HipHop Open

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von MTV HipHop Open)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das HipHop Open (ehemals MTV HipHop Open) war eine Hip-Hop-Veranstaltung in Stuttgart von 2000 bis 2015. Es gehörte zu den größten Hip-Hop-Festivals in Europa.

Erstmals fand das Festival im Jahr 2000 unter der Mithilfe von MTV auf dem Gelände des neuen Theaterhauses Stuttgart am Pragsattel statt. Nach einem Abstecher 2001 ins Gazi-Stadion auf der Waldau aufgrund von Bauarbeiten[1] fand es schließlich im Folgejahr sein lokales Zuhause im Reitstadion am Cannstatter Wasen (Neckarpark), wo es seitdem nahezu jährlich im Juli stattfand.

Aufgrund des Besucherrückgangs 2008 zog das Festival 2009 nach Mannheim um. Das „MTV HipHop Open Minded“, so der neue Name, sollte mehr auf Künstler eingehen, die ihre Wurzeln im Hip Hop haben, sich jedoch im Laufe ihrer Karriere auch in andere Musikrichtungen weiterentwickelt haben. In den folgenden zwei Jahren fand das Festival nicht statt. Nach dem Ausstieg von MTV als Präsentator wurde die Veranstaltung ab 2012 unter dem Namen „Mixery HipHop Open“ wieder im Reitstadion am Cannstatter Wasen in Stuttgart durchgeführt.

2016 fanden die HipHop Open zum letzten Mal statt. Ausschlaggebend waren laut den Veranstaltern die „stetig steigenden Kosten“.[2][3]

