Saint-Calais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Calais
Wappen von Saint-Calais
Saint-Calais (Frankreich)
Saint-Calais
Region Pays de la Loire
Département Sarthe
Arrondissement Mamers
Kanton Saint-Calais (Hauptort)
Gemeindeverband Vallées de la Braye et de l’Anille
Koordinaten 47° 55′ N, 0° 45′ OKoordinaten: 47° 55′ N, 0° 45′ O
Höhe 87–163 m
Fläche 22,76 km2
Einwohner 3.248 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 143 Einw./km2
Postleitzahl 72120
INSEE-Code

Saint-Calais ist eine Gemeinde in Frankreich. Sie liegt im Département Sarthe und in der Region Pays de la Loire. Saint-Calais ist Hauptort des Kantons Saint-Calais im Arrondissement Mamers. In der Gemeinde leben 3248 Einwohner (Stand 1. Januar 2016) auf einer Fläche von 22,76 km².

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist nach dem heiligen Carilefus benannt, der dort im 6. Jahrhundert die Abtei Anisole gegründet hatte. Der um das Kloster entstandene Ort wurde später Saint-Calais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Calais liegt 30 km westlich von Vendôme und 45 km östlich von Le Mans, auf einer Höhe zwischen 87 und 163 Metern. Das Ortsgebiet wird von Fluss Anille durchquert.

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Saint-Calais (und einigen Gemeinden in der Umgebung: Bessé-sur-Braye, Cogners, La Chapelle-Huon und Sainte-Cérotte) besteht seit Sommer 1984 eine Freundschaft und Partnerschaft zur niedersächsischen Samtgemeinde Kirchdorf im Landkreis Diepholz.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Autoroute A11 (= E 50) von Paris nach Le Mans verläuft nördlich in 28 km Entfernung; die Autoroute A28 (= E 502) von Le Mans nach Tours verläuft westlich in 33 km Entfernung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Katholische Pfarrkirche Notre-Dame (14. bis 17. Jahrhundert)
  • Schlossruinen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Calais – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien