Autoroute A 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Autoroute A1)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-A
Autoroute A1 in Frankreich
Autoroute A 1
 Route européenne 15.svg Route européenne 17.svg Route européenne 19.svg
Karte
Verlauf der A1
Basisdaten
Betreiber: Île-de-France
SANEF
Hauts-de-France
Gesamtlänge: 211 km

Regionen:

Ausbauzustand: 2×3 und 2×4 Fahrstreifen
French A1.jpg
Die A 1 nahe Péronne

Die Autoroute A 1 (französisch für ‚Autobahn A 1‘), auch Autoroute du Nord (frz. für ‚Nord-Autobahn‘) bezeichnet, ist die meistgenutzte französische Autobahn. Auf einer Gesamtlänge von 211 Kilometern verbindet sie die Hauptstadt Paris mit Lille. Teilweise ist die Autobahn auch Teil von Europastraßen: Zwischen der Ausfahrt 1 und der Verbindung zur Autobahn A 2 ist sie ein Teil der Europastraße 19, zwischen den Autobahnkreuzen mit der A 3 und der A 26 ein Teil der Europastraße 15 und zwischen dem Kreuz mit der A 6 und Lille ein Teil der Europastraße 17.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Erstes wurde das Teilstück von Lille (Ausfahrt 21) bis Carvin (Ausfahrt 18) im Jahre 1954 eröffnet. Gleich vier Jahre später folgte die Eröffnung von dort bis nach Fresnes-lès-Montauban (Ausfahrt 16). Erst im Jahre 1964 wurde an einer anderen Stelle weitergearbeitet: Von Senlis (Ausfahrt 8) bis Le Bourget (Ausfahrt 5). Nur ein Jahr später (1965) wurden gleich zwei Teilstücke eröffnet: Das erste ist das von Saint-Denis (Ausfahrt 2) bis nach Paris hinein und das zweite ist das von Senlis weiter nach Roye (Ausfahrt 12). Ein weiteres Jahr später (1966) wurden wieder zwei Teilstücke eröffnet. Das eine ist das von Saint-Denis zu Le Bourget und das zweite das von Roye nach Bapaume (Ausfahrt 14). Das letzte Teilstück wurde im Jahr 1967 eröffnet: von Bapaume bis Fresnes-lès-Montauban.

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

km höchste zulässige Geschwindigkeit Anzahl Fahrbahnen Typ Abschnitt
0 110 3 Beginn der Autobahn Peripherie de Paris - Port de la Chapelle
1 110 3 Einhausung Tranche Cover de la Platine St. Denise OU du Lady
7 110 3 vollständige Anschlussstelle St. Denis
4 110 3 vollständige Anschlussstelle St. Denis
4 110 3 Teil-Anschlussstelle La Courneuve
4 110 3 Raststätten La Courneuve
7 110 3 Teilgebautes Dreieck N 410
9 110 3 vollständige Anschlussstelle Le Bourget
12 110 3 vollständiges Dreieck mit A 3
14 110 3 vollständiges Kreuz Survillers Est/Survillers
110 3 Teil-Anschlussstelle 'Z.A. Paris Nord II - Aéroport de Paris - Roissy CDG'
110 3 Teil-Anschlussstelle Aéroport de Paris - Roissy CDG'
21 130 3 Teilgebundenes Dreieck Francilienne D 104'
22 130 3 Rastplatz Chennevières6
24 130 3 Rastplatz Villeron
28 130 3 vollständige Anschlussstelle Survilliers
30 130 3 Raststätten Survilliers-Est// Survilliers'
33 130 3 vollständige Anschlussstelle Park Astêrix
42 130 3 Teil-Anschlussstelle Senlies
44 130 3 Mautstelle Emmenonwille - Pèage de Chamant
54 130 3 Rastplätze Roberval Est // Roberval Ouest'
55 130 3 Brücke Viaduz de Roberval 
57 130 3 Brücke Oise
57 130 3 vollständige Anschlussstelle Point-Saint-Masence
60 130 3 Rastplätze Chevriéres/Loungell Saint -Masence
66 130 3 vollständige Anschlussstelle Compiégne-Ouest
68 130 3 Rastplätze Remy//Bois d'Arsy
80 130 3 Raststätte Resson Quest
81 130 3 vollständige Anschlussstelle Compiégne-Nord
80 130 3 Raststätte Resson Est
92 130 3 Rastplatz Tilloloy Est/Tilloloy Quest
101 130 3 vollständige Anschlussstelle Roye
104 130 3 Rastplatz Goyencort Est/Goyencort Quest
109 130 3 Rastplätze Fonches/Hattencourt
118 130 3 Kreuzung ohne Anschluss mit A 29
118,5 130 3 vollständiger Anschluss Liaison vers A 29
121 130 3 vollständiger Anschluss Gare TGV-Péronne
129 130 3 Rastplatz Feulliéres
129 130 3 Brücke Somme
130,5 130 3 Radarkontrolle in eine Fahrtrichtung
131 130 3 Rastplatz Maurepas
131 130 3 vollständige Anschlussstelle Albert
137 130 3 Teilgebundenes Dreieck mit A 2
143 130 3 Rastplatz Beaulencort
143 130 3 vollständige Anschlussstelle Bapaume
155 130 3 Rastplatz Saint Léger
156 130 3 Rastplatz Croisllers
166 130 3 vollständige Anschlussstelle Arras Est
169 130 3 Brücke Scarpe
171 130 3 vollständiges Kreuz mit A 26
173 130 3 Mautstelle Fresnes la Montauban
174 130 3 vollständige Anschlussstelle Arras Centre Doual
183 130 3 vollständige Anschlussstelle Beaumont
185 130 3 vollständige Anschlussstelle Hénin Beaumont
186 130 3 vollständiges Kreuz mit A 21
188 130 3 Brücke La Doule
189 130 3 vollständige Anschlussstelle Plate-forme Multimodale de Dourges
192 130 3 vollständige Anschlussstelle Carvin
199 130 3 Raststätten Phalempin
202 110 3 vollständige Anschlussstelle Seclin
206 110 3 vollständige Anschlussstelle Lescin
207 110 3 Radarkontrolle in beiden Richtungen
208 110 4 vollständiges Dreieck A 22
210 110 4 Ende der Autobahn N 356/A 25

Maut auf der A 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Autobahn wird im Bereich zwischen Péage de Chamant (Ausfahrt 8) und Péage de Fresnes-les-Montauban (Ausfahrt 16) von der Autobahnbetreibergesellschaft SANEF als Mautautobahn betrieben.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]