Liste deutscher Punkbands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste deutscher Punkbands zählt namhafte deutsche Musikgruppen aus dem Genre des Punk auf. Bands der Neuen Deutschen Welle sind in einer eigenen Liste enthalten.

Die Liste deutscher Punkbands ist eine Unterseite der Liste deutscher Rockbands. Zur Aufnahme müssen ein Wikipediaeintrag oder ein Beleg für überregionale Präsenz vorhanden sein. Ebenfalls ausreichend als Relevanzkritierium ist der Status einer Supergroup.

Die Sortierung ist alphabetisch angelegt, Artikel werden dabei nicht berücksichtigt.

#[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
1. Mai 87 1987 2000 Erkelenz Deutschpunk
20/20 Vision 1995 2008 Südniedersachsen Pop-Punk
2LHUD 2000 Köln Deutschpunk, Dubcore
44 Leningrad 1999 Potsdam Folk-Punk
4 Promille 1997, 2011 2007 Oi!
5BUGS 2001 2012 Berlin Alternative Rock, Pop-Punk
100 Kilo Herz 2015 Leipzig Punk

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Abbruch 2004 Gosen-Neu Zittau Punk
Abfukk 2009 Wegberg Punk, Hardcore Punk
Abstürzende Brieftauben 1983, 2013 1997 Hannover Funpunk
Absturtz 2000 Warwerort Deutschpunk
Abwärts 1979, 1987, 1995, 2004 1984, k. A. Hamburg Punk, New Wave, Industrial
Acht Eimer Hühnerherzen 2018 Berlin Deutschpunk, Deutschrock
Across the Border 1991, 2007 2002, 2012 Remchingen Folk-Punk
Actress 2005 2010 Wiesbaden Hardcore Punk
Adam Angst 2014 Punk
Adolar 2008 2014 Stendal Post-Hardcore, Emocore, Artcore
Ätztussis ca. 1978 Berlin Hardcore Punk
Alarmsignal 2000 Celle Deutschpunk
Alex Mofa Gang 2012 Berlin Punk, Pop, Garage
Allgemeines Chaos Kommando 1985, 2019 2012 Frankfurt am Main Hardcore Punk
Amdamdes 2003 Landshut Deutschpunk
AndiOliPhilipp 2008, 2017 2013 Bad Wimpfen Rock, Deutschpunk
Angeschissen 1984 1988 Hamburg Depro-Punk
Annabelle’s Garden 1991 Buchholz in der Nordheide Dark Wave, Neofolk
Die Arbeit 2018 Dresden Punk, Post-Punk
Die Art 1986, 2007 2001 Leipzig Punk, Post-Punk
Artless 1979, 2007 1981 Duisburg Punk
Die Ärzte 1982, 1993 1988 West-Berlin Punk, Rockmusik, Pop-Punk, Ska-Punk, Pop-Rock
L’Attentat 1985 1989 Leipzig Punkrock
Audio Kollaps 1998 Hannover Hardcore Punk, Crustcore, Death Metal
Die Ausgebombten 1980er München Deutschpunk
Auweia! 2004 2017 Köln Punk
Ätztussis 1970er 1980er Berlin Punk

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Babelsberg Pöbelz 1994 2008 Potsdam, Teltow Punkrock
Baffdecks 1990 2006 Bruchsal Hardcore Punk, Deutschpunk
Bärchen und die Milchbubis 1979 1983 Hannover Pop-Punk
The Bates 1987 2001 Eschwege Punkrock, Fun Punk
Beatsteaks 1995 Berlin Alternative Rock, Punkrock
Beton Combo 1979 1985 West-Berlin Punk
Betontod 1990 Rheinberg Punkrock
Das Bierbeben vor 2008 Hamburg, Berlin Elektropunk
Bitume 2000 Oldenburg Punk
Black Friday ’29 2001 2010 Ruhrgebiet Hardcore Punk
Blumen am Arsch der Hölle 1988 1994 Hamburg Punk
Die BlumentoPferde 2002 Torgau, Meißen Pop-Punk
Blut + Eisen 1982 1987 Hannover Hardcore Punk
Bluttat 1981, 2009 1986 Mülheim an der Ruhr Hardcore, Anarcho-Punk
Blutverlust 1978 1983 Rotenburg an der Fulda Punk
Boskops 1981, 2012 1999 Hannover Deutschpunk, Hardcore Punk
Bool 2007 Duisburg Rock, Punkrock, Grunge, Alternative Rock
The Bottrops 2006 Berlin Punk
Boxhamsters 1987 Gießen Punkrock, Posthardcore
Brigade S 1999 Wanne-Eickel Punk-Rock
Broilers 1992 Düsseldorf Rock, Punkrock, Ska-Punk, Streetpunk, Rockabilly-Revival, Oi!
Brutal Verschimmelt 1981 1983 Kempten (Allgäu) Punkrock
Bums 1980er Eislingen Deutschpunk
... But Alive 1991 1999 Hamburg Punkrock
The Buttocks 1978 1983 Hamburg Politpunk, Hardcore Punk

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Canal Terror 1980 1984 Bonn Hardcore Punk, Deutschpunk
Captain Planet 2003 Hamburg Emopunk
Chaos Z 1980 1983 Stuttgart Deutschpunk
Chefdenker 2002 Köln Punkrock
Coldburn 2009 Leipzig Hardcore Punk
Constraint 1995 Hannover Hardcore Punk
Cotzbrocken 1979 1982 Köln Deutschpunk
Cotzraiz 1994 Ruhrgebiet Deutschpunk

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Daily Terror 1980 2009 Braunschweig Deutschpunk
ddp (vorher: Der dicke Polizist) 1993, 2002 2001 Deutschpunk
Debil 1996 Schwerin, Grabow Punkrock
Destination Anywhere 2006 2019 Siegen Ska-Punk, Pop-Punk
Dimple Minds 1986 Bremen Fun-Punk, Fun Metal
Dödelhaie 1982 Duisburg Punk
Donots 1994 Ibbenbüren Alternative Rock, Pop-Punk, Punkrock
Drei Flaschen 1995, 2012 2007 Berlin Punk, Hardcore Punk
Drei Meter Feldweg 2011 Salzhausen Punkrock, Ska-Punk
Dritte Wahl 1986 Rostock Deutschpunk, Crossover
Dr. Ulrich Undeutsch 2007 Grünhainichen Deutschpunk
Drunken Swallows 2009 Oldenburg in Holstein Punkrock
Duesenjaeger 1999/2000, 2010 2008 Osnabrück Punkrock
Der dumme August 2012 Köln Deutschpunk

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
EA80 1979 Mönchengladbach Punkrock
Eisenpimmel 1994 Duisburg Satire-Punk
Eizbrand 2013 Kempen Deutschrock, Punkrock
Elegant 1981 1983 Berlin Neue Deutsche Welle, Punk
Elfmorgen 2002 Friedberg Punkrock
Emils 1985, 2011 1998, 2013 Hamburg Deutschpunk, Crossover, Hardcore Punk
Engst 2015 Berlin Rock, Pop, Punk
Eskalation 2008 Nürnberg Punkrock, Indie, Electro
Ex Nör Säx 1997 2003 Bietigheim-Bissingen Punkrock

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Fahnenflucht 1996 Rheinberg Deutschpunk, Politpunk, Hardcore Punk
Fahrlässig 2008 Rheinberg Deutschpunk, Deutschrock
Family 5 1981 Düsseldorf Punk
Farin Urlaub Racing Team 2002 Rock, Punkrock, Ska-Punk
Feeling B 1983 1993 Ost-Berlin Punk
Feine Sahne Fischfilet 2007 Greifswald Punkrock, Indie-Rock
Fehlfarben 1979, 1989 1984 Düsseldorf, Wuppertal New Wave, Punk, Indie-Rock
Der Fluch 1981 Leverkusen Deutschpunk, Horrorpunk, Gothikc Rock, Gothabilly
Fluchtweg 1984, 1988, 2006 1986, 2000 Neuruppin, Ost-Berlin Punk
Fliehende Stürme 1983 Stuttgart Depro-Punk, Postpunk, Dark Wave
Fred Banana Combo 1978 ca. 1985 Düsseldorf Punk, New Wave
Freibeuter AG 2000 2010 Großraum Nürnberg Deutschpunk
Friends Of Gas 2016 München Post-Punk
F*cking Angry 2012 Bonn Punk, Hardcore Punk
Fuckin’ Faces 1989, 2003 2000 Heringen Deutschpunk

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Die Goldenen Zitronen 1984 Hamburg Funkpunk, Punk, Avantgarde
The Green River Burial 2008 2016 Frankfurt am Main Hardcore Punk, Metalcore
Gumbles 1997 Schwerin Oi!

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Hans-A-Plast 1978 Hannover Deutschpunk
Hammerhai 1997 Hannover Ska-Punk
Hass 1978 Marl Deutschpunk
Heiter bis wolkig 1986 Köln Funpunk
Heisskalt 2010 Sindelfingen/Böblingen Alternative Rock, Progressive Rock, Post-Hardcore, Punkrock
The Hirsch Effekt 2008 Hannover Indie-Rock, Metal, Post-Punk, Math-Rock

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
The Inchtabokatables 1991 2002 Berlin Folk, Punkrock
The Idiots 1978, 2012 1989, 1992 Dortmund Deutschpunk, Oi!, Hardcore Punk, Crossover
Inferno 1981 1990 Augsburg Deutschpunk, Hardcore Punk
Irie Révoltés 2000 2017 Heidelberg Reggae, Dancehall, Hip-Hop, Ska, Punk
Itchy 2001 Eislingen/Fils Punk, Pop-Punk, Alternative Rock

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Julith Krishun 2000 Dresden Punkrock, Hardcore Punk
Jupiter Jones 2002 2018 Eifel Punkrock, Indie-Rock, Pop

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Kafkas 1995 Fulda Punk, Alternative, Pop-/Rock, Elektro
Kaltfront 1986, 2005 1990 Dresden Punkrock
Kapitulation B.o.N.n. 1989 Deutschpunk
KASA 1997 Seelze Deutschpunk
Die Kassierer 1985 Bochum-Wattenscheid Punkrock und Funpunk
Keine Zähne im Maul aber La Paloma pfeifen 2006 2017 Kiel Post-Punk
KFC (Band) 1978 1982 Düsseldorf Punkrock
Klischee 1980 1984 Hannover deutscher Polit-Punk
KMPFSPRT 2010 Köln Punk
Knochenfabrik 1994, 2008 1998 Köln-Porz Deutschpunk
Kommando Sonne-nmilch 1998 2013 Hamburg Punk
Komplizen der Spielregeln 2004 Köln Post-Punk
Kotzreiz 2007 Berlin Deutschpunk
Kraftklub 2010 Chemnitz Indie-Rock, Punkrock, Garage-Rock, Rap-Rock

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Larrikins 2001 Goldberg Streetpunk, Punkrock, Hard Rock
Leo Hört Rauschen. 2011 2018 Dresden Post-Punk
Die Lokalmatadore 1982 Mülheim an der Ruhr Oi!, Punk 'n' Roll
Lost World 1996 2000 Karlsruhe Anarcho-Punk, Hardcore Punk, Deutschpunk
Love A 2010 Trier, Köln, Wuppertal Post-Punk
LustfingeR 1981 Lohhof b. München Deutschpunk