Lineups[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Acts Datum Besucher Ort Anmerkungen
2000 Fk-Allstars, Massive Töne, Afrob, Absolute Beginner, Fünf Sterne deluxe, Blumentopf, Gentleman feat. The Killin Riddim Section und Daddy Rings, Die Spezializtz, DJ Thomilla & Guests, DJ Friction feat. Immo, Deichkind, Curse, Skills en Masse, Breite Seite, TimXtreme, Deine Quelle, Sprachlabor 15. Juli 2000 14.000 Gelände des Theaterhauses Stuttgart am Pragsattel, Stuttgart Tickets waren zehn Tage vor Start ausverkauft.
2001 LL Cool J, Jan Delay und die Sam Ragga Band, Afrob, Massive Töne, Freeman (I am), Blumentopf, Gentleman, Seeed, Curse, Meli/Skills en Masse, Kool Savas, Sékou, Tefla & Jaleel, Spax, Double Pact, Breite Seite, Clueso 30. Juni 2001 15.000 Gazi-Stadion auf der Waldau, Stuttgart Erstes Hip Hop Open mit internationalen Acts aus den Vereinigten Staaten und Frankreich.
2002 Samy Deluxe, Seeed, Pharoahe Monch, Gentleman und die Far East Band, Blumentopf, Massive Töne, Afu-Ra, Curse, Kool Savas, Planet Asia, D-Flame und DJ Stylewarz, Azad, Chima
Host: Freestyle (NYC); DJs: DJ Emilio, DJ Hank, DJ Hilmatic
20. Juli 2002 13.000 Reitstadion, Stuttgart Bad-Cannstatt
2003 Absolute Beginner, Gentleman und die Far East Band, ASD (Afrob und Samy Deluxe), Massive Töne, Saian Supa Crew, Curse, Deichkind, D-Flame und die K.P. Crew, RZA, Spax, Illmatic, Alles ist die Sekte, Franky Kubrick 26. Juli 2003 12.000 Reitstadion, Stuttgart Bad-Cannstatt
2004 Cypress Hill, Max Herre, Xzibit, Fatman Scoop (als Ersatz für Jadakiss), Blumentopf, Curse und Pimp Lizards, Samy Deluxe, Sido, Kool Savas, Masta Ace, Camp Lo, Ferris MC und DJ Stylewarz, Clueso & Band, Dendemann, Franky Kubrick, Sektion Kuchikäschtli, Maeckes & Plan B, Ying Yang Twins 10. und 11. Juli 2004 Reitstadion, Stuttgart Bad-Cannstatt Dem Rapper Azad, wurde wegen eines Streits mit Sido abgesagt. Für ihn kam der deutsche Hip-Hop-Musiker Olli Banjo.
2005 Snoop Dogg, Looptroop, Gentleman mit der Far East Band, Massive Töne, Kool Savas, Afrob, Deine Lieblings Rapper, Curse, Spax, TimXtreme, Franky Kubrick, Toni-L, Torch, Culcha Candela 16. Juli 2005 Reitstadion, Stuttgart Bad-Cannstatt Einziges HipHop Open, das an zwei Tagen stattfand.
2006 Abgesagt aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland.
Während der WM wich das Festival einem Fancamp, das im Reitstadion zahlreiche Fußballfans aus aller Welt beherbergte. Als Ersatzveranstaltung wurde von den Sponsoren die „spit it like beckham“ jam organisiert. Eintritt zu diesem Event war frei. Lokale Acts wie Maeckes, Plan B und Franky Kubrick bildeten das Line-Up.
2007 Wu-Tang Clan, Ceza, Freundeskreis, Jan Delay & Disco No. 1, Blumentopf, Dendemann, Boundzound, K.I.Z., Prinz Pi, Umse, Leeroy Kesiah alias Ken le survivant (Mitglied der Saian Supa Crew) 21. Juli 2007 13.000 Reitstadion, Stuttgart Bad-Cannstatt Geplant: IAM (wegen Krankheit abgesagt), Lady Sovereign (laut Moderator D-Flame wegen verpasstem Flug abgesagt). Als Ersatz sprangen die Puppetmastaz, Spezializtz, Freeman und K. Rhyme le Roi ein.[4]
2008 Ludacris, Ice Cube, CunninLynguists, Looptroop, Pete Philly & Perquisite, Culcha Candela, Sido, Dynamite Deluxe, Olli Banjo, F.R., Maeckes & Plan B, Marteria, Huss und Hodn 19. Juli 2008 8.000 Reitstadion, Stuttgart Bad-Cannstatt
2009 Method Man, Redman, Clueso, Peter Fox, Jan Delay & Disco No. 1, Marteria, Dennis Lisk, K.I.Z., Kool Savas, Martin Jondo, Heidelberg Allstars feat. Torch, Stieber Twins, Cora E., Toni L, Safarisounds 22. Juli 2009 13.000 Schloss Ehrenhof, Mannheim Erstes MTV HipHopOpen Minded Festival
2010 Abgesagt aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika.[5]
2011 Abgesagt, um das 10. Jubiläums-Festival länger planen zu können.[6]
2012 Kolchose, Mac Miller, Wiz Khalifa, Max Herre, Kool Savas, RAF 3.0, Ahzumjot, Cro (Rapper), Marsimoto, Retrogott & Hulk Hodn, Die Orsons, Left Boy, Hilltop Hoods
Host: Tedros Teclebrhan
14. Juli 2012 19.000 Gelände des Cannstatter Wasens und Reitstadion, Stuttgart Bad-Cannstatt 10. Jubiläums-Festival; Die Kolchose fand sich 2012 anlässlich des HipHop Opens zu ihrer Reunion zusammen. Mixery HipHop Open 2012
2013 Wu-Tang Clan, Beginner, Marteria, Tyga, Left Boy, Blumentopf, Megaloh, Sam, Action Bronson, 3Plusss & Sorgenkind, Ferris MC und DJ Stylewarz 20. Juli 2013 14.000 Gelände des Cannstatter Wasens und Reitstadion, Stuttgart Bad-Cannstatt
2014 Aer, Afrob, Angel Haze, Casper, Dajuan, Die Orsons, Dilated Peoples, Edgar Wasser, Genetikk, Haftbefehl, Hilltop Hoods, Illy, Kid Ink, Knytro, Nas, Prinz Pi, Sickless / Marz / Nasou, Zugezogen Maskulin 5. Juli 2014 10.000[7] Gelände des Cannstatter Wasens und Reitstadion, Stuttgart Bad-Cannstatt
2015 Marsimoto, A$AP Rocky, Orsons, Massive Töne 18. Juli 2015 13.000[8] Gelände des Cannstatter Wasens und Reitstadion, Stuttgart Bad-Cannstatt

Quelle für Lineups:[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b HipHop Open History
  2. Das HipHop-Festival macht Schluss StN.de, 11. Juni 2015, abgerufen am 24. Juli 2016.
  3. Zwischen Wehmut und versöhnlichem Abschluss Stuttgarter-Zeitung.de, 19. Juli 2015, abgerufen am 24. Juli 2016.
  4. 21.07.2007 – HipHop Open – Reitstadion, Stuttgart minimag.tv, abgerufen am 24. Juli 2016.
  5. HipHop Open 2010 fällt aus Kessel.tv, 23. Februar 2010.
  6. (Auch) kein HipHop Open 2011 Kessel.tv, 7. April 2011.
  7. 10 000 Besucher bei den HipHop Open Tagblatt.de, 7. Juli 2014.
  8. Das Video zu den letzten Hip-Hop-Open StN.de, 19. Juli 2015.