Olympiastadion Seoul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympiastadion Seoul
Seoul.Olympic.Stadium.01 copy.jpg
Daten
Ort Seoul
Koordinaten 37° 30′ 57″ N, 127° 4′ 21″ OKoordinaten: 37° 30′ 57″ N, 127° 4′ 21″ O
Eigentümer Seoul Sports Facilities
Management Center
Eröffnung 29. September 1984
Oberfläche Naturrasen
Kosten 1,025 Billionen Won
Architekt Kim Swoo Geun
Kapazität 69.950
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Olympiastadion Seoul (auf Hangeul: 서울올림픽주경기장, auf Hanja: 서울奧林匹克主竞技场) in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ist ein Leichtathletikstadion, das im Südwesten der Stadt liegt und zum Sportkomplex von Jamsil gehört.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Olympiastadion wurde hauptsächlich für die Olympischen Sommerspiele 1988 gebaut. Dort wurden die Leichtathletik-Wettbewerbe der Spiele ausgetragen. Zu dieser Zeit hatte das Stadion eine Kapazität von 100.000 Sitzplätzen.

Architekt des Stadions war Kim Swoo Geun. Die Silhouette des Stadions soll Vasen der Joseon-Dynastie symbolisieren.

Heute hat das Stadion eine Kapazität von knapp 70.000 Sitzplätzen und große Mühe, sich gegen die zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 neu gebauten Stadien zu behaupten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Seoul Sports Complex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien