Liste von Bands der Neuen Deutschen Härte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste von Bands der Neuen Deutschen Härte umfasst Musikgruppen der Neuen Deutschen Härte, die ab 1995 aufkam. Der Begriff wurde in Anlehnung an die Neue Deutsche Welle (NDW) durch die Musikpresse etabliert.[1] Das stilistische Spektrum erstreckt sich von kommerziell bis avantgardistisch; der Artikel bemüht sich um eine möglichst vollständige Erfassung aller NDH-Intepreten, in Ergänzung zu den im Hauptartikel genannten bekanntesten Vertretern.

Zur Ergänzung dient die Liste deutscher Metalbands.

Gegründet vor 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Anmerkung
Atrocity 1985* aktiv Ludwigsburg *NDH-Zeit ausschließlich von 1995 bis 2000, zuvor Death Metal, später Dark Metal.
Bellgrave 1993* aktiv Wriezen *Von 1995 bis 2013 noch englischsprachiger Death Doom, danach deutschsprachiger Thrash/Death ’n’ Roll mit NDH-Anleihen.
Die Allergie 1993 2001 Baden-Württemberg
Die Schinder 1997 2014 Scheibenberg
Dementi 1997 2012 Langewiesen
die! 1995 2012 Bergisch Gladbach
Dolor 1998 2013 Naumburg an der Saale
Drecksau 1995 2005 Nürnberg Nach Mühlmanns Definition der NDH zugeordnete, deutschsprachige Sludge/Doomcore-Band.
Eisenvater 1990 inaktiv Hamburg Mischung aus Sludge, Doom Metal und Industrial Metal mit zeitweilig deutlichen NDH-Parallelen. 1996 aufgelöst, 2002 neugegründet.
Eisheilig 1998 2010 Bochum Zu Anfangs Grenzgänger zwischen Dark Rock und NDH, ab 2009 dann Post-Laibach NDH.
Fleischmann 1989 2000 Berlin
Janus 1995 aktiv Rödermark
Hammerschmitt 1997* aktiv München *NDH-Zeit von 1997 bis maximal 2012, seitdem klassischer, englischsprachiger Heavy Metal.
Herzer 1998 2004 Göttingen
Kind Tot 1994 1998 Wuppertal
Leichenwetter 1996 aktiv Iserlohn
Megaherz 1993 aktiv München
Metallspürhunde 1998 aktiv Zürich, Schweiz
Niederschlag 1996 2003 Hamburg
Oomph! 1989 aktiv Braunschweig
Pronther 1996 aktiv Miltenberg
Rammstein 1994 aktiv Berlin
Richthofen 1997 1999 Hamburg 2016 kam es zur Reunion der Urbesetzung und Begründung des Nachfolgeprojekts Seelenwalzer.
Rinderwahnsinn 1993 2001 Frankfurt am Main
Schmerz 1998 2004 Dresden
Schock 1999 2013 Dingelstädt
Schwanensee 1996 2000
Schweisser 1988 2008 Utting am Ammersee aufgelöst 2001, wiedergegründet 2006
Sonnengott 1997 2004 Sindelfingen
Stahlhammer 1992 2009 Wien, Österreich
Stalynn[2] 1996 1999 Wien, Österreich Band von Gary Wheeler während seiner Auszeit bei Stahlhammer.
Stendal Blast 1989 2013 Dorsten
Toxsin 1999 2001 München
Unheilig 1999 aktiv Aachen Seit 2017 tritt die Gruppe ohne den einstigen Bandbegründer Der Graf in Erscheinung
Von Den Ketten 1995 2001 Leipzig
Weissglut 1996 2002 Bingen am Rhein später als Silber bis 2007 aktiv
Weto 1993 inaktiv Fürstenfeldbruck 1998 aufgelöst, 2005 wiedergegründet
Witt 1998* aktiv Hamburg *NDH-Zeit von Joachim Witt 1998 bis 2007
zuvor NDW, danach Synth-Pop, ab 2017 Dark Rock.
Zorn[3] 1999 2009 Ludwigshafen am Rhein Daneben als Herman bis 2006 aktiv.

