Vern-sur-Seiche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vern-sur-Seiche
Gwern ar Sec’h
Vern-sur-Seiche (Frankreich)
Vern-sur-Seiche
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Rennes
Kanton Janzé
Gemeindeverband Rennes Métropole
Koordinaten 48° 3′ N, 1° 36′ WKoordinaten: 48° 3′ N, 1° 36′ W
Höhe 21–71 m
Fläche 19,7 km2
Einwohner 7.893 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 401 Einw./km2
Postleitzahl 35770
INSEE-Code
Website http://www.ville-vern-sur-seiche.fr/

Place du Marché vor der Kirche

Vern-sur-Seiche (bretonisch: Gwern ar Sec’h) ist eine französische Gemeinde mit 7893 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Rennes, zum Kantons Janzé und ist Mitglied im Gemeindeverband Rennes Métropole. Die Einwohner heißen Vernois(es).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Großraum neun Kilometer südöstlich von Rennes am Ufer des Flusses Seiche. Die Nachbargemeinden von Vern-sur-Seiche sind Chantepie im Norden, Domloup im Nordosten, Nouvoitou im Osten, Saint-Armel im Südosten, Bourgbarré im Süden, Saint-Erblon im Südwesten und Noyal-Châtillon-sur-Seiche im Westen.

Der Ort hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke Châteaubriant–Rennes.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Insee[1])
180618461906195419621968197519821990199920062011
1.5451.6301.2951.3651.4661.6752.6383.1165.6027.4547.6878.109

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
Brücke über die Seiche, sog. Pont de Vaugon
  • Kirche Saint-Martin, im 17. Jahrhundert auf den Fundamenten einer im 8. Jahrhundert begründeten Kirche errichtet, Umbau 1834
  • Pont de Vaugon, Brücke über die Seiche, errichtet 1757 anstelle einer im 14. Jahrhundert gebauten Brücke, heute genutzt als Überführung für die Route nationale 163
  • Bois de Sœuvres, Waldgebiet von 170 Hektar im Norden der Gemeinde
  • Waschhaus (la Lavoir)

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Schwalbach im Saarland besteht seit 1989 eine Partnerschaft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Ille-et-Vilaine. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-072-8, S. 1304–1308.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vern-sur-Seiche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vern-sur-Seiche auf der Website des Insee