Doulcon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doulcon
Doulcon (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Meuse (55)
Arrondissement Verdun
Kanton Stenay
Gemeindeverband Pays de Stenay et du Val Dunois
Koordinaten 49° 23′ N, 5° 10′ OKoordinaten: 49° 23′ N, 5° 10′ O
Höhe 171–305 m
Fläche 8,63 km²
Einwohner 426 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 49 Einw./km²
Postleitzahl 55110
INSEE-Code

Mairie und Gefallenendenkmal in Doulcon

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Doulcon ist eine französische Gemeinde mit 426 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie liegt im Arrondissement Verdun und war bis 2015 Teil des Kantons Dun-sur-Meuse, seither gehört die Gemeinde zum Kanton Stenay. Die Einwohner werden Doulconais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doulcon liegt zwischen Verdun und Sedan an der Maas, die hier zum Schifffahrtskanal Canal de la Meuse ausgebaut wurde. Von links mündet der Nebenfluss Andon ein. Umgeben wird Doulcon von den Nachbargemeinden Mont-devant-Sassey im Norden, Sassey-sur-Meuse im Norden und Nordosten, Dun-sur-Meuse im Osten, Cléry-le-Petit im Südosten, Cléry-le-Grand im Süden, Aincreville im Südwesten sowie Villers-devant-Dun im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 387 393 389 455 483 445 408 451 455
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem 12. Jahrhundert

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 349–350.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Doulcon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien