Semens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Semens
Semens (Frankreich)
Semens
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Langon
Kanton L’Entre-deux-Mers
Gemeindeverband Sud Gironde
Koordinaten 44° 37′ N, 0° 14′ WKoordinaten: 44° 37′ N, 0° 14′ W
Höhe 33–121 m
Fläche 3,67 km2
Einwohner 198 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 54 Einw./km2
Postleitzahl 33490
INSEE-Code
Website http://semens.free.fr/

Rathaus Semens

Semens (gaskognisch gleichlautend) ist eine französische Gemeinde mit 198 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Aquitaine). Sie gehört zum Arrondissement Langon und zum Kanton L’Entre-deux-Mers (bis 2015 Saint-Macaire). Die Einwohner werden Semensois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Semens liegt im Südwesten Frankreichs. Nördlich und nordwestlich der Gemeinde liegt Monprimblanc, östlich Saint-Germain-de-Grave, südöstlich Saint-André-du-Bois, südlich Saint-Maixant und Verdelais, westlich und südwestlich Sainte-Croix-du-Mont sowie westlich Gabarnac.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 180 172 176 130 148 170 189 190
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin aus dem 12. Jahrhundert
Kirche Saint-Martin

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, 2 Bände, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 1336–1337.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Semens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien