Bessé-sur-Braye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bessé-sur-Braye
Wappen von Bessé-sur-Braye
Bessé-sur-Braye (Frankreich)
Bessé-sur-Braye
Region Pays de la Loire
Département Sarthe
Arrondissement Mamers
Kanton Saint-Calais
Gemeindeverband Vallées de la Braye et de l’Anille
Koordinaten 47° 50′ N, 0° 45′ OKoordinaten: 47° 50′ N, 0° 45′ O
Höhe 64–154 m
Fläche 20,60 km²
Einwohner 2.259 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 110 Einw./km²
Postleitzahl 72310
INSEE-Code
Website http://www.besse-sur-braye.fr/

Schloss Courtanvaux

Bessé-sur-Braye ist eine französische Gemeinde mit 2259 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Sarthe in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Arrondissement Mamers und zum Kanton Saint-Calais.

Nachbargemeinden von Bessé-sur-Braye sind La Chapelle-Huon im Norden, Vancé und La Chapelle-Gaugain im Westen, Lavenay und Sougé im Süden und Bonneveau im Osten

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 2.663 2.667 3.000 2.919 2.815 2.597 2.403

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Courtanvaux (1455)
  • Schloss La Massuère (17./19. Jahrhundert)
  • Schloss La Godelinière
  • Manoir de la Gavolerie (ehemaliger Konvent)
  • Ferme de Romigny (15. Jahrhundert)
  • Kirche Saint-Gilles (Ende 19. Jahrhundert)
  • Kapelle Notre-Dame-de-Lorette (15. Jahrhundert) im Schloss Courtanvaux

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Louis Joseph Froger-Plisson (1752–1821), Politiker und Industrieller, geboren in Bessé

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bessé-sur-Braye – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien