Liste von Söhnen und Töchtern der Stadt Potsdam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Stadt Potsdam

Folgende Persönlichkeiten wurden in Potsdam geboren (Auflistung nach Geburtstag). Ob die Personen später in Potsdam ihren Wirkungskreis hatten oder nicht, ist dabei unerheblich.

Vor 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1595, Joachim Stegmann, † 1633 in Klausenburg, Mathematiker und unitarischer Theologe

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1852, 7. Januar, Heinrich Köhler, † 6. Oktober 1920 in Potsdam, Schriftsteller
  • 1853, 8. März, Eduard Bertz, † 10. Dezember 1931 in Potsdam, Schriftsteller, Philosoph, Bibliothekar und Übersetzer
  • 1855, 7. Juni, Albert von Ruville, † 5. Juni 1934 in Halle (Saale)
  • 1857, 15. September, Hugo Erich von Boehmer, † 11. Juli 1939 in Berlin-Lichterfelde, Ingenieur, Patentanwalt und Genealoge
  • 1859, 27. Januar, Wilhelm II., † 4. Juni 1941 in Doorn/Niederlande, Kaiser des Deutschen Reichs und König von Preußen 1888–1918
  • 1859, 16. Oktober, Otto Krauske, † 8. August 1930 in Königsberg (Preußen), Historiker
  • 1866, 14. März, Maximilian Rogge, † 6. September 1940, Vizeadmiral der Kaiserliche deutschen Marine, Staatssekretär und Leiter des Reichsmarineamtes im Kabinett Scheidemann, zuletzt Repräsentant der Skodawerke in Berlin
  • 1868, 6. Juni, Hans von Jacobs, † 13. Februar 1915 in Metz, Jurist und Diplomat
  • 1868, 10. September, Friedrich Wilhelm von Rauch, † 11. August 1899 im Schloss Wilhelmshöhe, Militärgouverneur und Erzieher der Söhne Kaiser Wilhelms II. und der Kaiserin Auguste Viktoria, Premierleutnant à la suite des 1. Garde-Regiments zu Fuß
  • 1869, Carl Friedrich Kappstein, † 1933 in Berlin, Tier- und Stilllebenmaler und Grafiker
  • 1872, 8. Mai, Friedrich Ludwig, † 3. Oktober 1930 in Göttingen, Musikhistoriker und Rektor der Universität Göttingen
  • 1872, 4. November, Max Wilhelm August Heldt, † 27. Dezember 1933 in Dresden, Ministerpräsident von Sachsen 1924–29
  • 1873, 22. April, Friedrich Wilhelm von Bissing, † 12. Januar 1956 in Oberaudorf am Inn, Ägyptologe
  • 1876, 29. Juni, Alexander Graf zu Dohna-Schlodien, † 25. Dezember 1944 in Bad Godesberg, Rechtswissenschaftler und Politiker (DVP), Reichstagsabgeordneter
  • 1878, 20. Juni, Willy Vorkastner, † 19. November 1931 in Halle a.d.S., Rechtsmediziner
  • 1882, 23. Januar, Martin Steinke, Buddhist und Schriftsteller.
  • 1883, 7. Juli, Eitel Friedrich von Preußen, † 8. Dezember 1942, Villa Ingenheim in Potsdam, zweiter Sohn König Wilhelm II. von Preußen
  • 1884, 25. Juli, Ludowika Jakobsson geb. Eilers, † 1. November 1968 in Helsinki, Olympiasiegerin 1920 und dreifache Weltmeisterin im Eiskunstlauf (mit ihrem Mann Walter Jakobsson) für Finnland
  • 1885, 19. Juni, Bernhard Wilhelm von Bülow, † 21. Juni 1936 in Berlin, Diplomat und Staatssekretär im Auswärtigen Amt in den Jahren 1930 bis 1936
  • 1886, 2. März, Leo Geyr von Schweppenburg, † 27. Januar 1974 in Irschenhausen, General der Panzertruppe und Militärattaché
  • 1886, 2. November, Bruno Topff, † 9. November 1920 in Sønderborg, Militärschneider, Vorsitzender des Sønderborger Soldatenrates, angeblicher Präsident von Alsen
  • 1890, 15. August, Willy Lorenz, † 15. Juli 1971 in Erfurt, Radrennfahrer
  • 1892, 22. Januar, Conrad Veidt, † 3. April 1943 in Hollywood, Kalifornien, Schauspieler
  • 1892, 13. September, Viktoria Luise von Preußen, † 11. Dezember 1980 in Hannover, Herzogin von Braunschweig-Lüneburg und letzte Repräsentantin der Monarchie
  • 1893, 18. November, Elisabeth von Schleicher, † 30. Juni 1934 in Neubabelsberg, Ehefrau des deutschen Reichskanzlers und Generals Kurt von Schleicher sowie NS-Opfer
  • 1894, 8. Februar, Carl Hartmann, † 24. Juni 1943, Fußballspieler
  • 1894, 13. August, Paul Blobel, † 7. Juni 1951 in Landsberg am Lech (hingerichtet), SS-Standartenführer
  • 1896, 27. März, Walter Herrmann; † 25. Februar 1972 in Göttingen, Kriminologe, Sozialpädagoge und Reformer in der Fürsorgeerziehung und im Strafvollzug
  • 1896, 18. Juni, Alfred Ehrentreich; † 11. April 1998 in Korbach, Reformpädagoge und Autor
  • 1896, 18. Juli, Franz Eccard von Bentivegni, † 4. April 1958, Offizier, zuletzt Generalleutnant im Zweiten Weltkrieg
  • 1896, 23. August, Hubert von Meyerinck, † 13. Mai 1971 in Hamburg, Schauspieler
  • 1896, 19. Oktober, Friedrich Bonte, † 10. April 1940 bei Narvik (Norwegen), war ein Marineoffizier (zuletzt ab 1940 im Rang eines Kommodore) in der deutschen Kriegsmarine während des Zweiten Weltkrieges
  • 1897, 14. Januar, Hasso von Manteuffel, † 24. September 1978 in Reith, General der Panzertruppe und Politiker
  • 1897, 17. November, Ernst Sasse, † 20. Juni 1945 in Brandenburg/Havel, Widerstandskämpfer
  • 1898, 19. April, Ernst-August Roth, † 26. September 1975 in Ahrensburg, General
  • 1898, 10. November, Martin Jahn, † 6. Juli 1981 in Darmstadt, Maler, Zeichner und Kunstpädagoge
  • 1899, 11. Dezember, Alexander Fürst zu Dohna-Schlobitten, † 29. Oktober 1997 in Basel, Großgrundbesitzer, Offizier und Autor

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1901, 9. September, Erwin Köhler, † 21. Februar 1951 im Gefängnis Butyrka, stellvertretender Oberbürgermeister, Opfer des Stalinismus
  • 1901, 21. Oktober, Margarete Buber-Neumann geb. Thüring, † 6. November 1989 in Frankfurt am Main, Schriftstellerin (Als Gefangene bei Hitler und Stalin, Von Potsdam nach Moskau)
  • 1902, 24. Juli, Hans Helmuth Chemin-Petit, † 12. April 1981 in Berlin, Komponist und Dirigent
  • 1902, 11. September, Gerhart Drabsch, † April 1945 bei Luckenwalde, Schriftsteller
  • 1904, 29. September, Egon Eiermann, † 19. Juli 1970 in Baden-Baden, Architekt
  • 1907, 6. Februar, Hans-Albrecht Herzner, † 3. September 1942 in Hohenlychen, Offizier der Abwehr (Nachrichtendienst) und zentrale Figur im nationalkonservativen Widerstand gegen Adolf Hitler
  • 1907, 23. Februar Hans-Jürgen Graf von Blumenthal, † 13. Oktober 1944 in Berlin-Plötzensee, Offizier und Widerstandskämpfer des Attentats vom 20. Juli 1944
  • 1907, 16. August, Werner Eplinius, † 12. September 1957 in München, Drehbuchautor
  • 1907, 9. November, Louis Ferdinand von Preußen, † 25. September 1994 in Bremen, seit 1933 deutscher und preußischer Thronfolger und seit 1951 bis zu seinem Tod Chef des Hauses Hohenzollern
  • 1908, 17. Januar, Bogislaw von Bonin, † 13. August 1980 in Lehrte, Heeresoffizier und Publizist
  • 1909, 9. August, Adam von Trott zu Solz, † 26. August 1944 in Berlin-Plötzensee, Jurist, Diplomat und Widerstandskämpfer
  • 1911, 20. Februar, Elsa Ullmann, † 24. Januar 2010 in München, Pharmazeutin
  • 1916, 8. Juli, Wolfgang Schweitzer, † Februar 2009 in Eckardtsheim, evangelischer Theologe, Hochschullehrer für Systematische Theologie, Sozialethiker und Friedensaktivist
  • 1916, 8. November, Peter Weiss, † 10. Mai 1982 in Stockholm, Schriftsteller, Graphiker und Maler
  • 1919, 12. Januar, Hans Richter, † 5. Oktober 2008 in Heppenheim (Bergstraße), Schauspieler
  • 1921, 21. Januar, Petermax Müller, † 29. März 2002 in Hannover, Automobilrennfahrer und -händler
  • 1921, 22. März, Ilse Kleberger, † 2. Januar 2012 in Berlin, Verfasserin von Reiseliteratur, Biografien und Kinder- und Jugendliteratur
  • 1921, 21. April, Ernst Röhrig, Forstwissenschaftler der Universität Göttingen
  • 1922, 15. Februar, Waldemar Ch. Hecker, † 27. Mai 2008, Mediziner, Hochschullehrer in München
  • 1922, 31. Mai, Bernhard Hassenstein, † 16. April 2016 in Freiburg im Breisgau, Verhaltensbiologe und Mitbegründer der biologischen Kybernetik
  • 1923, 28. April, Marika Geldmacher-von Mallinckrodt, † 23. Dezember 2016 in Erlangen, Chemikerin und Medizinerin
  • 1924, 3. Mai, Paul Simsa, † 8. März 2013, Motorjournalist
  • 1924, 3. Oktober, Carl-Christoph Schweitzer, † 4. Juli 2017 in Bonn, Politikwissenschaftler und Politiker (SPD)
  • 1925, 9. Februar, Burkhard Heim, † 14. Januar 2001 in Northeim, Sprengstofftechniker, Physiker und Gelehrter

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1926, 1. März, Ernst-Ulrich von Kameke, Kirchenmusiker, Organist und Komponist
  • 1927, 31. Mai, Gerhard Wagenitz, † 30. Januar 2017, Botaniker
  • 1928, 15. Februar, Dieter Lattmann, † 17. April 2018, Schriftsteller und Politiker (SPD)
  • 1928, 29. August, Klaus Bölling, † 2. November 2014 in Berlin, Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung sowie Regierungssprecher (1974–1980 und 1982), Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik in der DDR (1981–1982)
  • 1929, 18. Februar, Günther Schramm, Bühnen- und Fernsehschauspieler, Synchronsprecher, Fernsehmoderator und Sänger
  • 1930, 21. Mai, Peter Dannenberg, † 9. März 2015 in Kronshagen, Musikkritiker und Intendant
  • 1933, 3. Januar, Kurt Roeske, Altphilologe und Autor
  • 1934, 2. September, Hilla Becher, † 10. Oktober 2015 in Düsseldorf, Fotografin
  • 1934, 8. Oktober, Friedrich-Wilhelm von Herrmann, Philosoph
  • 1935, 14. Juli, Jürgen Tippe, † 8. August 2009, Hochschulrektor und -präsident
  • 1935, 14. Dezember, Klaus Klingner, Politiker (SPD), Justizminister des Landes Schleswig-Holstein (1988–1996)
  • 1936, 29. August, Joachim Palm, † 15. November 2005 in Altdorf, Maler und Graphiker, Professor in Augsburg
  • 1936, 16. November, Detlef Kühn, Publizist, Rundfunkdirektor und Genealoge
  • 1936, 17. November, Hanns-Christof Spatz, † 10. August 2017, Biophysiker
  • 1936, Chris Reinecke, Künstlerin
  • 1937, 14. Februar, Nicole Heesters, Schauspielerin
  • 1938, 7. Januar, Wolfgang Braumann, † 8. April 2017, Kameramann und Maler
  • 1938, 13. Februar, Christoph Derschau, † 7. November 1995 in Hamburg, Lyriker
  • 1938, 18. Februar, Manfred Wolter, † 14. Oktober 1999 in Woltersdorf, Autor und Drehbuchautor
  • 1938, 28. Februar, Volker Emmerich, Jurist und Rechtswissenschaftler
  • 1938, 23. Dezember, Siegfried Rauhut, Endurosportler
  • 1941, 13. Mai, Gundula Diel, Leichtathletin
  • 1942, 14. September, Manfred Butzmann, Grafiker
  • 1943, 14. Januar, Manfred Wolke, Olympiasieger im Boxen und Boxtrainer
  • 1943, 19. Juni, Sieglinde Dick, † 10. März 2003 in Münchehofe, erster weiblicher Jockey der DDR
  • 1943, 26. August, Klaus Katzur, † 4. September 2016 in Riesa, Schwimmsportler und Silbermedaillen-Gewinner (Olympische Spiele 1972)
  • 1943, 25. November, Ekkehard Stein, Komponist (Sun of Jamaica)
  • 1944, 18. November, Wolfgang Joop, Modedesigner
  • 1944, 24. November, Sibylle Tönnies, † 25. März 2017, Juristin, Soziologin und Publizistin
  • 1945, 23. Januar, Gerd Eggers, Schriftsteller und Liedermacher
  • 1946, 5. September, Jörg Zillies, Industrie-Apotheker, Unternehmensberater, Kommunalpolitiker (CDU), Sportmoderator und -funktionär
  • 1946, 29. Oktober, Oliver Bendt alias Jürgen Knoch, Schauspieler, Kunstturner, Sänger (Amarillo, Mein Lied für Maria)
  • 1947, 15. März, Christiane Lanzke, † 2005 in Rostock, Wasserspringerin und Schauspielerin
  • 1949, 4. April, Klaus-Dieter Klebsch, Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1950, 23. Oktober, Lothar Doering, Handballspieler und -trainer

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]