Coppa Italia 1958/59

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Coppa Italia 1958/59, den Fußball-Pokalwettbewerb für Vereinsmannschaften in Italien der Saison 1958/59, gewann Juventus Turin. Die Alte Dame setzte sich im Endspiel gegen Inter Mailand durch und konnte die Coppa Italia zum dritten Mal überhaupt gewinnen. Mit 4:1 gewann die Mannschaft von Trainer Carlo Parola und wurde damit Nachfolger von Lazio Rom, das sich im Vorjahr gegen den AC Florenz durchgesetzt hatte, diesmal allerdings bereits im Viertelfinale an Inter Mailand scheiterte.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
US Anconitana 6:2  AS Pescara
AS L’Aquila 4:3  SS Chieti
AS Biellese 2:1  US Pro Vercelli
US Catanzaro 1:0  AS Cosenza
Foggia Incedit 3:1  AS Cirio
US Lecce 2:1  SS Barletta
AS Livorno 0:1  Fedit Rom
US Lucchese Libertas 0:4  AC Pisa
Ozo Mantova 1:0  US Cremonese
SC Marsala 2:4  AS Trapani
US Mestrina 2:2 n. V.
(4:5 i. E.)
 AC Treviso
Pro Patria Calcio 2:0  Piacenza Calcio
SUS Ravenna 2:3  Forlì FC
US Salernitana 3:2  US Casertana
US Sanremese 5:2  AS Casale
AC Siena 1:0  AC Arezzo
US Siracusa 0:2  AS Reggina
AC Spezia 2:3  AC Carbosarda
FC Varese 4:2  AC Legnano

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
AS L’Aquila 2:0  Zenit Modena
FC Bari 1908 5:1  Foggia Incedit
AS Biellese 1:2  Atalanta Bergamo
AC Carbosarda 1:0  US Cagliari
US Catanzaro 1:0  CC Catania
Fedit Rom 1:0  AC Como
US Lecce 1:0  AS Taranto
FC Messina 1:0  AS Reggina
AS Novara 1:2  US Sanremese
US Palermo 1:2  AS Trapani
AC Parma 2:3  Ozo Mantova
AC Pisa 1:0  AC Lecco
AC Pordenone 3:2  Hellas Verona
AC Prato 2:1  US Salernitana
Pro Patria Calcio 2:1  AC Brescia
AC Reggiana 4:2  US Anconitana
US Sambenedettese 2:0  Forlì FC
Simmenthal Monza 1:0  AC Siena
FC Varese 2:0  AC Vigevano
AC Venedig 3:0  AC Treviso

3. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
US Alessandria 0:3  Fedit Rom
Atalanta Bergamo 4:0  AS L’Aquila
US Catanzaro 0:1  AS Rom
US Lecce 0:1  AS Bari
Ozo Mantova 0:7  Inter Mailand
AC Neapel 5:0  FC Messina
AC Pisa 3:1  Lanerossi Vicenza
AC Pordenone 1:2  Talmore Turin
AC Prato 3:2  AS Trapani
Pro Patria Calcio 1:3  CFC Genua
AC Reggiana 0:2  US Triestina
US Sanremese 1:2  AC Venedig
Simmenthal Monza 2:1  AC Carbosarda
SPAL Ferrara 3:2  US Sambenedettese
Udinese Calcio 1:2  FC Varese

4. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
US Alessandria 5:0  AC Pisa
Atalanta Bergamo 2:1  SPAL Ferrara
AS Bari 0:1  FC Varese
Fedit Rom 1:2  Simmenthal Monza
CFC Genua 4:2  US Triestina
Inter Mailand 3:2  AC Neapel
AS Rom 0:1  AC Venedig
Talmore Turin 3:0  AC Prato

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
Atalanta Bergamo 1:2  Talmore Turin
FC Bologna 3:2  AC Mailand
AC Florenz 2:1  Sampdoria Genua
CFC Genua 2:1  Simmenthal Monza
Juventus Turin 6:2 n. V.  US Alessandria
Lazio Rom 3:0  FC Varese
Marzotto Valdagno 0:2  AC Venedig
AC Padova 2:3  Inter Mailand

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
CFC Genua 2:1  FC Bologna
Juventus Turin 3:1  AC Florenz
Lazio Rom 0:1  Inter Mailand
AC Venedig 5:1  Talmore Turin

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
Inter Mailand 1:0  AC Venedig
Juventus Turin 3:1  CFC Genua

Spiel um Platz drei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
CFC Genua 2:1  AC Venedig

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juventus Turin Inter Mailand
Juventus Turin
Finale
13. September 1959 in Mailand (Stadio San Siro)
Ergebnis: 4:1 (2:1)
Schiedsrichter: Cesare Jonni
Inter Mailand


Carlo MattrelErnesto Càstano, Benito Sarti, Sergio Cervato, Flavio EmoliUmberto Colombo, Bruno Nicolè, Giorgio StivanelloGiampiero Boniperti, John Charles, Omar Sívori
Trainer: Teobaldo Depetrini
Enzo MatteucciAristide Guarneri, Mauro Gatti, Amos CardarelliEnea Masiero, Bruno Bolchi, Antonio Angelillo, Eugenio RizzoliniMauro Bicicli, Eddie Firmani, Mario Corso
Trainer: Aldo Campatelli
Tor 1:0 John Charles (7.)
Tor 2:0 Sergio Cervato (27.)

Tor 3:1 Omar Sívori (63.)
Tor 4:1 Sergio Cervato (79.)


Tor 2:1 Mauro Bicicli (36.)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]