Montreuil-sur-Ille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montreuil-sur-Ille
Wappen von Montreuil-sur-Ille
Montreuil-sur-Ille (Frankreich)
Montreuil-sur-Ille
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Rennes
Kanton Antrain
Gemeindeverband Val d’Ille-Aubigné
Koordinaten 48° 18′ N, 1° 40′ WKoordinaten: 48° 18′ N, 1° 40′ W
Höhe 50–96 m
Fläche 15,15 km2
Einwohner 2.383 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 157 Einw./km2
Postleitzahl 35440
INSEE-Code
Website www.montreuil-sur-ille.fr

Mairie Montreuil-sur-Ille

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Montreuil-sur-Ille ist eine französische Gemeinde mit 2383 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montreuil-sur-Ille liegt etwa 30 Kilometer nördlich von Rennes, der Hauptstadt der Bretagne. Die Stadt wird vom Fluss Ille durchquert, der ab hier Teil des Canal d’Ille-et-Rance wird. Die kanalisierte Ille ist von hier bis Rennes schiffbar. Folgt man dem Kanal in die andere Richtung, erreicht man bei Saint-Malo den Ärmelkanal. Der Kanal hat heute aber nur mehr touristische Bedeutung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Gemeinde kommt aus dem lateinischen Monasteriolum Sulerinsulam, womit ein kleines Kloster an der Ille bezeichnet wurde. Im 12. Jahrhundert entwickelte sich der Ort rund um dieses Kloster, von dem heute keine Spuren mehr zu finden sind. Durch die Erbauung des Canal d’Ille-et-Rance und später einer parallelen Eisenbahnverbindung (Bahnstrecke Rennes–Saint-Malo) wurde im 19. Jahrhundert die Ansiedlung von Industriebetrieben begünstigt: Gerbstofffabrik, Lohgerberei, Milchindustrie usw.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 1313 1399 1479 1453 1418 1554 1925 2383
Quellen: Cassini und INSEE
Kirche Saint-Pierre-ès-Liens

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Ille-et-Vilaine. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-072-8, S. 1370–1372.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Montreuil-sur-Ille – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien