Öpfingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Öpfingen
Öpfingen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Öpfingen hervorgehoben
48.2869444444449.8030555555556504Koordinaten: 48° 17′ N, 9° 48′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Tübingen
Landkreis: Alb-Donau-Kreis
Höhe: 504 m ü. NHN
Fläche: 8,88 km²
Einwohner: 2276 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 256 Einwohner je km²
Postleitzahl: 89614
Vorwahl: 07391
Kfz-Kennzeichen: UL
Gemeindeschlüssel: 08 4 25 093
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Schlosshofstraße 10
89614 Öpfingen
Webpräsenz: www.oepfingen.de
Bürgermeister: Karl Lüddecke
Lage der Gemeinde Öpfingen im Alb-Donau-Kreis
Landkreis Biberach Landkreis Esslingen Landkreis Göppingen Landkreis Heidenheim Landkreis Reutlingen Ulm Allmendingen (Württemberg) Allmendingen (Württemberg) Altheim (Alb) Altheim (bei Ehingen) Altheim (bei Ehingen) Amstetten (Württemberg) Asselfingen Ballendorf Balzheim Beimerstetten Berghülen Bernstadt (Alb) Blaubeuren Blaustein Breitingen Börslingen Dietenheim Dornstadt Ehingen (Donau) Ehingen (Donau) Emeringen Emerkingen Erbach (Donau) Griesingen Grundsheim Hausen am Bussen Heroldstatt Holzkirch Hüttisheim Illerkirchberg Illerrieden Laichingen Langenau Lauterach (Alb-Donau-Kreis) Lonsee Merklingen Munderkingen Neenstetten Nellingen Nerenstetten Oberdischingen Obermarchtal Oberstadion Öllingen Öpfingen Rammingen (Württemberg) Rechtenstein Rottenacker Schelklingen Schnürpflingen Setzingen Staig Untermarchtal Unterstadion Unterwachingen Weidenstetten Westerheim (Württemberg) Westerstetten BayernKarte
Über dieses Bild

Öpfingen ist eine kreisangehörige Gemeinde im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Öpfingen liegt am Südrand der Schwäbischen Alb am nördlichen Donauufer zwischen Ehingen und Ulm.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt im Norden an den Ortsteil Niederhofen der Gemeinde Allmendingen, im Osten an Oberdischingen und die Stadt Erbach, im Süden an den Ortsteil Rißtissen der Stadt Ehingen und Griesingen sowie im Westen an den Ortsteil Gamerschwang der Stadt Ehingen.

Geschichte[Bearbeiten]

Öpfingen wurde im Jahre 1127 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort gehörte den Grafen von Berg und seit dem frühen 16. Jahrhundert der Familie von Freyberg, welche ihren Öpfinger Besitz 1809 an die Fürsten von Thurn und Taxis weiterverkauften.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Dem Gemeinderat gehören nach der Kommunalwahl vom 13. Juni 2004 neben dem Bürgermeister als Vorsitzenden zehn Mitglieder an.

CDU 70,6 % (+33,5) 7 Sitze (+3)
SPD 29,4 % (+11,4) 3 Sitze (+1)
Andere 0,0 % (-44,9) 0 Sitze (-4)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Oberes Schloss
Unteres Schloss
Pfarrkirche Sankt Martin

Öpfingen liegt an der Oberschwäbischen Barockstraße.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Gotische Pfarrkirche St. Martin
  • Oberes und Unteres Schloss

Natur[Bearbeiten]

1922/1923 baute die Stadt Ulm den Donaukanal mit Stausee und Kraftwerk. Dieser ist zwischenzeitlich ein wichtiges Überwinterungs- und Durchzugsgebiet für Wasservögel. Außerdem stellt er Energie für die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm her.

Musik[Bearbeiten]

Die Öpfinger Schlosskonzerte wurden 1997 von Wolfgang Weller ins Leben gerufen. Im 10. Jahr ihres Bestehens werden etwa 70 Konzerte mit ebenso vielen verschiedenen Künstlern stattgefunden haben. Die Konzertreihe hat mittlerweile einen Bekanntheitsgrad weit über die Region hinaus. Jährlich finden etwa sechs Konzerte im Kulturraum des Unteren Schlosses statt.

Das Öpfinger Weihnachtskonzert findet seit 1974 am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Turnhalle statt. Veranstalter ist der Musikverein Öpfingen e. V., mitwirkende sind in der Regel das Vororchester, die Jugendkapelle und das aktive Orchester. Das Weihnachtskonzert stellt den musikalischen Höhepunkt im Jahr dar.

Sportanlagen[Bearbeiten]

Öpfingen hat 2 Sportplätze, 4 Tennisplätze und eine kleine Skateranlage.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Fasching[Bearbeiten]

In der Faschingszeit wird der „Ratzen-Ball“ der Öpfinger Narrengruppe Donau-Ratzen gefeiert

Starkbierfest[Bearbeiten]

Am dritten Wochenende nach der Fasnet findet das traditionelle Öpfinger Starkbierfest statt. Begonnen wird am Freitagabend mit der Friday Club Night, am Sonntag steht das ganze Fest unten dem Motto "bayrische Gemütlichkeit" leckeres Essen und tolle Blasmusik runden das Fest des Fördervereins des MV Öpfingen ab.

Sommerfest[Bearbeiten]

Im Sommer findet traditionell ein fröhliches Fest statt, das sogenannte Sommerfest (ehemals Wasserfest).

Osterlauf[Bearbeiten]

In Öpfingen findet jedes Jahr ein großer internationaler Osterlauf statt. Es gibt einen 5 und 10 km Lauf sowie einen Halbmarathon. Außerdem werden noch Läufe für Kinder angeboten.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

  • Dominicus Beck (1732–1791), Mathematiker, Philosoph, Benediktiner
  • Matthias Dannenmayer (1744–1805), Kirchenhistoriker, Professor in Freiburg und Wien
  • Andreas Dreher (1872–1953), Politiker (SPD), Landtagsabgeordneter
  • Franz Gog (1907–1980), Jurist und Politiker, Landtagsabgeordneter

Personen die in Öpfingen gelebt oder gewirkt haben[Bearbeiten]

  • Andreas Eschbach (* 1959), Schriftsteller, lebte von 1967 bis 1978 in Öpfingen

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Öpfingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31. Dezember 2013 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)