Honey Pie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Honey Pie
The Beatles
Veröffentlichung 22. November 1968
Länge 2:41 min
Genre(s) Music Hall Vaudeville Popsong
Autor(en) Lennon/McCartney
Album The Beatles

Honey Pie (dt.: ‚Honigtorte‘ [wörtlich], ‚Süßer Schatz‘ [sinngemäß]) ist ein Lied der britischen Rockband The Beatles. Die McCartney-Komposition wurde Anfang Oktober 1968 aufgenommen und erschien am 22. November 1968 auf dem Album The Beatles, auch bekannt als das Weiße Album.

Interpretation[Bearbeiten]

Das Stück ist eine Hommage an den britischen Music-Hall-Stil. Honey Pie ist im Lied der Kosename einer mittlerweile berühmten Schauspielerin, die von ihrem ehemaligen Liebhaber in England angesungen wird. Die Prämisse – ein vom Starruhm eingeschüchterter Verehrer, der Sehnsucht nach seiner alten Flamme, dem früheren einfachen working girl, hat, ist ein typischer Music-Hall-Topos. Um einen angemessenen altmodischen Sound zu etablieren, fügten die Beatles die dritte Zeile des PräludiumsNow she’s hit the big time! – in Form einer Conferencier-mäßigen Ansage im künstlich erzeugten Knisterton einer alten Schellackplatte ein.

Aufnahme und Besetzung[Bearbeiten]

Die endgültigen Aufnahmen zu Honey Pie fanden in den Trident Studios in London statt (1., 2. und 4. Oktober 1968). Aus den sogenannten „Esher-Demos“, die im Mai 1968 in George Harrisons Bungalow Kinfauns (Surrey) entstanden, ist eine Rohfassung des Stücks erhalten; sie wurde 1996 auf Anthology 3 veröffentlicht.

Paul McCartney sang und spielte das Klavier. Laut George Harrison spielte John Lennon das genre-typische jazzige Gitarrensolo. Harrison spielte einen sechssaitigen Bass und Ringo Starr das Schlagzeug. Der Bläsersatz im Stil der 1920er Jahre wurde von fünf Saxophonen (unter anderem gespielt von Harry Klein) und zwei Klarinetten eingespielt und von George Martin arrangiert.

Coverversionen[Bearbeiten]

Es existieren einige Coverversionen des Stücks, darunter eine von Barbra Streisand und dem Golden Gate Quartet. Die vielleicht seltsamste Version stammt von Dom DeLuise aus der amerikanischen Filmkomödie Sextette von 1978. Der deutsche Komiker Otto Waalkes spielte das Lied 1973 gemeinsam mit Peter Horton in seiner ersten Fernsehshow.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ed Whitley: Postmodernism and the Beatles’ White Album. Brigham Young University, 1997

Weblinks[Bearbeiten]