Arena da Amazônia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arena da Amazônia
Die Arena da Amazônia im März 2014
Die Arena da Amazônia im März 2014
Daten
Ort BrasilienBrasilien Manaus, Brasilien
Koordinaten 3° 4′ 59″ S, 60° 1′ 41″ W-3.0830555555556-60.028055555556Koordinaten: 3° 4′ 59″ S, 60° 1′ 41″ W
Baubeginn 2010
Eröffnung 9. März 2014
Oberfläche Naturrasen
Kosten 669,5 Mio. R$ (ca. 206 Mio. Euro)
Architekt gmp
Kapazität 44.310 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Arena da Amazônia ist ein Fußballstadion in der brasilianischen Stadt Manaus, Bundesstaat Amazonas. Das Stadion bietet 44.310 Plätze und war Austragungsort von vier Begegnungen der Fußball-Weltmeisterschaft 2014.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Arena wurde 2009 vom deutschen Architekturbüro gmp in einer Arbeitsgemeinschaft mit dem Ingenieurbüro Schlaich Bergermann und Partner entworfen.[2] An seinem Standort befand sich bis 2011 das 1970 fertiggestellte Stadion Estádio Vivaldo Lima (bekannt als Vivaldão), das für den Neubau abgerissen wurde.[1]

Das Stadion steht wegen seiner fraglichen Nachhaltigkeit in der Kritik. Für die Nutzung nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 gibt es derzeit noch keine Pläne, da der WM-Spielort Manaus über kein professionelles Fußballteam verfügt. Der höchstklassige Verein ist São Raimundo Esporte Clube, der in der Série C, der dritten brasilianischen Liga, spielt. In die Infrastruktur wurde bis zur WM 2014 nur minimal (wie in einen neuen Flughafen) investiert, da die anderen Projekte aufgrund von Zeitmangel verschoben werden mussten. Bei den Protesten während des Confederations Cup 2013 kam es auch in Manaus zu Demonstrationen gegen das Stadion. Auch bei den Trainern der WM-Teams, wie etwa Ottmar Hitzfeld, stand der Austragungsort in der Kritik, da das tropische Klima den Spielern extreme körperliche Anstrengungen abverlangt hat.[3]

Bis Anfang Februar 2014 starben bei den Bauarbeiten an der Arena vier Arbeiter, weswegen Beschäftigte die Arbeit niederlegten. Dadurch konnte die Fertigstellung bis Mitte Februar nicht eingehalten werden.[4][5]

Nach fast vierjähriger Bauzeit konnte am 9. März 2014 die Eröffnung gefeiert werden. Ein Pokalspiel zweier regionaler Mannschaften verfolgten rund 20.000 Besucher, da nur der untere Tribünenring für die Zuschauer freigegeben wurde. Die Baukosten beliefen sich auf insgesamt 669,5 Mio. R$ (rund 206 Mio. Euro).[6][7]

Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2014[Bearbeiten]

Innenansicht des Stadions im Januar 2014

Während der Weltmeisterschaft fanden folgende Spiele im Stadion statt:

Sa., 14. Juni 2014, 18:00 Uhr (So., 15. Juni 2014, 00:00 Uhr MESZ) Gruppe D
EnglandEngland England ItalienItalien Italien 1:2 (1:1)
Mi., 18. Juni 2014, 18:00 Uhr (Do., 19. Juni 2014, 00:00 Uhr MESZ) Gruppe A
KamerunKamerun Kamerun KroatienKroatien Kroatien 0:4 (0:1)
So., 22. Juni 2014, 18:00 Uhr (Mo., 23. Juni 2014, 00:00 Uhr MESZ) Gruppe G
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA PortugalPortugal Portugal 2:2 (0:1)
Mi., 25. Juni 2014, 16:00 Uhr (22:00 Uhr MESZ) Gruppe E
HondurasHonduras Honduras SchweizSchweiz Schweiz 0:3 (0:2)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Arena Amazônia - Manaus, fifa.com
  2. Arena da Amazônia
  3. Kritik am Stadion
  4. Das Todes-Stadion im Dschungel: Wo die Schweizer Nati auf Honduras trifft. bz Basel, 22. Dezember 2013, abgerufen am 13. Februar 2014.
  5. International: News, kicker-Sportmagazin #14/2014, Olympia-Verlag Nürnberg, 10. Februar 2014, S. 54
  6. rp-online.de: Nach vier Jahren Bauzeit: WM-Stadion "Arena da Amazonia" in Manaus eröffnet Artikel vom 10. März 2014
  7. g1.globo.com: Arena da Amazônia, estádio de Manaus para Copa, é inaugurada Artikel vom 10. März 2014 (portugiesisch)