Gegründet zwischen 2000 und 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Anmerkung
Bettelprinz 2006 aktiv Friedberg (Hessen)
Blitzkill 2007 aktiv Schleswig
b.o.s.c.h. 2000 aktiv Wilhelmshaven
Butzemann 2008 inaktiv Bochum
Dark Diamonds 2000 aktiv Mainz
de'facto 2004 2007 Magdeburg
Dein Schatten 2001 2005 Dortmund Früheres Soloprojekt von Dieter Bornschlegel mit einzelnen Stücken, die sich der NDH zuordnen lassen.
Der Bote 2004 aktiv Bremen Aus der Rammstein-Coverband Feuerengel hervorgegangen.
Dossche 2001 aktiv Köln Gründer und Namensgeber der Band ist Dr. phil. Dipl.-Psych. Guido Dossche
Eigensinn 2003 aktiv Neuenstadt am Kocher
Eisbrecher 2003 aktiv Langweid am Lech
Eisenhertz 2006 aktiv Mischung aus NDH und Synth-Pop
Eisenherz 2003 aktiv Bamberg Mischung aus NDH und Symphonic Metal.
Erben des Zorns 2004 inaktiv Kiel Thrash Metal/Post-Hardcore-Formation mit starken Richthofen-Einflüssen.
Etwas Dein 2003 2013 Königsbrunn
Extramensch 2008 aktiv Frankfurt am Main
Hämatom 2004 aktiv Speichersdorf[4]
Haertefall 2009 2012 Grevenbroich
Hertzton 2001 2008 Leverkusen Markus Winter widmet sich seit 2008 anderen Projekten.
Herzparasit 2008 aktiv München
Himmel Treiber 2009 2013 Corona (Kalifornien), USA
Ihresgleichen 2006 aktiv Stuttgart
In Viro 2006 2011 Krefeld
KarakTzorn 2007 inaktiv Barnstorf
Maerzfeld 2004; Neugründung 2009 aktiv Eggolsheim Außerdem als Rammstein-Coverband Stahlzeit aktiv.
Menschenwahn 2006 aktiv Düsseldorf
Nachtblut 2005 aktiv Osnabrück Grenzgänger zwischen Dark Rock und NDH.
Nervenbeisser 2001 aktiv Gau-Odernheim
nulldB 2001 aktiv Würzburg
Ost+Front 2008 aktiv Berlin
Ostfront[5][6] 2006 2010 Kiew, Ukraine Ukrainische Band mit deutschsprachiger Musik, steht in keiner Beziehung zu den gleichnamigen Bands aus Deutschland und dem gleichnamigen Dark Ambient Projekt aus Charkiw.
Peragon 2007 2015 Nürnberg Zwei der drei Bandmitglieder gründeten 2016 das Nachfolgeprojekt "Maschinist".
Projekt Mensch 2007 aktiv Köln
Riefenstahl 2002 aktiv Hannover
Samen 2009 inaktiv Illertissen Nebenprojekt von Mitgliedern der Ulmer Dark-Rock-/Mittelalterrock-Band Seelenstein.
Schacht 2002 2012 Pirmasens
Schlagwerk 2007 2015 Heilbronn Seit 2015 als Dornenkönig ohne NDH-Einflüsse aktiv.
Schockraum 2008 inaktiv Oberhausen
Schwarzer Engel 2007 aktiv Stuttgart
Seelenzorn 2004 2010 Darmstadt
Seelensturm 2008 aktiv Langenfeld/Düsseldorf
Silber 2003 2007 Bingen am Rhein
Silberschauer 2007 aktiv Berlin
Stahlmann 2008 aktiv Göttingen
Stier 2007 aktiv Bergisch Gladbach Band von Hans-Martin Stier mit markanten NDH-Anleihen, von 2007 bis 2009 noch unter dem Namen Kahle Mönche aktiv.
Stimmkraft 2002 inaktiv Oberhausen
Stoneman 2004 aktiv Schweiz Seit 2014 NDH, zuvor englischsprachiger Dark Rock.
Teufelskreis 2008 aktiv Wien, Österreich Selbst beworben als NDH, obgleich eher Parallelen zum Dark Rock bestehen.
Treibhaus 2004 2013 Hannover
Üebermutter 2006 aktiv Berlin
Die Vorboten 2009 aktiv Wismar

Gegründet nach 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Anmerkung
Amandas Nadel 2014 aktiv Wien, Österreich selbst beworben als NDH, tendenziell eher Rock/Pop mit NDH- und Dark Rock-Anleihen.[7]
Armed 2013 aktiv Wien, Österreich
Auf Erden 2012 inaktiv
Dein Feuer 2011 inaktiv Mannheim
Eisenwut 2016 aktiv Moskau, Russland
Ende [Gift] 2012 aktiv Odessa, Ukraine NDH/Industrial mit Einflüssen aus EBM, Dark Electro und Darkwave.
Erdling 2014 aktiv Mülheim an der Ruhr
Erzengel 2017 aktiv Mannheim
Exfeind 2015 aktiv Trier
Frau Falter[8] 2011 2014 Sankt Petersburg, Russland Russische Band mit deutschsprachiger Musik, seit 2014 als Lauf der Zeit nur noch mit russischsprachiger Musik aktiv.
Geisterwald 2017 aktiv Genf, Schweiz
Gottwut 2015 aktiv Moskau, Russland Russische Band mit deutsch- und englischsprachigen Texten.
Krankheit 2011 aktiv St. Johann im Pongau, Österreich
Hasswut 2013 aktiv Alicante, Spanien Spanische Band mit deutschsprachiger Musik.
Heldmaschine 2011 aktiv Koblenz Aus der Rammstein-Coverband Völkerball hervorgegangen; als solche parallel aktiv.
Hemesath 2012 aktiv Beckum Alternative Metal mit NDH-Anleihen.
Herren 2012 aktiv Dessau
Herzbruch 2011 aktiv Fürstenwalde/Spree
Himmelstern 2015 aktiv Novocherkassk, Russland Anfänglich Rammstein-Coverband, inzwischen auch mit eigenen Songs.
Kaisers Bart 2014 aktiv Stuttgart Deutschsprachiger Progressive Metal mit leichten NDH-Anleihen.
Lichtgestalt 2013 aktiv Ascheberg
Marienbad 2010 inaktiv Tambach-Dietharz Ein Nebenprojekt von Michael Roth (Eisregen).
Maschinist 2016 aktiv Nürnberg Nachfolgeprojekt von Peragon.
Miesenbach 2018 aktiv Berlin
Mitgift 2013 aktiv Augsburg Mitglieder der ehemaligen Bands Etwas Dein und Eycromon; mit weiblicher Frontsängerin.
Nachtgreif 2014 aktiv Kusel Grenzgänger zwischen Dark Metal und Dark Rock mit NDH-Anleihen.
Null Positiv 2016 aktiv Lübbenau Deutschsprachiger Alternative Metal mit NDH-Anleihen.
Phosphor 2015 aktiv Straubing Neueres Projekt von Ben Richter (Thanateros)
Schattenmann 2016 aktiv Nürnberg
Schattenwerk 2015 aktiv Drochtersen Stark elektronische Interpretation der NDH mit VST-Gitarren.
Scherbentanz 2010 aktiv Regensburg Metallastiger NDH
Schlagwetter 2015 aktiv Koblenz
Schramm 2012 aktiv Greifswald/Usedom NDH mit EBM-Einflüssen, selbst als Industrial beworben.
Schwarztag 2010 aktiv Moskau, Russland
Seelenwalzer 2016 aktiv Borgentreich Neue Band der Urbesetzung von Richthofen und gleichermaßen Nachfolgeprojekt.
Stark Treiben 2010 2016 Nowosibirsk, Russland
Sturmmann 2016 aktiv Nowosibirsk, Russland Russische Band mit deutschsprachigen Texten, Nachfolgeprojekt von "Stark Treiben".
Sündenrausch 2011 aktiv Hamburg Eine der wenigen NDH-Bands mit weiblicher Frontsängerin.
Taina 2010 aktiv Bremen NDH mit deutlichen Techno-Einflüssen, jenseits des konventionellen Electro Rocks.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Axel Schmidt, Klaus Neumann-Braun: Die Welt der Gothics: Spielräume düster konnotierter Transzendenz, S. 269.
  2. Stalynn bei Discogs
  3. Zorn bei Discogs
  4. http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/hamatom-mit-der-bestie-nach-oben_643170
  5. (Inzwischen inaktives und entleertes) Myspace-Profil der Ukrainischen NDH-Band Ostfront (erstmals aufgerufen 2008)
  6. https://www.ostfront.org Offline gegangene Webpräsenz der ukrainischen NDH-Band Ostfront (erstmals aufgerufen 2008)
  7. https://www.stormbringer.at/reviews/12170/amandas-nadel-sticht.html
  8. Offizieller YouTube-Kanal der ehemaligen, russischen NDH-Band Frau Falter