Stadtviertel
(Mahalle)
Dörfer
(Köy)
Ağlasun 305 8.537 4.266 1 6 9 27,99 49,97 996 01.04.1958
Altınyayla 221 5.591 3.091 1 4 5 25,30 55,29 978 20.05.1990
Bucak 1.511 64.943 44.521 3 28 35 42,98 74,77 1012 26.06.1926
Çavdır 482 13.077 5.054 2 11 10 27,13 62,28 1018 20.05.1990
Çeltikçi 161 5.237 2.102 1 2 6 32,53 40,14 1086 20.05.1990
Gölhisar 494 22.519 15.443 2 10 12 45,59 77,81 1006 01.03.1953
Karamanlı 372 8.006 5.708 1 12 8 21,52 71,30 1036 04.07.1987
Kemer 373 3.281 1.586 1 3 7 8,80 48,34 1053 04.07.1987
Merkez 1.567 113.077 90.303 1 35 51 72,16 79,86 962
Tefenni 582 10.201 5.757 1 9 14 17,53 56,44 1037
Yeşilova 1.108 15.457 5.520 1 7 36 13,95 35,71 1072 15.06.1936
PROVINZ Burdur 7.175 269.926 15 127 193 37,62 71,34 996

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


1 Fläche 2014[3]
2 Bevölkerungsfortschreibung am 31. Dezember 2018[4]
3 Geschlechterverhältnis (Sex Ratio): Anzahl der Frauen auf 1000 Männer (berechnet)
4 PDF-Datei des Innenministeriums[5]
5 Landkreise, die erst nach Gründung der Türkei (1923) gebildet wurden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Refik Duru: From 8000 BC to 2000 BC. Six thousand years of the Burdur-Antalya region. Suna-İnan Kıraç Akdeniz Medeniyetleri Araştırma Enstitüsü, Antalya 2008. ISBN 978-605-0027-02-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Burdur Province – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Türkiye Nüfusu İl ve İlçelere Göre Nüfus Bilgileri, abgerufen am 18. Mai 2019
  2. Webseite der Provinz Burdur
  3. Directorate General of Mapping PDF-Datei 0,25 MB
  4. Türkiye Nüfusu İl İlçe Mahalle Köy Nüfusu, abgerufen am 18. Mai 2019
  5. [1] TARİH(1).pdf 1,4 MB