Bankplätze der Deutschen Bundesbank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clearinggebiete

Die ersten drei Ziffern der deutschen Bankleitzahl werden als Bankplätze der Deutschen Bundesbank bezeichnet.

Ein Bankplatz ist eine Stadt, in welcher auch eine Filiale der Deutschen Bundesbank, früher Landeszentralbank, ihren Sitz hat bzw. hatte. Anhand der Bankplatz-Nummer kann der Standort einer Bank ausfindig gemacht und einer bestimmten Region zugeordnet werden (wie z. B. bei der Postleitzahl oder Telefonvorwahl).

Die erste Ziffer der Bankleitzahl wird als Clearing-Gebietsziffer bezeichnet. Die folgenden zwei Ziffern geben die Bundesbank-Zugehörigkeit des jeweiligen Kreditinstitutes wieder.

Per Oktober 2015 gibt es nur noch 35 Bundesbank-Filialen (früher Hauptstellen der Landeszentralbank, LZB) wie zum Beispiel Stuttgart.[1] Die Bundesbank hat angekündigt, die Zahl ihrer Filialen weiter zu verringern.[2]

Platznummern sortiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die letzte Betriebsstelle in Lörrach war nur noch für die reine Euro-Bargeldversorgung vorhanden, das zusätzliche Restgeschäft erledigte vor allem die jeweilige Filiale. Diese letzte vorhandene Betriebsstelle wurde jedoch zum 1. Oktober 2012 geschlossen.

Auflistung der Bankplätze mit Angabe der ansässigen und ehemaligen Filialen der Deutschen Bundesbank, sortiert nach den ersten drei Ziffern der Bankleitzahl:

Clearing-Gebiet 1 – Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clearing-Gebiet 2 – Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clearing-Gebiet 3 – Nordrhein-Westfalen (Rheinland)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clearing-Gebiet 4 – Nordrhein-Westfalen (Westfalen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clearing-Gebiet 5 – Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clearing-Gebiet 6 – Baden-Württemberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clearing-Gebiet 7 - Bayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundesbank-Filiale München

Clearing-Gebiet 8 – Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übersicht der Hauptverwaltungen und Filialen, abgerufen am 28. Oktober 2015.
  2. Deutsche Bundesbank beschließt über Standort zur Errichtung einer Neuen Filiale im Großraum Rhein-Ruhr, Pressenotiz der Bundesbank vom 26. Mai 2011, zuletzt abgerufen am 3. Juli 2014