Olympiastadion Antwerpen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympiastadion Antwerpen
't Kiel
Das Olympiastadion im Jahr 1920
Das Olympiastadion im Jahr 1920
Daten
Ort Atletenstraat 80
BelgienBelgien 2020 Antwerpen-Kiel, Belgien
Koordinaten 51° 11′ 6″ N, 4° 22′ 56″ OKoordinaten: 51° 11′ 6″ N, 4° 22′ 56″ O
Eigentümer Stadt Antwerpen
Baubeginn 1919
Renovierungen 2001–2002
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 12.771 Plätze
Kapazität (internat.) 12.206 Plätze
Spielfläche 104 × 65 m
Verein(e)
  • FCO Beerschot Wilrijk
Veranstaltungen

Das Olympiastadion Antwerpen (französisch Stade olympique d'Anvers, niederländisch Olympisch Stadion Antwerpen) ist ein Fußballstadion im Stadtteil Kiel der belgischen Stadt Antwerpen, Provinz Flandern. Es war das Hauptstadion bei den Olympischen Sommerspielen des Jahres 1920 und hatte zu dieser Zeit eine Kapazität von 40.000 Zuschauern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftbild des Stadions (1920)

Die Anlage war damals Schauplatz der Eröffnungs- und der Schlussfeier, und der Wettbewerbe in der Leichtathletik, im Fußball, Gewichtheben, Hockey, Moderner Fünfkampf, Reiten, Rugby, Tauziehen und Turnen.

Das Stadion heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit den Jahren wurde die weitläufige Sportstätte durch mehrere Umbauten zu einem reinen Fußballstadion umgewandelt. Es liegt mitten in einem Wohngebiet im Südwesten der Stadt. Der Fußballverein Beerschot AC trug hier seine Heimspiele aus. Es ist auch unter den Namen Kielstadion oder Beerschot-Stadion bekannt. Die heutige Zuschauerkapazität beträgt bei Ligaspielen bei 12.771 Plätze und bei internationalen Spielen sind 12.206 Zuschauer zugelassen. 2001/02 gab es die letzten größeren Arbeiten am Stadion, als man auf den Tribünen die Steh- in Sitzplätze umbaute. Dadurch sank das Fassungsvermögen der Spielstätte um 2.000 Plätze.[1]

2013 ging der insolvente Beerschot AC im FCO Beerschot Wilrijk (Koninklijke Football Club Olympia Beerschot Wilrijk) auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. groundhopping.de: Infos zum Stadion