Bulciago

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bulciago
Kein Wappen vorhanden.
Bulciago (Italien)
Bulciago
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Lecco (LC)
Lokale Bezeichnung Bülciagh
Koordinaten 45° 45′ N, 9° 17′ OKoordinaten: 45° 45′ 20″ N, 9° 17′ 20″ O
Höhe 305 m s.l.m.
Fläche 3,12 km²
Einwohner 2.909 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 23892
Vorwahl 031
ISTAT-Nummer 097011
Volksbezeichnung Olginatesi
Schutzpatron Johannes (Apostel) (27. Dezember)
Website Bulciago
Die Gemeinde Bulciago innerhalb der Provinz Lecco
Menhir im Feld
Oratorium Santi Cosma e Damiano

Bulciago ist eine Gemeinde mit 2909 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der italienischen Provinz Lecco, Region Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst die Fraktionen: Bulciaghetto, Campolasco, Portanea, Berio, Belvedere, Paradiso und Purgatorio. Die Nachbargemeinden sind Barzago, Cassago Brianza, Costa Masnaga, Cremella, Garbagnate Monastero und Nibionno.

Demographische Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche San Giovanni Evangelista[2]
  • Oratorium Santi Cosma e Damiano[3]
  • Oratorium San Francesco[4]
  • Oratorium Santo Stefano[5]
  • Menhir

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 141.
  • Lombardia - Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Bulciago Online

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bulciago – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Bulciago auf lombardiabeniculturali.it/architetture/
  • Bulciago auf tuttitalia.it/lombardia/
  • Bulciago auf comuni-italiani.it/
  • Bulciago auf lombardia.indettaglio.it (italienisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. Pfarrkirche San Giovanni Evangelista (Foto)
  3. Oratorium Santi Cosma e Damiano (Foto)
  4. Oratorium San Francesco (Foto)
  5. Oratorium Santo Stefano (Foto)