Edirne (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edirne
Nummer der Provinz: 22
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariEdirne in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Edirne districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 41° 7′ N, 26° 31′ OKoordinaten: 41° 7′ N, 26° 31′ O
Provinzhauptstadt: Edirne
Region: Marmararegion
Fläche: 6.276 km²
Einwohnerzahl: 401.701[1] (2016)
Bevölkerungsdichte: 64 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Günay Özdemir[2]
Sitze im Parlament: 3
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0284
Kennzeichen: 22
Website
www.edirne.gov.tr (Türkisch)

Edirne ist eine Provinz der Türkei. Ihre Hauptstadt ist Edirne.

Die Provinz hat 401.701 Einwohner (Stand 2016) auf einer Fläche von 6.241 km². Sie grenzt im Westen an Griechenland, im Norden an Bulgarien und im Osten an die Provinzen Kırklareli und Tekirdağ. Das KFZ-Kennzeichen hat die Nummer 22. Die Einwohnerdichte beträgt 64 Einwohner/km².

Größte Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Einwohner
22. Okt. 2000
Einwohner
2010
Edirne 119.298 138.793
Keşan 42.755 54.314
Uzunköprü 36.162 40.154
İpsala 8.471 8.332
Havsa 8.081 8.602
Süloğlu 6.548 3.394
Enez 3.941 3.826
Meriç 3.382 3.158
Lalapaşa 2.270 1.347

Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz ist in neun Landkreise (İlçe) und 248 Dörfer untergliedert:

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Edirne (Provinz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 24. Dezember 2017
  2. Webseite der Provinz