Saara Aalto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saara Aalto (2018)

Saara Sofia Aalto (* 2. Mai 1987 in Oulunsalo, Oulu, Nordösterbotten) ist eine finnische Sängerin und Synchronsprecherin. Sie vertrat Finnland beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon mit dem Lied Monsters.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aalto wuchs in einer musikalischen Familie auf und konzentrierte sich bereits als Kind auf die Musik. Ihre Klavierlehrerin war die Pianistin und Pädagogin Olga Maslak. Saara schrieb ihr erstes Lied im Alter von fünf Jahren. Zu ihren engen Verwandten gehören die Malerin und Dokumentarregisseurin Eeli Aalto und der Zauberkünstler Simo Aalto. 1998, im Alter von 11 Jahren, gewann sie den Liedwettbewerb für Kinder des Seefestivals in Kotka mit einer ihrer eigenen Kompositionen. Aalto gewann auch den internationalen Gesangswettbewerb von Charlotte Church, der 2003 in den USA organisiert wurde. Sie besuchte die Musikschule Madetoja, wo sie 2005 ihr Abitur machte. Nach dem Abschluss zog sie nach Helsinki, um an der Sibelius-Akademie Musik und Gesang zu studieren. Anfang 2017 zog sie zusammen mit ihrer Lebensgefährtin Meri Sopanen nach London, England.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Besonders bekannt in der Öffentlichkeit wurde Aalto durch ihre Coverversion von Let It Go, dem Titellied des Disneyfilms Die Eiskönigin – Völlig unverfroren, das sie in insgesamt 15 Sprachen sang und anschließend auf YouTube hochlud. Das Video hat derzeit über 4,5 Millionen Aufrufe.[1]

The Voice of Finland und Uuden Musiikin Kilpailu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2012 belegte Aalto in der ersten Staffel von The Voice of Finland den zweiten Platz. Im Jahr 2011 und 2016 nahm sie zudem am Uuden Musiikin Kilpailu 2017 (UMK), dem finnischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest, teil und wurde jeweils Vierte und Zweite.

X-Factor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 nahm Aalto beim britischen X Factor teil. Nachdem sie bereits in der „Six-Chair-Challenge“ ausschied, wurde sie mit einer Wildcard wieder zurück in die „Auditions“ geholt. Aalto erreichte die Finalrunde und wurde hinter Matt Terry Zweite.

2018 war sie eine der vier Juroren in der zweiten Staffel der finnischen Ausgabe von X-Factor. Aalto betreute die Gruppe der Frauen unter 25 Jahren. Am 6. Mai wurde die von Aalto betreute Kandidatin Tika Liljegren Gewinnerin der Staffel.

Eurovision Song Contest 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer Pressekonferenz am 7. November 2017 gab das finnische Fernsehen Yle bekannt, dass man Saara Aalto intern als finnische Vertreterin für den Eurovision Song Contest 2018 ausgewählt hat. Geplant war ein Vorentscheid (Uuden Musiikin Kilpailu 2018), wie in den letzten Jahren, jedoch änderte man das Regelwerk für den Vorentscheid: Aalto stellte insgesamt drei Lieder vor. Die Zuschauer in Finnland entschieden zu 50 %, mit welchem der drei Lieder Aalto Finnland beim ESC vertreten soll. Die anderen 50 % stammten von einer internationalen Jury aus europäischen Ländern, wie bereits 2017. Der Vorentscheid fand wie im Vorjahr in der Espoo Metro Areena statt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saara Aalto – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saara Aalto: Saara Aalto - Let It Go (Frozen) Multi-Language, 15 languages. 4. September 2016, abgerufen am 7. November 2017.
  2. Finland: Saara Aalto To Eurovision 2018 - Eurovoix. In: Eurovoix. 7. November 2017 (eurovoix.com [abgerufen am 7. November 2017]).