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Madsen 2004 Clenze-Prießeck Indie-Rock, Punkrock
Maniacs 1982 1991/1992 Rotenburg an der Fulda Hardcore Punk
Marathonmann 2011 München Post-Hardcore, Post-Punk
Marionetz 1978 München Punk, Wave
Massendefekt 2001 Meerbusch Punkrock, Alternative Rock
Messer 2010 Münster Post-Punk
Middle Class Fantasies 1979 1982 Frankfurt am Main Punkrock
Milliarden 2013 Berlin Post-Punk, Deutschpunk
Die Mimmi’s 1982 Bremen Punk
Mittagspause 1978 1980 Düsseldorf Punkrock
Molotow Soda 1986, 1998 1992 Bonn Deutschpunk
Mono für Alle! 1987 Gießen Electropunk
Montreal 2003 Hamburg Punkrock
Muff Potter 1993, 2018 2009 Nordrhein-Westfalen Punkrock, Alternative Rock
Müllstation 1980 Eisleben Punkrock
Myra 2003 Leipzig Post-Hardcore, Thrash Metal, Melodic Death Metal

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Nachkriegsratten ca. 1983 1987 Weimar Deutschpunk
Namenlos 1983, 2007 1987 Deutsche Demokratische Republik Punkrock
Narcolaptic 2005 Hamburg Punkrock, Skatepunk
Neurotic Arseholes 1979, 1989 1986, 1998 Minden Deutschpunk
Ni Ju San 2003 Wermelskirchen Punkrock
No Exit 1991 Berlin Punk, Deutschpunk
N.O.E. 1992 1998 Delitzsch Deutschpunk
Normahl 1978, 2002 1996 Winnenden Funpunk, Deutschpunk
Notdurft ca. 1978 1997 Bielefeld Deutschpunk
NVA/Kaltwetterfront Anfang 2000er Berlin Polititpunkt, Hardcore- und Crustpunk

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
OHL 1980, 1993 1986 Leverkusen Deutschpunk, Oi!
Operation Semtex 2005 Ruhrgebiet Punkrock, Oi!
The Other 2002 Nordrhein-Westfalen Horrorpunk
Outsiders Joy 1995 Köln Punkrock
Oxo86 1996 Bernau bei Berlin Punk, Ska-Punk

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Paranoia 1982, 2006 1985 Dresden Punkrock
Pascow 1998 Gimbweiler, Saarland Punkrock
Pestpocken 1997 Gießen Punkrock
Pinocchio auf der Flucht 1996 2011 Teisendorf Punkrock
Pisse 2012 Hoyerswerda Punk, Post-Punk
Planlos 1993, 2019 2010 Grevenbroich Deutschpunk
Pöbel & Gesocks 1979 (als Beck's Pistols) Ruhrgebiet Oi!, Punk
Popperklopper 1989 Trier Deutschpunk
Public Toys 1991 2000 Düsseldorf Punkrock

Q[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Quarterback 40 2013 Düsseldorf Punkrock

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Radio Havanna 2002 Suhl Punkrock, Rock
Rantanplan 1995 Hamburg Ska-Punk
Rasta Knast 1997 Celle Punk
Rauschangriff 1995, 2014 2008 München Deutschpunk
Razzia 1979 Hamburg Punkrock
The Robocop Kraus 1998 Hersbruck Post-Punk
Rogers 2006 (als Notaufnahme), 2010 (als Jolly Roger), 2012 (als Rogers) Düsseldorf Punkrock
Rubberslime 2003 Hamburg Punk
Run Zero 2014 Oldenburg Punkrock

