Präfektur Ishikawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ishikawa-ken
石川県
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Ishikawa in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Kanazawa
Region: Chūbu
Hauptinsel: Honshū
Fläche: 4.185,66 km²
Einwohner: 1.145.346
(1. März 2018)
Bevölkerungsdichte: 274 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 19
ISO 3166-2: JP-17
Gouverneur: Masanori Tanimoto
Website: www.pref.ishikawa.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Ishikawa
Präfekturbaum: Noto-Hiba-Lebensbaum
Präfekturblume: Fritillaria camschatcensis
Präfekturvogel: Steinadler
Präfekturfisch:
Präfekturlied: Ishikawa-kenmin no uta
(„Lied der Bürger von Ishikawa“)

Die Präfektur Ishikawa (jap. 石川県, Ishikawa-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie liegt in der Region Chūbu auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist Kanazawa.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Abschaffung des Feudalsystems in der Meiji-Restauration entstand die Präfektur Ishikawa 1871 in den antiken Provinzen Kaga, Noto, Echizen und Etchū aus mehreren Lehen (Han) bzw. daraus hervorgegangenen Präfekturen. Sie umfasste zeitweise Gebiete aus zwei weiteren heutigen Präfekturen: Die Präfektur Fukui wurde 1881 endgültig von Ishikawa getrennt, die Präfektur Toyama erst 1883.[1][2][3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 24. November 2017; 3 Vakanzen)[4]
     
Insgesamt 40 Sitze

Gouverneur von Ishikawa ist seit 1994 Masanori Tanimoto. Er wurde bei der Gouverneurswahl 2018 gegen eine kommunistische Herausfordererin mit knapp 80 % der Stimmen für eine siebte Amtszeit wiedergewählt. Die Wahlbeteiligung sank gegenüber der Wahl 2014 (45 %) auf 39,07 %, den tiefsten Wert jemals.[5][6] Seit der Abwahl von Masaru Hashimoto in Ibaraki im Herbst 2017 ist Tanimoto der landesweit am längsten amtierende Gouverneur.

Im Präfekturparlament hält die Liberaldemokratische Partei (LDP) auch nach den Wahlen im April 2015 eine absolute Mehrheit.

Im nationalen Parlament ist Ishikawa im Unterhaus durch drei direkt gewählte Abgeordnete vertreten und ist Teil des Verhältniswahlblocks Hokuriku-Shin’etsu. Ins Oberhaus wählt die Präfektur einen Abgeordneten pro Teilwahl. Nach den Wahlen von 2013, 2016 und 2017 sind alle fünf Vertreter Ishikawas Liberaldemokraten, namentlich:

  • im Unterhaus
    • für den Wahlkreis 1, der nur die Präfekturhauptstadt Kanazawa umfasst, Hiroshi Hase (LDP, 7. Amtszeit), ehemaliger Profiwrestler und Oberhausabgeordneter,
    • für den Wahlkreis 2, der den Süden Ishikawas umfasst, Hajime Sasaki (LDP, 3. Amtszeit), der 2012 den langjährigen Abgeordneten und ehemaligen Parteivorsitzenden Yoshirō Mori ablöste,
    • für den Wahlkreis 3 im Norden Shōji Nishida (LDP, 1. Amtszeit), ehemaliger Vizepräsident des Präfekturparlaments, sowie
  • im Oberhaus
    • bis 2022 Naoki Okada (LDP, 3. Amtszeit) und
    • bis 2019 Shūji Yamada (LDP, 1. Amtszeit), ein ehemaliger Beamter im Landwirtschaftsministerium, der sich bei der Wahl 2013 souverän gegen den demokratischen Amtsinhaber und ehemaligen Verteidigungsminister Yasuo Ichikawa durchsetzte.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreisfreie Städte (, shi)
  • chūkakushi („Kernstadt“)
Landkreise (, gun)

Liste der Landkreise der Präfektur Ishikawa, sowie deren Städte (, chō oder machi).

Größte Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
1. Oktober 2000
Einwohner
1. Oktober 2005
Einwohner
1. Oktober 2006
Kanazawa 456.438 454.607 454.795
Hakusan 106.977 109.448 109.880
Komatsu 108.622 109.074 109.226
Kaga 78.563 74.983 74.367
Nanao 63.963 61.869 60.945
Nonoichi 45.581 47.973 48.121
Nomi 45.077 47.202 47.676
Tsubata 34.304 35.712 35.962
Kahoku 34.670 34.844 34.874

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Präfektur Ishikawa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 府県の変遷
  2. 福井県誕生までの歴史. Geschichtsseiten für Kinder. In: Präfektur Fukui. Archiviert vom Original am 19. April 2015; abgerufen am 15. August 2016 (japanisch).
  3. Präfektur Toyama: 歴史と伝説
  4. Präfekturparlament Ishikawa: Abgeordnete nach Fraktion
  5. 石川県知事選 谷本氏7選. In: Mainichi Shimbun. 12. März 2018, abgerufen am 3. April 2018 (japanisch).
  6. 石川県知事に谷本氏、現職最多の7選. In: Sankei WEST. 11. März 2018, abgerufen am 3. April 2018 (japanisch).

Koordinaten: 36° 38′ N, 136° 39′ O