Saint-Gonlay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Gonlay
Sant-Gonlei
Saint-Gonlay (Frankreich)
Saint-Gonlay
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Rennes
Kanton Montfort-sur-Meu
Gemeindeverband Montfort Communauté
Koordinaten 48° 7′ N, 2° 4′ WKoordinaten: 48° 7′ N, 2° 4′ W
Höhe 38–95 m
Fläche 9,26 km2
Einwohner 343 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km2
Postleitzahl 35750
INSEE-Code
Website http://www.inet-bretagne.fr/com/stgonlay

Saint-Gonlay (bretonisch: Sant-Gonlei) ist eine französische Gemeinde mit 343 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne; sie gehört zum Arrondissement Rennes und zum Kanton Montfort-sur-Meu. Die Einwohner werden Gonlaisiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Gonlay liegt etwa 29 Kilometer westlich von Rennes. Durch die Gemeinde fließen der Meu, der die nördliche Gemeindegrenze bildet, und sein Zufluss Comper. Umgeben wird Saint-Gonlay von den Nachbargemeinden Saint-Maugan im Norden und Nordwesten, Iffendic im Osten, Saint-Malon-sur-Mel im Süden und Südwesten sowie Bléruais im Süden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
376 329 304 296 280 274 325 348
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Guillaume aus dem 16./17. Jahrhundert (Monument historique)
  • Alte Schule, heutiges Heimatmuseum
  • Schloss La Châsse, 1595 während der Hugenottenkriege zerstört, im 17. Jahrhundert neu errichtet
  • Herrenhaus von Le Vilou aus dem 18. Jahrhundert
  • Herrenhaus von Changée
  • Brücke Jean über den Meu und Brücke Hervil über den Comper

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Ille-et-Vilaine. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-072-8, S. 994–995.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Gonlay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien