Ispingrade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ispingrade
Koordinaten: 51° 11′ 15″ N, 7° 20′ 52″ O
Höhe: 315 m ü. NN
Postleitzahl: 42477
Vorwahl: 02195
Ispingrade (Radevormwald)
Ispingrade

Lage von Ispingrade in Radevormwald

Ispingrade ist eine Ortschaft in Radevormwald im Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsansicht von Ispingrade
Schieferhaus in Ispingrade

Ispingrade, eine in sich geschlossene, ländlich geprägte Außenortschaft, liegt südlich vom Radevormwalder Stadtzentrum. Nordöstlich der Ortschaft entspringt der Wiebach, ein Nebenbach der Wupper, der in einem tiefen Kerbtal südlich an der Ortschaft vorbeifließt. Westlich von Ispingrade liegt die Erhebung Höhberg (349,7 m). Nachbarorte sind Sieplenbusch, Kirschsiepen, Vormwald und Heide.

Der Ort gehört zum Radevormwalder Wahlbezirk 40.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1286 wird der Ort erstmals im Zusammenhang mit „Westfälischen Hauszeichen“ unter der Bezeichnung „Ispelingrode“ genannt. 1345 nennt eine Urkunde aus dem Hauptstaatsarchiv Düsseldorf die Ortsbezeichnung „Yspelincrodde“.[2]

Wander- und Radwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wanderwege A2 und A3 laufen östlich (entlang des Wiebachs) an der Ortschaft vorbei.

Bus- und Bahnverbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linienbushaltestelle: Ispingrade

Die Ortschaft ist über die Bürgerbus-Linie 1: „Stadtring“ an das ÖPNV-Netz angeschlossen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Radevormwald, Öffentliche Bekanntmachung vom 20. Oktober 2008; Einteilung der Wahlbezirke für die Wahl des Rates der Stadt Radevormwald (Kommunalwahl 2009)
  2. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte (= Beiträge zur Oberbergischen Geschichte. Sonderband 1). Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins, Gummersbach 1998, ISBN 3-88265-206-3.