Yozgat (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yozgat
Nummer der Provinz: 66
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariYozgat in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Yozgat districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 39° 40′ N, 35° 16′ OKoordinaten: 39° 40′ N, 35° 16′ O
Provinzhauptstadt: Yozgat
Region: Zentralanatolien
Fläche: 13690
Einwohnerzahl: 424.981[1] (2018)
Bevölkerungsdichte: 31,0 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Kadir Çakır[2]
Sitze im Parlament: 4
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0354
Kennzeichen: 66
Website
www.yozgat.gov.tr (Türkisch)

Yozgat ist eine türkische Provinz in Zentralanatolien. Sie liegt zwischen der Hauptstadt Ankara und Sivas. Verwaltungssitz der Provinz ist die gleichnamige Stadt Yozgat. Yozgat liegt auf einer Höhe von 1300 Metern, das Klima ist trocken, die Winter streng und die Sommer mild. Im Norden grenzt Yozgat an die Provinzen Çorum, Amasya und Tokat, im Osten an Sivas, im Süden an Kayseri und Nevşehir und im Westen an Kırşehir und Kırıkkale.

Infrastruktur und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region ist durch den Weizenanbau geprägt, wobei vereinzelt auch industrielle Strukturen vorhanden sind. In Yozgat gibt es die Tuborg-Brauerei, das Yibitaş – Lafarge Zementwerk und Yimpaş, bis in die späten 1990er Jahre eines der führenden Kaufhäuser der Türkei, das auch in Deutschland Filialen eröffnete. Die Fernstraße von Ankara nach Kayseri führt durch Yozgat und weiter in den Iran und den Nahen Osten. Die Eisenbahn führt durch Yerköy, Şefaatli und Sarıkent. Şefaatli wurde in den 1940er Jahren wegen der Eisenbahn gegründet und hat mittlerweile über 30.000 Einwohner.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz gliedert sich in 14 Landkreise:

Landkreis Fläche1
(km²)
Bevölkerung (2018)2 Anzahl der Einheiten Dichte
(Ew/km²)
städt.
Anteil (in %)
Sex
Ratio3
Gründungs-
datum4,5
Landkreis (İlçe) Verwaltungssitz
(Merkez)
Gemeinden
(Belediye)
Stadt-
viertel
(Mahalle)
Dörfer
(Köy)
Akdağmadeni 1.810 42.919 21.273 4 19 78 23,7 61,70 1006
Aydıncık 338 10.407 3.001 2 5 22 30,8 61,09 1001 1990
Boğazlıyan 1.515 34.121 17.277 6 31 22 22,5 80,39 961
Çandır 205 4.597 3.612 1 10 4 22,4 78,57 1056 1990
Çayıralan 995 13.512 5.547 2 10 23 13,6 53,74 1012 1948
Çekerek 790 19.786 9.356 2 8 41 25,0 54,03 1024 1944
Kadışehri 472 11.716 4.810 2 14 20 24,8 56,67 1010 1990
Merkez Yozgat 2.024 105.167 90.163 1 27 96 52,0 85,73 1007
Saraykent 319 14.198 6.056 3 12 14 44,5 67,02 989 1990
Sarıkaya 1.018 33.010 18.041 2 19 56 32,4 59,93 995 1957
Sorgun 1.768 79.314 52.179 8 49 74 44,9 83,89 996 1926
Şefaatli 882 15.135 9.013 1 11 41 17,2 59,55 1010 1954
Yenifakılı 390 5.538 2.765 1 5 7 14,2 49,93 1053 1990
Yerköy 1.164 35.561 27.565 1 14 60 30,6 77,51 1050 1945
PROVINZ Yozgat 13.690 424.981 36 234 558 31,0 73,84 1005

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Fläche 2014[3]
2 Bevölkerungsfortschreibung am 31. Dezember 2018[4]
3 Geschlechterverhältnis: Anzahl der Frauen auf 1000 Männer (berechnet)
4 PDF-Datei des Innenministeriums[5]
5 Landkreise, die erst nach Gründung der Türkei (1923) gebildet wurden.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse der Bevölkerungsfortschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgende Tabelle zeigt die jährliche Bevölkerungsentwicklung nach der Fortschreibung durch das 2007 eingeführte adressierbare Einwohnerregister (ADNKS). Zusätzlich sind die Bevölkerungswachstumsrate und das Geschlechterverhältnis (Sex Ratio d. h. Anzahl der Frauen pro 1000 Männer) aufgeführt. Der Zensus von 2011 ermittelte 465.214 Einwohner, das sind über 200.000 Einwohner weniger als zum Zensus 2000.[6]

Jahr Bevölkerung am Jahresende Wachstums-
rate der Be-
völkerung
(in %)
Geschlechter
verhältnis
(Frauen auf
1000 Männer)
Rang
(unter den 81 Provinzen)
gesamt männlich weiblich
2018 424.981 211.936 213.045 1,51 1005 46
2017 418.650 208.841 209.809 −0,57 1005 46
2016 421.041 210.600 210.441 0,38 999 46
2015 419.440 209.376 210.064 −3,03 1003 46
2014 432.560 216.152 216.408 −2,62 1001 44
2013 444.211 221.989 222.222 −1,99 1001 44
2012 453.211 226.740 226.471 −2,68 999 44
2011 465.696 233.267 232.429 −2,18 996 43
2010 476.096 237.792 238.304 −2,31 1002 43
2009 487.365 244.172 243.193 0,65 996 41
2008 484.206 242.018 242.188 −1,61 1001 41
2007 492.127 244.674 247.453 1011 40
2000 682.919 342.771 340.148 33

Volkszählungsergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgende Tabellen geben die bei den 14 Volkszählungen dokumentierten Einwohnerstand der Provinz Yozgat wieder.
Die Werte der linken Tabelle sind E-Books (der Originaldokumente) entnommen, die Werte der rechten Tabelle entstammen der Datenabfrage des Türkischen Statistikinstituts TÜIK – abrufbar über diese Webseite:[7]

Jahr Bevölkerung Rang
Provinz Türkei
1927 209.497 13.648.270 27
1935 261.821 16.158.018 27
1940 276.611 17.820.950 29
1945 287.371 18.790.174 29
1950 324.469 20.947.188 28
1955 359.612 24.064.763 26
1960 402.400 27.754.820 27
Jahr Bevölkerung Rang
Provinz Türkei
1965 437.883 31.391.421 31
1970 464.410 35.605.176 30
1975 500.371 40.347.719 31
1980 504.433 44.736.957 35
1985 545.301 50.664.458 36
1990 579.150 56.473.035 34
2000 682.919 67.803.927 33

Anzahl der Provinzen bezogen auf die Censusjahre:

  • 1927, 1940 bis 1950: 63 Provinzen
  • 1935: 57 Provinzen
  • 1955: 67 Provinzen
  • 1960 bis 1985: 73 Provinzen
  • 1990: 73 Provinzen
  • 2000: 81 Provinzen

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Provinz gibt es 36 Städte (Belediye). Nachfolgende Tabelle zeigt die Einwohnerzahlen Ende 2018, die dazugehörigen Landkreise, die Anzahl der Stadtviertel (Mahalle) und die zur Kommunalwahl gewählten Bürgermeister (mit Parteizugehörigkeit).
Die Türkische Statistik listet selten die Bevölkerung der Städte (Belde) auf, sondern eher die der Stadtviertel (Mahalle). Fett markierte Städte sind die Hauptorte (Merkez) der Landkreise.[8][9]

Stadt Landkreis Einwohner
2018
Anzahl
Mahalle
Bürgermeister Partei
Akdağmadeni Akdağmadeni 21.273 11 Nezih Yalçın MHP
Araplı Sorgun 1.829 3 Adem Ertuğrul MHP
Aydıncık Aydıncık 3.001 4 Ahmet Koçak AKP
Bahadın Sorgun 2.529 7 Yurtseven Bozdemir DSP
Baydiğin Aydıncık 3.357 1 Osman Uslu AKP
Belekçahan Akdağmadeni 1.832 1 Şahin Arısoy AKP
Boğazlıyan Boğazlıyan 17.277 11 Gökhan Coşar AKP
Çandır Çandır 3.612 10 Mustafa Ertan Örgün AKP
Çayıralan Çayıralan 5.547 7 Ömer Codar CHP
Çekerek Çekerek 9.356 6 Eyüp Çakır AKP
Çiğdemli Sorgun 2.070 7 Ahmet Sungur MHP
Dedefakılı Saraykent 1.780 2 Haydar Coşkun AKP
Doğankent Sorgun 1.713 5 Doğan Sungur AKP
Eymir Sorgun 1.950 6 Çetin Mertoğlu AKP
Gülşehri Sorgun 2.004 4 Ali Ünlü AKP
Halıköy Kadışehri 1.830 5 Zeki Şimşek AKP
Kadışehri Kadışehri 4.810 9 İrfan Akın AKP
Karayakup Sarıkaya 1.743 3 Ahmet Dursel Erdoğan AKP
Stadt Landkreis Einwohner
2018
Anzahl
Mahalle
Bürgermeister Partei
Konuklar Çayıralan 1.715 3 Muammer Çetin AKP
Oluközü Akdağmadeni 1.361 2 Hasan Aydınsoy MHP
Ovakent Boğazlıyan 2.451 4 Yusuf Büyük AKP
Ozan Saraykent 1.679 2 Mustafa İleri BBP
Özükavak Çekerek 1.335 2 Oğuz Ünal AKP
Saraykent Saraykent 6.056 8 Ahmet Öçal AKP
Sarıkaya Sarıkaya 18.041 16 Ömer Açıkel MHP
Şefaatli Şefaatli 9.013 11 Müjdat Karaca MHP
Sırçalı Boğazlıyan 1515 2 Ferit Koçyiğit AKP
Sorgun Sorgun 52.179 15 Mustafa Erkut Ekinci MHP
Umutlu Akdağmadeni 2.017 5 Turan Koç AKP
Uzunlu Boğazlıyan 1.527 5 Tekin Becerik CHP
Yamaçlı Boğazlıyan 2.678 3 Şaban Altıntaş AKP
Yenifakılı Yenifakılı 2.765 5 Soner Yalçın İYİ
Yenipazar Boğazlıyan 1.981 6 Menderes Baran MHP
Yeniyer Sorgun 2.262 2 Burhan Güvenç AKP
Yerköy Yerköy 27.565 14 Ferhat Yılmaz İYİ
Yozgat Merkez 90.163 27 Celal Köse AKP

Dörfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 558 Dörfer haben insgesamt 111.165 Einwohner, also durchschnittlich 199 Einwohner je Dorf. Die meisten Dörfer befinden sich im zentralen Landkreis (Merkez), nämlich 96. Von allen Dörfern der Provinz haben nur vier mehr als tausend Einwohner: Kazankaya (1.352), Özler (1.188), Bektaşlı (1.107) und Babayağmur (1.089 Einw.). 196 der 558 Dörfer haben mehr als der Durchschnitt (= 199) Einwohner. Der Anteil der ländlichen Bevölkerung beträgt 26,16 Prozent. 14 Dörfer des Jahres 2017 wurden 2018 Stadtviertel (Mahalle) von Gemeinden (Belediye), die meisten davon aus dem Kreis Kadışehri (5).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gegend war schon in der Jungsteinzeit besiedelt. Sie war vermutlich zumindest im Norden, hattisch, gehörte dann zum hetithischen Reich. 1398 wurde sie von den Osmanen eingenommen. Nach einer kurzzeitigen Annexion durch die Truppen von Timur Lenk gehört die Region seit 1408 endgültig zum Osmanischen Reich. Die Stadt Yozgat wurde im 18. Jahrhundert gegründet.

Im Distrikt Yozgat, der damals zur Provinz Ankara gehörte, lebten 1914 etwa 33.000 Armenier, die fast alle getötet oder vertrieben wurden. Der Völkermord an den Armeniern war Anfang 1919 Gegenstand des sogenannten Yozgat-Verfahrens, eines Kriegsgerichtsverfahrens.[10]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Çapanoğlu Camii (Große Moschee)
  • Çamlık-Nationalpark
  • Saatkulesi (Uhrturm)
  • Kaplıca Hamam, Heilquelle in Sarikaya
  • Kerkenes, Hethitischer Siedlungsplatz
  • Gelingülü-Staudamm (Esenli Kasabası)
  • Osman Pascha Tekkesi (Moschee)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Armenier in der Türkei vor 100 Jahren. Mit Postkarten des Sammlers Orlando Carlo Calumeno. Hg. von Osman Köker, Verlag Birzamanlar, Istanbul 2005. ISBN 975-6158-01-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Türkiye Nüfusu İl ve İlçelere Göre Nüfus Bilgileri, abgerufen am 9. August 2019
  2. Gouverneursporträt auf der Webseite der Provinz Yozgat
  3. Directorate General of Mappingİl ve İlçe Yüzölçümleri (PDF-Datei 0,25 MB)
  4. Türkiye Nüfusu İl İlçe Mahalle Köy Nüfusu, abgerufen am 9. August 2019
  5. [1] TARİH(1).pdf 1,4 MB
  6. Tokat Nüfusu, abgerufen am 9. August 2019
  7. Genel Nüfus Sayımları (Volkszählungsergebnisse 1965 bis 2000)
  8. Central Dissemination System von TÜIK Population of municipalities, villages and quarters, abgerufen am 9. August 2019
  9. Ergebnisse der Kommunalwahl 2019
  10. Das geleugnete Verbrechen - WELT ONLINE (Abgerufen am 18. Februar 2012)