Carquefou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carquefou
Kerc’hfaou
Carquefou (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Pays de la Loire
Département (Nr.) Loire-Atlantique (44)
Arrondissement Nantes
Kanton Carquefou (Hauptort)
Gemeindeverband Nantes Métropole
Koordinaten 47° 18′ N, 1° 29′ WKoordinaten: 47° 18′ N, 1° 29′ W
Höhe 1–76 m
Fläche 43,33 km²
Einwohner 20.365 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 470 Einw./km²
Postleitzahl 44470
INSEE-Code
Website http://www.carquefou.fr/

Kirche von Carquefou

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Carquefou (bretonisch: Kerc’hfaou) ist eine französische Stadt mit 20.365 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Loire-Atlantique in der Region Pays de la Loire. Carquefou gehört zum Arrondissement Nantes und ist der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Carquefou.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carquefou liegt nordöstlich der Départementshauptstadt Nantes am Erdre. Umgeben ist die Gemeinde von La Chapelle-sur-Erdre im Nordwesten, Sucé-sur-Erdre im Norden, Saint-Mars-du-Désert im Nordosten, Mauves-sur-Loire im Osten, Thouaré-sur-Loire im Südosten, Sainte-Luce-sur-Loire im Süden. Im Westen und Südwesten liegt Nantes. Das Gebiet der Gemeinde ist geprägt durch die Veränderung des Bodenreliefs während der Würmeiszeit.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A11, die sich hier mit der Autoroute A811 und der Autoroute A821 kreuzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1123 wurde der Ort als Carcafagus und nach Bau des Châteaus 1272 als Querquefou 1272 erwähnt.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carquefou unterhält Partnerschaften mit folgenden Städten und Gemeinden:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962: 3287
  • 1968: 3744
  • 1975: 6239
  • 1982: 9664
  • 1990: 12.877
  • 1999: 15.369
  • 2006: 17.898
  • 2017: 19.805

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Château de la Selleraye
  • Château de la Selleraye, errichtet 1671
  • Château de Maubreuil, errichtet während der Französischen Revolution
  • Château de la Barre, errichtet im 15. Jahrhundert
  • Château de Bel-Air, errichtet im 19. Jahrhundert
  • Château de la Chambre, errichtet im 16. Jahrhundert
  • Château du Clouet, errichtet im 16. Jahrhundert
  • Château de la Bréchetière, errichtet im 16. Jahrhundert
  • Neugotische Kirche Saint-Pierre-Saint-Paul

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Carquefou

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Loire-Atlantique. Flohic Editions, Band 1, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-040-X, S. 211–218.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Carquefou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien