Coppa Italia 1998/99

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Coppa Italia 1998/99, den Fußball-Pokalwettbewerb für Vereinsmannschaften in Italien der Saison 1998/99, gewann der AC Parma. Parma traf im Finale auf den AC Florenz und konnte die Coppa Italia zum zweiten Mal nach 1992 gewinnen. Mit 1:1 und 2:2 setzte sich der AC Parma gegen die Fiorentina unter Verwendung der Auswärtstorregel durch. Man wurde Nachfolger von Lazio Rom, das im Viertelfinale gegen Inter Mailand ausschied.

Als italienischer Pokalsieger 1998/99 qualifizierte sich der AC Parma für den UEFA-Pokal des folgenden Jahres. Da sich sowohl Parma als auch der unterlegene Pokalfinalist aus Florenz für die UEFA Champions League 1999/2000 qualifiziert hatten, rückte der Tabellenneunte der Serie A 1998/99, der FC Bologna, in den UEFA-Pokal nach.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AS Lucchese Libertas 4:2  SSC Neapel 2:2 2:0
Alzano Virescit 2:3  Torino Calcio 1:1 1:2
Ancona Calcio 1:5  Ravenna Calcio 0:1 1:4
Atletico Catania 0:5  Brescia Calcio 0:1 0:4
ASD Castel di Sangro 2:1  AC Perugia 1:0 1:1
AC Cesena 5:2  Pescara Calcio 2:2 3:0
Chievo Verona (a)1:1(a)  US Foggia 0:0 1:1
Cosenza Calcio (a)3:3(a)  FBC Treviso 1:1 2:2 n. V.
US Cremonese 1:4  Atalanta Bergamo 0:2 1:2
AS Livorno 1:4  Reggina Calcio 1:1 0:3
FC Gualdo 2:1  Fidelis Andria 1:1 1:0
AC Lumezzane (a)3:3(a)  Cagliari Calcio 3:1 0:2
AC Monza Brianza 0:2  US Lecce 0:2 0:0
ASG Nocerina 3:4  Hellas Verona 2:2 1:2
Calcio Padova 3:3
(5:3 i. E.)
 AC Reggiana 2:1 1:2 n. V.
Ternana Calcio 3:4  CFC Genua 1:1 2:3

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Torino Calcio 2:3  AC Mailand 2:0 0:3
Atalanta Bergamo 2:1  FC Empoli 2:1 0:0
Brescia Calcio 3:5  Vicenza Calcio 3:2 0:3
Cagliari Calcio 1:2  AC Venedig 0:0 1:2
ASD Castel di Sangro 2:0  Salernitana Sport 0:0 2:0
Chievo Verona 3:4  AS Rom 2:2 1:2
FC Gualdo 2:6  Udinese Calcio 2:2 0:4
Inter Mailand 1:0  AC Cesena 1:0 0:0
Lazio Rom 4:1  Cosenza Calcio 2:1 2:0
US Lecce (a)4:4(a)  FC Piacenza 1:2 3:2 n. V.
AS Lucchese Libertas 1:2  AS Bari 1:0 0:2
Calcio Padova 0:3  AC Florenz 0:1 0:2
AC Parma 4:0  CFC Genua 3:0 1:0
Reggina Calcio 1:4  FC Bologna 1:1 0:3
Sampdoria Genua 2:1  Hellas Verona 2:0 0:1
Ravenna Calcio 0:6  Juventus Turin 0:2 0:4

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Juventus Turin (a)3:3(a)  AC Venedig 1:1 2:2 n. V.
Atalanta Bergamo 2:2
(4:3 i. E.)
 AS Rom 1:1 1:1 n. V.
AS Bari 1:2  AC Parma 1:2 0:0
AC Florenz 5:0  US Lecce 1:0 4:0
Inter Mailand 2:1  ASD Castel di Sangro 1:0 1:1
Sampdoria Genua 1:2  FC Bologna 0:0 1:2
Udinese Calcio 1:0  Vicenza Calcio 1:0 0:0
Lazio Rom 4:2  AC Mailand 3:1 1:1

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Udinese Calcio 3:6  AC Parma 3:2 0:4
Atalanta Bergamo (a)3:3(a)  AC Florenz 3:2 0:1
Lazio Rom 4:6  Inter Mailand 2:1 2:5
Juventus Turin (a)2:2(a)  FC Bologna 1:2 1:0

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Inter Mailand 1:4  AC Parma 0:2 1:2
FC Bologna 2:4  AC Florenz 0:2 2:2 n. V.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AC Parma AC Florenz
AC Parma
Finale
14. April 1999 in Parma (Stadio Ennio Tardini)
Ergebnis: 1:1 (1:0)
Schiedsrichter: Domenico Messina
AC Florenz


Gianluigi Buffon - Lilian Thuram, Roberto Néstor Sensini, Fabio Cannavaro, Paolo Vanoli - Diego Fuser, Dino Baggio, Mario Stanić, Juan Sebastián Verón - Hernán Crespo (80. Abel Balbo), Enrico Chiesa
Trainer: Alberto Malesani
Francesco Toldo - Pasquale Padalino, Giulio Falcone, Tomáš Řepka, Jörg Heinrich, Moreno Torricelli - Sandro Cois, Christian Amoroso, Rui Costa - Edmundo, Gabriel Batistuta
Trainer: Giovanni Trapattoni
Tor 1:0 Hernán Crespo (15.)
Tor 1:1 Gabriel Batistuta (81.)

Rückspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AC Florenz AC Parma
AC Florenz
Finale
5. Mai 1999 in Florenz (Stadio Artemio Franchi)
Ergebnis: 2:2 (0:1)
Schiedsrichter: Stefano Braschi
AC Parma


Francesco Toldo - Pasquale Padalino, Giulio Falcone, Tomáš Řepka, Jörg Heinrich, Moreno Torricelli - Sandro Cois (79. Luís Oliveira), Christian Amoroso, Rui Costa - Edmundo, Gabriel Batistuta
Trainer: Giovanni Trapattoni
Gianluigi Buffon - Lilian Thuram, Roberto Néstor Sensini, Fabio Cannavaro, Paolo Vanoli - Diego Fuser, Alain Boghossian, Mario Stanić (66. Stefano Fiore), Juan Sebastián Verón (79. Roberto Mussi) - Hernán Crespo (85. Abel Balbo), Enrico Chiesa
Trainer: Alberto Malesani

Tor 1:1 Tomáš Řepka (48.)
Tor 2:1 Sandro Cois (62.)
Tor 0:1 Hernán Crespo (42.)


Tor 2:2 Paolo Vanoli (71.)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]