Landiras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landiras
Landiras (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Nouvelle-Aquitaine
Département (Nr.) Gironde (33)
Arrondissement Langon
Kanton Les Landes des Graves
Gemeindeverband Convergence Garonne
Koordinaten 44° 34′ N, 0° 25′ WKoordinaten: 44° 34′ N, 0° 25′ W
Höhe 13–83 m
Fläche 59,75 km²
Einwohner 2.195 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km²
Postleitzahl 33720
INSEE-Code

Mairie (Rathaus)

Landiras ist eine französische Gemeinde mit 2195 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Bewohner nennen sich Landiranais.

Die Gemeinde liegt im Haute Lande Girondine, einem Teil des größten westeuropäischen Heidegebietes Landes de Gascogne. 50 der knapp 60 Quadratkilometer des Gemeindegebietes sind bewaldet. Auf rund 300 Hektar wird Wein angebaut. Die Reben gehören zum Weinbaugebiet Graves in der Region Bordeaux.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 1126 1132 1089 1230 1418 1506 1915 2245

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landiras unterhält eine Gemeindepartnerschaft mit Dippach in Luxemburg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 1129–1132.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Landiras – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien