Usbekische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Republik Usbekistan
Oʻzbekiston Respublikasi
Logo
Verband Oʻzbekiston Futbol Federatsiyasi
Konföderation AFC
Technischer Sponsor Jako
Cheftrainer SlowenienSlowenien Srečko Katanec (seit 2021)
Kapitän Odil Ahmedov
Rekordtorschütze Maksim Shatskix (34)
Rekordspieler Server Jeparov (128)
Heimstadion Paxtakor-Zentral-Stadion
FIFA-Code UZB
FIFA-Rang 84. (1279.73 Punkte)
(Stand: 21. Oktober 2021)[1]
Heim
Auswärts
Bilanz
290 Spiele
140 Siege
55 Unentschieden
95 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Tadschikistan 1991Tadschikistan Tadschikistan 2:2 Usbekistan UsbekistanUsbekistan
(Duschanbe, Tadschikistan; 17. Juni 1992)
Höchster Sieg
UsbekistanUsbekistan Usbekistan 15:0 Mongolei MongoleiMongolei
(Chiang Mai, Thailand; 5. Dezember 1998)
Höchste Niederlage
JapanJapan Japan 8:1 Usbekistan UsbekistanUsbekistan
(Sidon, Libanon; 17. Oktober 2000)
Erfolge bei Turnieren
Asienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 7 (Erste: 1996)
Beste Ergebnisse Vierter 2011
(Stand: 12. Juni 2021)

Die usbekische Fußballnationalmannschaft repräsentiert Usbekistan und gilt als stärkstes Team der zentralasiatischen Staaten. Bei den Asienspielen 1994 gewann man das Fußballturnier.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1992 spielten Usbeken im Team der Fußballnationalmannschaft der UdSSR.

1994 trat der UFF (Usbekischer Fußballverband) der FIFA und dem AFC bei.

Usbekistan ist es bisher nicht gelungen, sich für eine Fußball-Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 erreichte Usbekistan in der dritten und letzten Runde der Asien-Qualifikation den dritten Platz der Gruppe A. Die beiden Gruppendritten Usbekistan und Bahrain machten in einem Hin- und Rückspiel aus, wer gegen den Vierten der Nord- und Mittelamerika-Qualifikation um einen WM-Platz spielen würde.

Am 3. September 2005 spielte Usbekistan gegen Bahrain in Taschkent 1:0. Am 6. September annullierte die FIFA das Spiel allerdings wegen eines groben Schiedsrichterfehlers. Beim Stand von 1:0 hatte der Japaner Toshimitsu Yoshida einen Strafstoß für die Usbeken gegeben. Bei der Ausführung lief jedoch ein usbekischer Spieler zu früh in den Strafraum. Anstatt nun den Strafstoß wiederholen zu lassen, entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Freistoß für Bahrain.

Das Rückspiel hätte am 7. September in Bahrain stattfinden sollen. Als neue Termine wurden der 8. Oktober in Taschkent und der 12. Oktober in Manama (Bahrain) festgelegt. Der UFF legte Protest ein, hatte damit aber keinen Erfolg. Das Wiederholungsspiel in Taschkent endete am 8. Oktober 2005 1:1. Da das Rückspiel in Manama 0:0 ausging, zog Bahrain in die nächste Runde ein.

Bei der Asienmeisterschaft 2007 errang die usbekische Mannschaft in der Gruppenphase den zweiten Platz hinter dem Iran und vor China und Malaysia, scheiterte jedoch im anschließenden Viertelfinale mit 2:1 am späteren Vize-Asienmeister Saudi-Arabien. 2011 wurde das Halbfinale erreicht, das gegen Australien mit 0:6 verloren ging. Im Spiel um Platz 3 unterlag Usbekistan mit 2:3 gegen Südkorea.

Bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien beendete das usbekische Team die Qualifikationsgruppe 3 als Gruppensieger mit 16 Punkten, vor Japan mit 10 Punkten. Die Usbeken erreichten so die finale Qualifizierungsgruppe A des asiatischen Verbands AFC. Dort belegte Usbekistan nach Abschluss der Gruppenspiele den dritten Platz und spielte somit im September in Hin- und Rückspiel gegen Jordanien, den Dritten der Gruppe B. Das Hinspiel in Jordanien endete 1:1, das Rückspiel in Taschkent verlor Usbekistan mit 8:9 nach Elfmeterschießen, nachdem es nach 90 Minuten und Verlängerung 1:1 gestanden hatte.

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asienmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Asienmeisterschaft 1956 bis Asienmeisterschaft 1992 – Keine Teilnahme, da Teil der Sowjetunion
  • 1996 – Vorrunde
  • 2000 – Vorrunde
  • 2004 – Viertelfinale
  • 2007 – Viertelfinale
  • 2011Vierter
  • 2015 – Viertelfinale
  • 2019 – Achtelfinale

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Nationalität Zeitraum Spiele Siege Unentschieden Niederlagen % Siege
Rustam Akramov UsbekistanUsbekistan Usbekistan Juni 1992–Oktober 1994 18 13 3 2 72 %
Alexander Ivankov UsbekistanUsbekistan Usbekistan Juli 1995–November 1995 4 0 1 3 0 %
Bahodir Ibragimov UsbekistanUsbekistan Usbekistan 1996 8 2 0 6 25 %
Rustam Mirsodiqov UsbekistanUsbekistan Usbekistan Mai 1997–Oktober 1997 12 5 3 4 42 %
Ubirajara Veiga da Silva BrasilienBrasilien Brasilien Oktober 1997–Dezember 1998 11 5 4 2 45 %
Makhmud Rahimov UsbekistanUsbekistan Usbekistan Juli 1999–November 1999 7 6 0 1 86 %
Viktor Borisov RusslandRussland Russland Februar 2000 1 1 0 0 100 %
Pavel Sadyrin RusslandRussland Russland April 2000–Mai 2000 1 0 0 1 0 %
Yuri Sarkisyan UsbekistanUsbekistan Usbekistan Juli 2000–Oktober 2000 6 1 1 4 17 %
Vladimir Salkov RusslandRussland Russland Dezember 2000–Oktober 2001 21 12 3 6 57 %
Leonid Ostroushko KasachstanKasachstan Kasachstan Oktober 2001 1 1 0 0 100 %
Ravshan Haydarov UsbekistanUsbekistan Usbekistan Januar 2002–November 2004 23 13 5 5 57 %
Hans-Jürgen Gede DeutschlandDeutschland Deutschland Februar 2005–April 2005 3 1 1 1 33 %
Ravshan Haydarov UsbekistanUsbekistan Usbekistan Juni 2005–Juli 2005 2 0 1 1 0 %
Bob Houghton EnglandEngland England Juli 2005–Dezember 2005 4 2 2 0 50 %
Waleri Nepomnjaschtschi RusslandRussland Russland Januar 2006–Dezember 2006 6 3 2 1 50 %
Rauf Inileyev UsbekistanUsbekistan Usbekistan Januar 2007–September 2008 27 13 4 10 46 %
Mirjalol Qosimov UsbekistanUsbekistan Usbekistan September 2008–April 2010 15 4 3 8 27 %
Vadim Abramov UsbekistanUsbekistan Usbekistan April 2010–Juni 2012 28 11 5 12 39 %
Mirjalol Qosimov UsbekistanUsbekistan Usbekistan Juni 2012–Juni 2015 40 19 9 12 48 %
Samvel Babayan UsbekistanUsbekistan Usbekistan Juni 2015–September 2017 24 16 1 7 66 %
Ruziqul Berdyev UsbekistanUsbekistan Usbekistan Oktober 2017 1 0 0 1 0 %
Timur Kapadze UsbekistanUsbekistan Usbekistan Februar–Juni 2018 4 0 1 3 0 %
Héctor Cúper ArgentinienArgentinien Argentinien September 2018–September 2019 17 7 4 6 41 %
Vadim Abramov UsbekistanUsbekistan Usbekistan seit September 2019–Juni 2021 17 8 0 7 53 %
Srečko Katanec SlowenienSlowenien Slowenien seit August 2021 0 0 0 0 0 %

Rekordspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 17. November 2020)

Rekordspieler
Spiele Spieler Position Zeitraum Tore
128 Server Jeparov Mittelfeld 2002–2017 25
118 Timur Kapadze Mittelfeld 2002–2015 10
105 Odil Ahmedov Mittelfeld 2007– 20
105 Ignatiy Nesterov Tor 2002– 00
102 Anzur Ismailov Abwehr 2007– 03
097 Alexander Heinrich Angriff 2002–2017 31
083 Azizbek Haydarov Mittelfeld 2007– 01
072 Vitaliy Denisov Mittelfeld 2006–2018 01
072 Islom Tukhtakhujaev Abwehr 2009– 02
067 Mirjalol Qosimov Mittelfeld 1992–2005 31
064 Andrei Fyodorov Abwehr 1994–2006 07
Rekordschützen
Tore Spieler Zeitraum Spiele
34 Maksim Shatskix 1999–2014 061
31 Alexander Heinrich 2002–2017 097
31 Mirjalol Qosimov 1992–2005 067
25 Server Jeparov 2002–2017 128
20 Igor Shkvyrin 1992–2000 031
20 Odil Ahmedov 2007– 105
20 Eldor Shomurodov 2015- 043
15 Jafar Irismetov 1997–2007 036
15 Igor Sergeev 2013- 053
14 Ulugʻbek Baqoyev 2001–2014 052
13 Nikolay Shirshov 1996–2005 063
12 Sardor Rashidov 2013– 044

Quelle: * rsssf.com[2]


Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Usbekische Fußballnationalmannschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com. 21. Oktober 2021, abgerufen am 21. Oktober 2021.
  2. Uzbekistan – Record International Players