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Serum 114 spätestens 2007 Frankfurt am Main Punk
Schleim-Keim 1980 1995 Stotternheim Punk, Hardcore-Punk
Schließmuskel 1983 Hamminkeln Punk, Fun Punk
Die Schröders 1989 2009 Bad Gandersheim Punk
Schmutzki 2011 Stuttgart Post-Punk, Indierock
Schrottgrenze 1994, 2016 2010 Peine Indie-Rock, Pop-Punk, Post-Punk
Schweisser 1988, 2006 2001 Utting am Ammersee Deutschpunk, Crossover, Neue Deutsche Härte
Scorbut 2001 Zerpenschleuse Streetpunk, Antistablishment-Rock, Punkrock, Hard Rock
Sekretstau 1997 2002 Limburg Punkrock
The Shocks 1995 2009 Berlin Punkrock, Garage, Surf
Sick of Society 1989 Ulm Punk, Deutschpunk
Die Siffer 1994 Marbach am Neckar Punk, Deutschpunk
S.i.K. 1991 Winnenden Deutschpunk, Politpunk
The Snouts 2012 Baden-Württemberg Punk
The Skatoons 1999 Hamburg Ska-Punk
Die Skeptiker 1986, 2006 2000 Ost-Berlin Punk
Slick 1992 2002 Berlin Punk
Slime 1979, 1990, 2009 1984, 1994, 2020 Hamburg Deutschpunk, Politpunk, Hardcorepunk
Smile and Burn 2008 Berlin Punkrock
Soilent Grün 1980 1982 West-Berlin Punk
Sondaschule 1999 Nordrhein-Westfalen ska
Sonic Dolls 1994 Nordrhein-Westfalen Punkrock, Pop-Punk
Sperma Combo 1986 1989 Jena DDR-Punk, Punkrock
StaatsPunkrott 2003 Würzburg Punk, Melodi
Stumbling Pins 2010 2017 Kiel Punkrock
Supabond 2001 Düsseldorf Deutschpunk, Hardcore Punk
Superfreunde 2003 Emsland Punk
Supernichts 1993 Köln Deutschpunk
Die Suurbiers 1981 2014 West-Berlin Funpunk
Swiss und die Andern spätestens 2014 Hamburg Politpunk, Punkrock, Punkrap

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Tackleberry 2004 Kiel Hardcore Punk, Melodic Hardcore
Tagtraum 1992 2006 Schweinfurt Punk
Take Shit 1996 Stuttgart Deutschpunk
Terrorfett 2016 Karlsruhe Punkrock, Hardcore Punk
Terrorgruppe 1993, 2013 2005 Berlin Deutschpunk, Pop Punk, Melodic Hardcore
Ton Steine Scherben 1970, 2014 1985 West-Berlin Folkrock, Blues, Politrock, Protopunk, Psychedelic Rock
Torpedo Moskau 1983 1986 Hamburg Depro-Punk
Die Toten Hosen 1982 Düsseldorf Punkrock, Rock
Toxoplasma 1980, 1990, 2003 1986, 1998 Neuwied Deutschpunk, Hardcore Punk
Toxpack 2001 Berlin Streetpunk, Punkrock, Oi!, Hard Rock
Turbostaat 1999 Flensburg Punk
Tut das Not 1999 Backnang Deutschpunk, Emocore, Politpunk

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Ungunst 1995 2012 Offenbach am Main Punk, Deutschpunk
Untergangskommando 1994 2001 Mainz Deutschpunk

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Verbrannte Erde 1995 2013 Gera Dark-Punk
Volxsturm 1991 Schwerin Oi!
Vorkriegsjugend 1982 1984 West-Berlin Hardcore-Punk

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Walter Elf 1983 Kaiserslautern Punkrock
The Waltons 1985 Berlin Cow-Punk
Wärters Schlechte 1991 Stuttgart Streetpunk, Deutschpunk
Die Wehrkraftzersetzer 1984 Ludwigshafen am Rhein Deutschpunk
Wilde Zeiten 2004 Mainz Deutschpunk, Punkrock
WIZO 1986, 2009 2005 Sindelfingen Punkrock, Politrock, Funpunk
The Wohlstandskinder 1995 2005 Overath Pop-Punk
WWK 1986 Westerwald Hardcore- und Crustpunk

Y[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Yacøpsæ 1990 Hamburg Hardcore Punk

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gründung Auflösung Herkunft Genre(s)
Zaunpfahl 1994 Teterow Deutschpunk
Zerstörte Jugend 1983 1985 Hardcore Punk, Deutschpunk
ZK 1978 1981 Düsseldorf Punkrock
ZSD 1978 1987 München Deutschpunk, Politpunk
ZSK 1997, 2011 2007 Berlin Skatepunk, Politpunk, Punkrock, Hardcore Punk, Melodic Hardcore
Die Zucht 1984 1986 Leipzig Punkrock
Die Zusamm-Rottung 1988, 2009 2001 Hennigsdorf Punkrock
Zvo55 2009 Leipzig Punkrock