Gincrey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gincrey
Wappen von Gincrey
Gincrey (Frankreich)
Gincrey
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Verdun
Kanton Belleville-sur-Meuse
Gemeindeverband Pays d’Étain
Koordinaten 49° 15′ N, 5° 34′ OKoordinaten: 49° 15′ N, 5° 34′ O
Höhe 209–233 m
Fläche 9,69 km2
Einwohner 64 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 55400
INSEE-Code

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Gincrey ist eine französische Gemeinde mit 64 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Meuse in der Region Grand Est (vor 2016: Lothringen). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Verdun und zum Kanton Belleville-sur-Meuse (bis 2015: Kanton Étain).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gincrey liegt etwa 18 Kilometer nordöstlich von Verdun. Umgeben wird Gincrey mit den Nachbargemeinden Gremilly im Norden und Nordwesten, Loison im Norden und Nordosten, Senon im Osten und Nordosten, Foameix im Südosten, Morgemoulin im Süden, Mogeville im Westen und Südwesten sowie Maucourt-sur-Orne im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 85 80 72 73 70 65 65 63
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Sainte-Agathe
  • Kirche Sainte-Agathe aus dem 17. Jahrhundert, 1925 wieder errichtet
  • Kapelle von Pierreville

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 402–403.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gincrey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien