Sainte-Luce-sur-Loire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Luce-sur-Loire
Santez-Lusenn
Sainte-Luce-sur-Loire (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Pays de la Loire
Département (Nr.) Loire-Atlantique (44)
Arrondissement Nantes
Kanton Carquefou
Gemeindeverband Nantes Métropole
Koordinaten 47° 15′ N, 1° 29′ WKoordinaten: 47° 15′ N, 1° 29′ W
Höhe 2–36 m
Fläche 11,45 km²
Einwohner 15.417 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 1.346 Einw./km²
Postleitzahl 44980
INSEE-Code
Website http://www.sainte-luce-loire.com/

Château de Chassay, heutiges Rathaus

Sainte-Luce-sur-Loire (bretonisch: Santez-Lusenn) ist eine französische Stadt mit 15.417 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020) im Département Loire-Atlantique in der Region Pays de la Loire. Sainte-Luce-sur-Loire gehört zum Arrondissement Nantes und ist Teil des Kantons Carquefou.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Luce-sur-Loire liegt am nördlichen (dem rechten) Ufer der Loire. Umgeben ist die Gemeinde von Carquefou im Norden, Thouaré-sur-Loire im Osten, Saint-Julien-de-Concelles im Südosten und Basse-Goulaine im Süden. Im Westen liegt Nantes. Sainte-Luce-sur-Loire liegt etwa sechs Kilometer von Stadtzentrum Nantes' entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um 800 wurde der Ort als Chassiacum erwähnt. Anfang des 12. Jahrhunderts wurde die Heilige Lucia als Patronin der Pfarrkirche bestimmt. Dadurch wandelte sich der Name des Ortes. Ab dem 15. Jahrhundert hatte sich der Name Sainte Luce durchgesetzt Sainte-Luce-sur-Loire war lange Zeit Residenz der Bischöfe von Nantes. Bis in das 20. Jahrhundert hinein war die Gemeinde landwirtschaftlich geprägt, bis die Verstädterung um Nantes auch hier Platz griff.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 2929 3420 5939 8399 9648 11.263 11.776 15.360
Quellen: Cassini und INSEE

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A11, die sich hier mit der Autoroute A811 und der Autoroute A821 kreuzt.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Luce-sur-Loire unterhält eine Partnerschaft mit Herzogenaurach in Bayern, Deutschland.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manoir du Grand Plessis
  • Château de Chassay, vermutlich um 550 erbaut
  • Château de La Haie
  • Château du Perrier, im gotischen Stil Ende des 15. Jahrhunderts errichtet
  • Manoir du Grand Plessis, vermutlich 1471 errichtet
  • Maison Auvigne (errichtet um 1450)
  • Maison Bellevue
  • Kirche Sainte-Luce, neoromanischer Bau aus dem Jahre 1878 (Glockenturm 1897 fertiggestellt)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Loire-Atlantique. Flohic Editions, Band 1, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-040-X, S. 226–233.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sainte-Luce-sur-Loire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien