Manheulles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Manheulles
Manheulles (Frankreich)
Manheulles
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Verdun
Kanton Étain
Gemeindeverband Territoire de Fresnes-en-Woëvre
Koordinaten 49° 7′ N, 5° 36′ OKoordinaten: 49° 7′ N, 5° 36′ O
Höhe 210–257 m
Fläche 10,45 km2
Einwohner 139 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km2
Postleitzahl 55160
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) und Schule von Manheulles

Manheulles ist eine französische Gemeinde mit 139 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Meuse in der Region Grand Est (vor 2016: Lothringen). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Verdun, zum Kanton Étain (bis 2015: Kanton Fresnes-en-Woëvre) und zum Gemeindeverband Territoire de Fresnes-en-Woëvre

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgeben wird Manheulles mit den Nachbargemeinden Ville-en-Woëvre im Nordosten, Fresnes-en-Woëvre im Südosten, Bonzée im Süden, Haudiomont im Westen, Ronvaux und Watronville im Nordwesten sowie von der im Kanton Belleville-sur-Meuse gelegenen Gemeinde Grimaucourt-en-Woëvre im Norden.

Die Autoroute A4 verläuft über das Gemeindegebiet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012 2016
Einwohner 174 132 151 144 159 146 154 148 139
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche der Himmelfahrt der Heiligen Jungfrau (Église de l’Assomption-de-la-Sainte-Vierge), erbaut im 12. Jahrhundert, 1750 umgebaut, im Ersten Weltkrieg zerstört und 1929 wieder aufgebaut
Kirche der Himmelfahrt der Heiligen Jungfrau

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Manheulles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien