Rions

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rions
Wappen von Rions
Rions (Frankreich)
Rions
Region Nouvelle-Aquitaine
Département (Nr.) Gironde (33)
Arrondissement Langon
Kanton L’Entre-deux-Mers
Gemeindeverband Convergence Garonne
Koordinaten 44° 40′ N, 0° 21′ WKoordinaten: 44° 40′ N, 0° 21′ W
Höhe 2–117 m
Fläche 10,80 km²
Einwohner 1.540 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 143 Einw./km²
Postleitzahl 33410
INSEE-Code

Rathaus Rions

Rions ist eine französische Gemeinde im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Gemeinde liegt im Einzugsgebiet der Stadt Bordeaux. Während Rions im Jahr 1962 über 880 Einwohner verfügte, zählt man aktuell 1540 Einwohner (Stand 1. Januar 2018).

Die Gemeinde gehört zum Kanton L’Entre-deux-Mers im Arrondissement Langon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2010 2017
Einwohner 880 941 989 1272 1379 1440 1581 1556
Quellen: Cassini und INSEE

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rions ist eine Weinbaugemeinde; die Rebflächen gehören zu den Appellationen Premières Côtes de Bordeaux und Cadillac.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Romanische Kirche Saint-Seurin
  • La Tour du Lhyans: 1330 durch den Seigneur de Rions errichtet
  • Wehrturm aus dem 14. Jahrhundert als Teil einer umfangreichen Festungsanlage
  • Kloster Broussey: Es wurde am 9. April 1841 gegründet und war die erste Neuanlage eines Karmels in Frankreich nach der französischen Revolution.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 476–479.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rions – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien