Col d’Allos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Col d’Allos
Passschild

Passschild

Himmelsrichtung Nord Süd
Passhöhe 2247 m
Département Alpes-de-Haute-Provence
Wasserscheide Bachelard Verdon
Talorte Barcelonnette Allos
Ausbau asphaltierte Straße
Erbaut 1891
Profil
Bergwertung 1 1
Ø-Steigung 6,3 % (1108 m / 20,5 km) 5,4 % (812 m / 15 km)
Karte
Col d’Allos (Alpen)
Col d’Allos
x
Koordinaten 44° 17′ 49″ N, 6° 35′ 39″ O44.2969444444446.59416666666672247Koordinaten: 44° 17′ 49″ N, 6° 35′ 39″ O

k

Der Col d’Allos ist ein Straßenpass im französischen Département Alpes-de-Haute-Provence. Die Passhöhe befindet sich auf 2247 m. Der Übergang verbindet Barcelonnette (1150 m) im Tal der Ubaye mit Allos, Colmars (1261 m), wo auch die Straße über den Col des Champs ihren Ausgang nimmt, und Saint-André-les-Alpes (889 m).

Der Col d’Allos liegt wie die parallel laufenden Nord-Südverbindungen Col de la Cayolle und Col de la Bonette im Nationalpark Mercantour“ der französischen Seealpen. In der Nähe der Passhöhe entspringt der Fluss Verdon, der später durch den spektakulären Grand Canyon du Verdon verläuft.

Col d’Allos, Aussicht

Tour de France[Bearbeiten]

Der Col d’Allos stand zwischen 1911 und 1939 stets im Programm der Tour de France. Mit 33 Überquerungen gehört er zu den zehn am häufigsten befahrenen Pässen der Frankreichrundfahrt. In den letzten Jahrzehnten wurde er jedoch selten berücksichtigt, letztmals in der 13. Etappe der Tour des Jahres 2000 (Stand: Juli 2010). Zuletzt wurde er in der Bergwertung der 1. Kategorie zugeordnet.[1]

Liste der Radfahrer, die bei den entsprechenden Etappen der Tour als Erste den Pass erreicht haben[2]:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Col d’Allos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Le dico du Tour - Le col d'Allos dans le Tour de France depuis 1947 (französisch) abgerufen am 7. Oktober 2012
  2. Le col d'Allos (französisch) abgerufen am 5. Juli 2010