Liste der Mitglieder des Landtags von Baden-Württemberg (14. Wahlperiode)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des 14. Baden-Württembergischen Landtages (2006–2011) mit Fraktionszugehörigkeit, Wahlkreis und Stimmenanteil.

Der 14. Landtag wurde am 26. März 2006 gewählt. Die erste Plenarsitzung fand am 13. Juni 2006 statt. Die Wahlperiode endete am 30. April 2011.

Zusammensetzung des Landtags[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der Landtagswahl ging die CDU mit einem Stimmenanteil von 44,2 Prozent als stärkste Partei hervor, die SPD erhielt 25,2 Prozent, Bündnis 90/Die Grünen 11,7 Prozent und die FDP/DVP 10,7 Prozent.[1] Daraus ergab sich folgende Mandatsverteilung[2]:

Fraktion Sitze
CDU 069
SPD 038
Bündnis 90/Die Grünen 017
FDP/DVP 015
Gesamt 139

Oswald Metzger, für die Grünen im Wahlkreis Biberach in den Landtag eingezogen, beendete am 27. November 2007 die Mitgliedschaft in seiner Partei und war danach fraktionsloser Abgeordneter. Die Fraktion der Grünen hatte in dieser Zeit dementsprechend nur 16 Mitglieder. Zum 8. Februar 2008 legte er sein Landtagsmandat nieder, am 18. Februar 2008 folgte Eugen Schlachter aus Biberach.

Präsidium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Präsidium des Landtags bestand aus 18 Mitgliedern.[3] Präsident des Landtags war Peter Straub (CDU). Seine beiden Stellvertreter waren Wolfgang Drexler (SPD) und Christa Vossschulte (CDU).

Ausschüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landtag hat in der 14. Wahlperiode zwölf Ausschüsse gebildet:

Ausschuss Vorsitzender
Ständiger Ausschuss[4] Winfried Mack, CDU
Finanzausschuss[5] Ingo Rust, SPD
Wirtschaftsausschuss[6] Veronika Netzhammer, CDU
Innenausschuss[7] Hans Georg Junginger, SPD
bis 31. August 2009
Walter Heiler
ab 1. September 2009
Ausschuss für Schule, Jugend und Sport[8] Norbert Zeller, SPD
Umweltausschuss[9] Ulrich Müller, CDU
Sozialausschuss[10] Brigitte Lösch, Grüne
Ausschuss Ländlicher Raum und Landwirtschaft[11] Karl Traub, CDU
Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst[12] Dieter Kleinmann, FDP/DVP
Europaausschuss[13] Gerhard Stratthaus, CDU
Petitionsausschuss[14] Jörg Döpper, CDU
Wahlprüfungsausschuss[15] Klaus Herrmann, CDU

Daneben bestehen das Gremium nach Artikel 10 Grundgesetz[16] und der Ausschuss nach Artikel 62 der Landesverfassung[17], der auch als Notparlament bezeichnet wird.

Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Fraktion Wahlkreis Mandat Anteil Anmerkung
Katrin Altpeter SPD 15 Waiblingen Zweitmandat 27,2 %
Birgit Arnold FDP/DVP 39 Weinheim Zweitmandat 10,2 %
Dietmar Bachmann FDP/DVP 02 Stuttgart II Zweitmandat 14,5 %
Theresia Bauer Grüne 34 Heidelberg Zweitmandat 21,0 %
Christoph Bayer SPD 48 Breisgau Zweitmandat 26,0 %
Norbert Beck CDU 45 Freudenstadt Nachrücker im Direktmandat 44,6 % eingetreten am 19. September 2007 als Nachfolger für Carmina Brenner
Ernst Behringer CDU 70 Sigmaringen Direktmandat 53,8 %
Heiderose Berroth FDP/DVP 06 Leonberg Zweitmandat 13,4 %
Dietrich Birk CDU 10 Göppingen Direktmandat 44,3 %
Thomas Blenke CDU 43 Calw Direktmandat 44,2 %
Thomas Bopp CDU 02 Stuttgart II Nachrücker im Direktmandat 38,0 % eingetreten am 2. Juni 2008 als Nachfolger für Christoph Palmer
Monika Bormann CDU 62 Tübingen Nachrückerin im Direktmandat 38,6 % eingetreten am 8. Januar 2008 als Nachfolgerin für Klaus Tappeser
Stephan Braun SPD 05 Böblingen Zweitmandat 25,3 %
Carla Bregenzer SPD 08 Kirchheim unter Teck Zweitmandat 25,4 % ausgeschieden am 30. April 2008 (Nachfolgerin: Sabine Fohler)
Carmina Brenner CDU 45 Freudenstadt Direktmandat 44,6 % ausgeschieden am 16. September 2007 (Nachfolger: Norbert Beck)
Tobias Brenner SPD 06 Leonberg Nachrücker im Zweitmandat 22,7 % eingetreten am 1. Januar 2010 für Birgit Kipfer
Elke Brunnemer CDU 41 Sinsheim Direktmandat 43,6 %
Friedrich Bullinger FDP/DVP 22 Schwäbisch Hall Zweitmandat 14,4 %
Fritz Buschle SPD 55 Tuttlingen-Donaueschingen Zweitmandat 20,4 %
Monika Chef FDP/DVP 14 Bietigheim-Bissingen Zweitmandat 11,4 %
Jörg Döpper CDU 09 Nürtingen Direktmandat 41,2 %
Wolfgang Drexler SPD 07 Esslingen am Neckar Zweitmandat 31,2 %
Dieter Ehret FDP/DVP 49 Emmendingen Zweitmandat 11,7 %
Friedhelm Ernst FDP/DVP 29 Bruchsal Nachrücker im Zweitmandat 10,3 % nachgerückt am 8. September 2009 als Nachfolger für Michael Theurer
Beate Fauser FDP/DVP 43 Calw Zweitmandat 12,6 %
Albrecht Fischer CDU 13 Vaihingen Nachrücker im Direktmandat 45,2 % eingetreten am 6. Februar 2010 als Nachfolger für Günther Oettinger
Gundolf Fleischer CDU 48 Breisgau Direktmandat 44,9 %
Sabine Fohler SPD 08 Kirchheim Nachrückerin im Zweitmandat 25,4 % eingetreten am 1. Mai 2008 als Nachfolgerin für Carla Bregenzer
Michael Föll CDU 04 Stuttgart IV Direktmandat 36,8 % ausgeschieden am 30. September 2008 (Nachfolgerin: Ilse Unold)
Reinhold Gall SPD 20 Neckarsulm Zweitmandat 28,4 %
Ulrich Goll FDP/DVP 15 Waiblingen Zweitmandat 14,1 %
Manfred Groh CDU 27 Karlsruhe I Direktmandat 36,4 %
Rosa Grünstein SPD 40 Schwetzingen Zweitmandat 31,2 %
Friedlinde Gurr-Hirsch CDU 19 Eppingen Direktmandat 44,3 %
Gustav-Adolf Haas SPD 46 Freiburg I Zweitmandat 22,3 % ausgeschieden am 5. November 2009 (Nachfolger: Walter Krögner)
Hans-Martin Haller SPD 63 Balingen Zweitmandat 26,2 %
Rita Haller-Haid SPD 62 Tübingen Zweitmandat 22,0 %
Peter Hauk CDU 38 Neckar-Odenwald Direktmandat 53,7 % seit Februar 2010 Fraktionsvorsitzender
Rudolf Hausmann SPD 60 Reutlingen Zweitmandat 24,0 %
Ursula Haußmann SPD 26 Aalen Zweitmandat 24,3 %
Helen Heberer SPD 36 Mannheim II Zweitmandat 29,4 %
Walter Heiler SPD 29 Bruchsal Zweitmandat 27,3 %
Hans Heinz CDU 16 Schorndorf Direktmandat 44,8
Klaus Herrmann CDU 12 Ludwigsburg Direktmandat 38,8 %
Dieter Hillebrand CDU 60 Reutlingen Direktmandat 41,1 %
Bernd Hitzler CDU 24 Heidenheim Direktmandat 43,4 %
Peter Hofelich SPD 10 Göppingen Zweitmandat 29,0 %
Andreas Hoffmann CDU 56 Konstanz Direktmandat 40,6 %
Manfred Hollenbach CDU 14 Bietigheim-Bissingen Direktmandat 41,4 %
Karl-Wolfgang Jägel CDU 32 Rastatt Direktmandat 46,0 %
Karl-Heinz Joseph SPD 38 Neckar-Odenwald Zweitmandat 28,4 % † 6. Mai 2007 (Nachfolger: Georg Nelius)
Hans Georg Junginger SPD 39 Weinheim Zweitmandat 27,2 % ausgeschieden am 31. August 2009 (Nachfolger: Gerhard Kleinböck)
Gunter Kaufmann SPD 32 Rastatt Zweitmandat 28,2 %
Birgit Kipfer SPD 06 Leonberg Zweitmandat 22,7 % ausgeschieden am 31. Dezember 2009 (Nachfolger: Tobias Brenner)
Karl Klein CDU 37 Wiesloch Direktmandat 49,1 %
Gerhard Kleinböck SPD 39 Weinheim Nachrücker im Zweitmandat 27,2 % eingetreten am 31. August 2009 als Nachfolger für Hans Georg Junginger
Dieter Kleinmann FDP/DVP 53 Rottweil Zweitmandat 14,0 %
Wilfried Klenk CDU 17 Backnang Direktmandat 44,7 %
Hagen Kluck FDP/DVP 60 Reutlingen Zweitmandat 11,9 %
Thomas Knapp SPD 44 Enz Zweitmandat 26,7 %
Rudolf Köberle CDU 69 Ravensburg Direktmandat 49,3 %
Joachim Kößler CDU 30 Bretten Direktmandat 43,6 %
Winfried Kretschmann Grüne 09 Nürtingen Zweitmandat 13,7 % Fraktionsvorsitzender
Walter Krögner SPD 46 Freiburg I Nachrücker im Zweitmandat 22,3 % eingetreten am 5. November 2009 als Nachfolger für Gustav-Adolf Haas
Andrea Krueger CDU 01 Stuttgart I Direktmandat 31,5 %
Jochen Karl Kübler CDU 21 Hohenlohe Direktmandat 49,8 %
Sabine Kurtz CDU 06 Leonberg Direktmandat 43,0 %
Bernhard Lasotta CDU 20 Neckarsulm Direktmandat 46,4 %
Ursula Lazarus CDU 33 Baden-Baden Direktmandat 48,5 %
Siegfried Lehmann Grüne 56 Konstanz Zweitmandat 18,9 %
Johanna Lichy CDU 18 Heilbronn Direktmandat 42,4 %
Paul Locherer CDU 68 Wangen im Allgäu Direktmandat 58,0 %
Reinhard Löffler CDU 03 Stuttgart III Direktmandat 39,1 %
Brigitte Lösch Grüne 01 Stuttgart I Zweitmandat 24,0 %
Ulrich Lusche CDU 58 Lörrach Direktmandat 38,2 %
Winfried Mack CDU 26 Aalen Direktmandat 49,0 %
Stefan Mappus CDU 42 Pforzheim Direktmandat 46,8 % Fraktionsvorsitzender bis Februar 2010
Frank Mentrup SPD 35 Mannheim I Direktmandat 40,0 %
Oswald Metzger Grüne 66 Biberach Zweitmandat 16,7 % ab 27. November 2007 fraktionslos
Mandat niedergelegt zum 8. Februar 2008 (Nachfolger: Eugen Schlachter)
Bärbl Mielich Grüne 48 Breisgau Zweitmandat 14,1 %
Ulrich Müller CDU 67 Bodensee Direktmandat 44,2 %
Bernd Murschel Grüne 06 Leonberg Zweitmandat 12,6 %
Georg Nelius SPD 38 Neckar-Odenwald Nachrücker im Zweitmandat 28,4 % eingetreten am 18. Mai 2007 als Nachfolger für Karl-Heinz Joseph
Paul Nemeth CDU 05 Böblingen Direktmandat 43,3 %
Veronika Netzhammer CDU 57 Singen Direktmandat 47,2 %
Ilka Neuenhaus Grüne 62 Tübingen Nachrückerin im Zweitmandat 22,1 % eingetreten am 26. Mai 2007 als Nachfolgerin für Boris Palmer
Ulrich Noll FDP/DVP 09 Nürtingen Zweitmandat 13,8 % Fraktionsvorsitzender bis Juni 2009
Thomas Oelmayer Grüne 64 Ulm Zweitmandat 17,5 %
Günther Oettinger CDU 13 Vaihingen Direktmandat 45,2 % ausgeschieden am 5. Februar 2010 (Nachfolger: Albrecht Fischer)
Christoph Palm CDU 15 Waiblingen Direktmandat 42,2 %
Boris Palmer Grüne 62 Tübingen Zweitmandat 22,1 % Mandat niedergelegt zum 25. Mai 2007 (Nachfolgerin: Ilka Neuenhaus)
Christoph Palmer CDU 02 Stuttgart II Direktmandat 38,0 % Mandat niedergelegt zum 31. Mai 2008 (Nachfolger: Thomas Bopp)
Günther-Martin Pauli CDU 63 Balingen Direktmandat 50,4 %
Ernst Pfister FDP/DVP 55 Tuttlingen-Donaueschingen Zweitmandat 16,4 %
Werner Pfisterer CDU 34 Heidelberg Direktmandat 34,6 %
Reinhold Pix Grüne 46 Freiburg I Zweitmandat 23,2 %
Rainer Prewo SPD 43 Calw Zweitmandat 24,4 %
Margot Queitsch SPD 47 Freiburg II Zweitmandat 28,2 %
Werner Raab CDU 31 Ettlingen Direktmandat 46,7 %
Renate Rastätter Grüne 28 Karlsruhe II Zweitmandat 16,4 %
Helmut Rau CDU 50 Lahr Direktmandat 50,3 %
Nicole Razavi CDU 11 Geislingen Direktmandat 45,9 %
Heribert Rech CDU 29 Bruchsal Direktmandat 49,0
Klaus Dieter Reichardt CDU 36 Mannheim II Direktmandat 38,6 % Mandat niedergelegt zum 1. März 2011 (Nachfolgerin: Rebekka Schmitt-Illert)
Wolfgang Reinhart CDU 23 Main-Tauber Direktmandat 54,4 %
Martin Rivoir SPD 64 Ulm Zweitmandat 24,4 %
Karl-Wilhelm Röhm CDU 61 Hechingen-Münsingen Direktmandat 48,1 %
Karl Rombach CDU 54 Villingen-Schwenningen Direktmandat 49,4 %
Christine Rudolf SPD 14 Bietigheim-Bissingen Zweitmandat 26,2 %
Helmut Walter Rüeck CDU 22 Schwäbisch Hall Direktmandat 38,3 %
Hans-Ulrich Rülke FDP 44 Enz Zweitmandat 13,8 % seit Juni 2009 Fraktionsvorsitzender
Ingo Rust SPD 19 Eppingen Zweitmandat 26,3 %
Nikolaos Sakellariou SPD 22 Schwäbisch Hall Zweitmandat 27,6 %
Bernhard Schätzle CDU 47 Freiburg II Direktmandat 30,3 %
Volker Schebesta CDU 51 Offenburg Direktmandat 50,5 %
Stefan Scheffold CDU 25 Schwäbisch Gmünd Direktmandat 48,2 %
Winfried Scheuermann CDU 44 Enz Direktmandat 40,1 %
Eugen Schlachter Grüne 66 Biberach Nachrücker im Zweitmandat 16,7 % eingetreten am 18. Februar 2008 für Oswald Metzger
Nils Schmid SPD 09 Nürtingen Zweitmandat 23,0 %
Rebekka Schmitt-Illert CDU 36 Mannheim II Nachfolgerin im Direktmandat 38,6 % eingetreten im März 2011 für Klaus Dieter Reichardt
Claus Schmiedel SPD 12 Ludwigsburg Zweitmandat 25,9 % seit Januar 2008 Fraktionsvorsitzender
Peter Schneider CDU 66 Biberach Direktmandat 51,2 %
Klaus Schüle CDU 46 Freiburg I Direktmandat 40,0 %
Katrin Schütz CDU 28 Karlsruhe II Direktmandat 38,2 %
Marcel Schwehr CDU 49 Emmendingen Direktmandat 39,4 %
Hans-Ulrich Sckerl Grüne 39 Weinheim Zweitmandat 12,6 %
Edith Sitzmann Grüne 47 Freiburg II Zweitmandat 24,2 %
Gisela Splett Grüne 27 Karlsruhe I Zweitmandat 16,2 %
Willi Stächele CDU 52 Kehl Direktmandat 48,6 %
Wolfgang Staiger SPD 24 Heidenheim Zweitmandat 33,7 % ausgeschieden am 31. März 2009 (Nachfolger: Andreas Stoch)
Wolfgang Stehmer SPD 13 Vaihingen Zweitmandat 23,9 %
Rainer Stickelberger SPD 58 Lörrach Zweitmandat 31,6 %
Johannes Stober SPD 27 Karlsruhe I Zweitmandat 28,2 %
Andreas Stoch SPD 24 Heidenheim Nachrücker im Zweitmandat 33,7 % eingetreten zum 1. April 2009 als Nachfolger für Wolfgang Staiger
Monika Stolz CDU 64 Ulm Direktmandat 43,8 %
Gerhard Stratthaus CDU 40 Schwetzingen Direktmandat 43,9 %
Peter Straub CDU 59 Waldshut Direktmandat 44,3 %
Klaus Tappeser CDU 62 Tübingen Direktmandat 38,6 % ausgeschieden am 7. Januar 2008 (Nachfolgerin: Monika Bormann)
Stefan Teufel CDU 53 Rottweil Direktmandat 48,4 %
Michael Theurer FDP 45 Freudenstadt Zweitmandat 19,8 % Mandat niedergelegt am 31. August 2009 (Nachfolger: Friedhelm Ernst)
Karl Traub CDU 65 Ehingen Direktmandat 54,6 %
Ilse Unold CDU 04 Stuttgart IV Nachrückerin im Direktmandat 36,8 % eingetreten zum 1. Oktober 2008 als Nachfolgerin für Michael Föll
Franz Untersteller Grüne 14 Bietigheim-Bissingen Zweitmandat 11,4 %
Ute Vogt SPD 30 Bretten Zweitmandat 31,4 % ausgeschieden am 30. September 2009 (Nachfolger Wolfgang Wehowsky)

Fraktionsvorsitzende bis Januar 2008

Christa Vossschulte CDU 07 Esslingen Direktmandat 40,0 %
Georg Wacker CDU 39 Weinheim Direktmandat 42,6 %
Jürgen Walter Grüne 12 Ludwigsburg Zweitmandat 15,1 %
Wolfgang Wehowsky SPD 30 Bretten Nachrücker im Zweitmandat 31,4 % eingetreten zum 1. Oktober 2009 als Nachfolger für Ute Vogt
Hans-Peter Wetzel FDP/DVP 67 Bodensee Zweitmandat 11,6 %
Alfred Winkler SPD 59 Waldshut Zweitmandat 24,1 %
Guido Wolf CDU 55 Tuttlingen-Donaueschingen Direktmandat 46,0 %
Werner Wölfle Grüne 02 Stuttgart II Zweitmandat 16,6 %
Marianne Wonnay SPD 49 Emmendingen Zweitmandat 28,8 %
Norbert Zeller SPD 67 Bodensee Zweitmandat 22,5 %
Karl Zimmermann CDU 08 Kirchheim unter Teck Direktmandat 41,6 %

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Detailliertes Ergebnis auf den Seiten des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg - abgerufen am 6. Mai 2012
  2. Sitzverteilung der Landtage von 1964 bis 2011 - abgerufen am 6. Mai 2012
  3. Liste der Mitglieder des Präsidiums in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 1 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  4. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Ständigen Ausschusses in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 2 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  5. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Finanzausschusses in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 3 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  6. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Wirtschaftsausschusses in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 4 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  7. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Innenausschusses in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 5 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  8. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Ausschusses für Jugend, Familie und Sport in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 6 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  9. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Umweltausschusses in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 7 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  10. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Sozialausschusses in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 8 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  11. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Ausschusses Ländlicher Raum und Landwirtschaft in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 9 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  12. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Ausschusses für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 10 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  13. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Europaausschusses in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 11 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  14. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Petitionsausschusses in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 12 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  15. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Wahlprüfungsausschusses in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 14 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  16. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Gremiums nach Artikel 10 Grundgesetz in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 14 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012
  17. Liste der Mitglieder und Stellvertreter des Ausschusses nach Artikel 62 der Landesverfassung in Landtag von Baden-Württemberg. 14. Wahlperiode. Drucksache 14/2. Seite 13 (PDF; 55 kB) - abgerufen am 23. September 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]