Mison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mison
Wappen von Mison
Mison (Frankreich)
Mison
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Alpes-de-Haute-Provence
Arrondissement Forcalquier
Kanton Sisteron
Gemeindeverband Sisteronais-Buëch
Koordinaten 44° 16′ N, 5° 51′ OKoordinaten: 44° 16′ N, 5° 51′ O
Höhe 489–735 m
Fläche 31,72 km2
Einwohner 1.117 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 35 Einw./km2
Postleitzahl 04200
INSEE-Code
Website www.mairiedemison.fr

Blick auf Mison

Mison ist eine französische Gemeinde mit 1117 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Alpes-de-Haute-Provence in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehört zum Arrondissement Forcalquier und zum Kanton Sisteron. Die Einwohner nennen sich Misonnais.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 40 Kilometer südwestlich von Gap und 35 Kilometer nordwestlich von Digne-les-Bains auf einem Höhenrücken zwischen den Tälern der Durance und des Buëch und ragt weit in das benachbarte Département Hautes-Alpes hinein.

Die Nachbargemeinden sind

Der namengebende Ort Mison ist ein kleiner Weiler am Fuße einer zerstörten Burganlage mit mächtigen Befestigungen. Der Gemeindehauptort und Sitz der Verwaltung befindet sich im Ort Les Armands. An der westlichen Gemeindegrenze strebt der Fluss Buëch der Durance zu, die er erst in Sisteron erreicht. Die Durance selbst berührt das Gemeindegebiet nicht, wohl aber ein Kraftwerkskanal der EDF, der Wasser der Durance abzweigt und zu einem Wasserkraftwerk nach Sisteron leitet.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wird durch die Départementsstraße D1075 erschlossen, die von Sisteron dem Fluss Buëch folgt und schließlich nach Grenoble führt. Auch die Bahnstrecke von Marseille nach Grenoble folgt diesem Verlauf, hat jedoch in Mison keine Haltestelle. Die nächsten Bahnstationen befinden sich in Sisteron und Laragne-Montéglin. Im äußersten Südosten des Gemeindegebietes berühren die im Durancetal verlaufenden Verkehrswege Autobahn A51 und Départementsstraße D1085 auf einer Länge von wenigen hundert Metern die Gemeinde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2010 2011
549 511 566 579 764 849 945 1.005 1.021

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mison – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien