Villa Biscossi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villa Biscossi
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Villa Biscossi (Italien)
Villa Biscossi
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Pavia (PV)
Lokale Bezeichnung la Vìla
Koordinaten 45° 5′ N, 8° 47′ OKoordinaten: 45° 5′ 25″ N, 8° 47′ 16″ O
Höhe 90 m s.l.m.
Fläche 5 km²
Einwohner 76 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 27035
Vorwahl 0384
ISTAT-Nummer 018178
Volksbezeichnung Villabiscossesi
Schutzpatron Nazario e Celso (letzter Sonntag im Juli)
Website Villa Biscossi
Ansicht von Villa Biscossi
Ansicht von Villa Biscossi

Villa Biscossi ist eine Gemeinde (comune) mit 76 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der südwestlichen Lombardei im Norden Italiens in der Provinz Pavia etwa 30,5 Kilometer westsüdwestlich der Provinzhauptstadt Pavia und etwa 50 Kilometer südwestlich der Regionalhauptstadt Mailand im Gebiet der Lomellina.

Der Ort liegt bei 90 m s.l.m.[2] und in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone E, 2 619 GG[3][2].

Villa Biscossi hat keine Ortsteile; die Nachbargemeinden sind Galliavola, Lomello, Mede und Pieve del Cairo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals erwähnt wurde der Ort 1219 als Villa Piperatorum bzw. Villa Piperis in einem Dokument von Friedrich II., mit dem er die Grenzen des Gebiets Lomellina festlegte. Der heute Namen des Ortes bezieht sich auf die Familie der Biscossi, die ab dem Ende des 14. Jahrhunderts im Ort herrschten.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Santi Nazzaro e Celso, Kirche im Ortskern. Wurde 1583 wieder aufgebaut und im 19. Jahrhundert verändert und restauriert.[4]
  • Santi Gervasio e Protasio, Kirche im Ortskern, die 1906 restauriert wurde.[4]
  • Palazzo Casale, auch Palazzo Palestrini oder Palazzo Provera genannt, Palast im Ortskern aus dem 18. Jahrhundert.[4]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villa Biscossi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. a b tuttitalia.it: Villa Biscossi. Abgerufen am 1. Februar 2019 (italienisch)
  3. Webseite der Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile (ENEA), abgerufen am 1. Februar 2019 (italienisch) (PDF; 330 kB)
  4. a b c d Webseite der Gemeinde zur Geschichte von Villa Biscossi, abgerufen am 1. Februar 2019 (italienisch)