Saint-Jacques-de-la-Lande

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Jacques-de-la-Lande (Sant-Jakez-al-Lann)
Saint-Jacques-de-la-Lande (Frankreich)
Saint-Jacques-de-la-Lande
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Rennes
Kanton Rennes-Sud-Ouest
Gemeindeverband Rennes Métropole
Koordinaten 48° 4′ N, 1° 43′ WKoordinaten: 48° 4′ N, 1° 43′ W
Höhe 18–47 m
Fläche 11,83 km²
Einwohner 11.783 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 996 Einw./km²
Postleitzahl 35136
INSEE-Code
Website http://www.ville-st-jacques-de-la-lande.fr/

Kirche Notre Dame in Saint-Jacques-de-la-Lande

Saint-Jacques-de-la-Lande (bretonisch: Sant-Jakez-al-Lann) ist eine französische Gemeinde mit 11.783 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2013) im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Rennes, zum Kantons Rennes-Sud-Ouest und ist Mitglied im Gemeindeverband Rennes Métropole.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Großraum südwestlich von Rennes am Ost-Ufer des Flusses Vilaine. Nachbargemeinden sind: Rennes im Norden, Noyal-Châtillon-sur-Seiche im Osten, Chartres-de-Bretagne im Südosten, Bruz im Süden, Chavagne im Südwesten und Le Rheu im Nordwesten.

Inmitten der Gemeinde liegt der Flughafen Rennes-Saint-Jacques. Der Ort hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke Rennes–Redon.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang des 15. Jahrhunderts als Saint Jacobi de Foresta erwähnt und später (17. Jahrhundert) als St. Iames in Kraten verzeichnet, gewann die Gemeinde während des Zweiten Weltkriegs seine Bedeutung als Luftwaffenstützpunkt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Insee[1])
1806 1846 1906 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
731 796 1.056 3.472 4.637 6.587 6.881 6.324 6.189 7.582 9.642 10.712

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Kirche Notre Dame, errichtet Mitte des 19. Jahrhunderts von Jacques Mellet, ist das Château du Haut-Bois aus dem 18. Jahrhundert sehenswert. Als Ressort ist der Naturpark de la Morinais zu erwähnen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Jacques-de-la-Lande – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saint-Jacques-de-la-Lande auf der Website des Insee