Coppa Italia 1964/65

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Coppa Italia 1964/65, den Fußball-Pokalwettbewerb für Vereinsmannschaften in Italien der Saison 1964/65, gewann Juventus Turin. Juve setzte sich im Endspiel gegen Inter Mailand durch und konnte die Coppa Italia zum fünften Mal gewinnen. Mit 1:0 gewann die Mannschaft von Trainer Heriberto Herrera und wurde Nachfolger des AS Rom, der sich im Vorjahr gegen den AC Turin durchgesetzt hatte, diesmal aber bereits im Halbfinale ausschied.

Als italienischer Pokalsieger 1964/65 qualifizierte sich Juventus Turin für den Europapokal der Pokalsieger des folgenden Jahres, wo schon in der ersten Runde gegen den englischen Vertreter FC Liverpool das Aus kam.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
US Alessandria 1:2  Juventus Turin
AS Bari 1:4 n. V.  Foggia Incedit
AC Brescia 2:0  AC Mantova
Hellas Verona 0:2  AC Venedig
AC Lecco 2:0  AC Padova
US Livorno 3:4  US Cagliari
FC Modena 2:1  Lanerossi Vicenza
AC Parma 1:3  Sampdoria Genua
Potenza SC 0:4  CC Catania
Pro Patria Calcio 1:0  FC Varese
AC Reggiana 0:2 n. V.  CFC Genua
Simmenthal Monza 2:1 n. V.  AC Mailand
SPAL Ferrara 3:0  AC Florenz
SSC Neapel 2:1 n. V.  FC Messina
US Palermo 4:3 n. V.  US Catanzaro
AS Trani 0:3  Lazio Rom
US Triestina 1:3  Atalanta Bergamo

Playoff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
SSC Neapel* 0:0 n. V.  Lazio Rom
  • Das Los musste über das Weiterkommen entscheiden. Dabei fiel dieses auf die mit Sternchen gekennzeichneten Vereine.

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
Juventus Turin 1:0  AC Brescia
AC Lecco 3:0  Sampdoria Genua
FC Modena 1:1 n. V.
(4:5 i. E.)
 Atalanta Bergamo
Pro Patria Calcio 1:2 n. V.  CFC Genua
Simmenthal Monza 2:1 n. V.  AC Venedig
SSC Neapel 2:1 n. V.  Foggia Incedit
US Palermo 1:0  CC Catania
US Cagliari 1:0  SPAL Ferrara

3. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
CFC Genua 3:0  Simmenthal Monza
AC Lecco 0:2 n. V.  Juventus Turin
SSC Neapel 1:0  US Palermo
US Cagliari 5:0  Atalanta Bergamo

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
AC Turin 2:0  CFC Genua
FC Bologna 0:0 n. V.
(4:5 i. E.)
 Juventus Turin
Inter Mailand 6:3 n. V.  US Cagliari
SSC Neapel 1:2  AS Rom

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
AS Rom 2:2 n. V.
(6:8 i. E.)
 Inter Mailand
Juventus Turin 1:0  AC Turin

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juventus Turin Inter Mailand
Juventus Turin
Finale
29. August 1965 in Rom (Stadio Olimpico)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Schiedsrichter: Alessandro D’Agostini
Inter Mailand


Roberto Anzolin - Gianfranco Leoncini, Giancarlo Bercellino, Ernesto Càstano, Sandro Salvadore - Adolfo Gori, Carlo Dell’Omodarme, Luis del Sol, Giampaolo Menichelli - Chinesinho, Vincenzo Traspedini
Trainer: Heriberto Herrera
Giuliano Sarti - Tarcisio Burgnich, Giacinto Facchetti, Aristide Guarneri, Armando Picchi - Gianfranco Bedin, Sandro Mazzola, Mario Corso, Luis Suárez - Jair da Costa, Joaquín Peiró
Trainer: Helenio Herrera
Tor 1:0 Giampaolo Menichelli (14.)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]