Ruhrpott Rodeo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bonsai Kitten beim Ruhrpott Rodeo 2013

Das Ruhrpott Rodeo gilt als das größte Punk-Festival Deutschlands.[1][2]

Veranstaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival findet seit 2007 jährlich im Sommer statt. Im ersten Jahr war der Austragungsort das Amphitheater Gelsenkirchen; seit 2008 ist es auf einem Freigelände am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe bei Bottrop. Zu den Festivals kamen durchschnittlich etwa 7000 Besucher. 2012 wurden 5000 Besucher gezählt.[3] 2013 waren es 7500 Besucher.[4]

Der Veranstalter des Festivals ist Alex Schwers, der in unzähligen Bands Schlagzeug spielte oder spielt, z.B. bei Slime, Jeff Dahl, Hass, Knochenfabrik, Eisenpimmel und Rasta Knast.

Interpreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Black Flag beim Ruhrpott Rodeo 2013

Im Jahre 2010 gaben die deutschen Punkbands Slime und WIZO jeweils nach Pausen ihre ersten Konzerte beim Ruhrpott Rodeo. Weitere bekannte Punk-Bands, die beim Ruhrpott Rodeo auftraten, sind Knochenfabrik, Betontod, Hass, Chefdenker, Buzzcocks, Cock Sparrer, Toy Dolls, Fahnenflucht, Die Lokalmatadore, Dritte Wahl, Jello Biafra. 2012 hat Slime auf dem Ruhrpott Rodeo ihr erstes Album nach der Bandneugründung 2010 präsentiert. Auf dem Ruhrpott Rodeo 2013 hatte die amerikanische Punklegende Black Flag ihren ersten Auftritt in Deutschland seit 26 Jahren gespielt.

Line Ups[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim 1. Ruhrpott Rodeo vom 22. bis 23. Juni im Amphitheater Gelsenkirchen spielten folgende Bands:

2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim 2. Ruhrpott Rodeo vom 27. bis 28. Juni am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe spielten folgende Bands:

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim 3. Ruhrpott Rodeo vom 29. bis 30. Mai am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe spielten folgende Bands:

2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim 4. Ruhrpott Rodeo vom 22. bis 23. Mai am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe spielten folgende Bands:

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim 5. Ruhrpott Rodeo vom 11. bis 12. Juni am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe spielten folgende Bands:

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim 6. Ruhrpott Rodeo vom 26. bis 27. Mai am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe spielten folgende Bands:

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim 7. Ruhrpott Rodeo vom 18. bis 19. Mai am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe spielten folgende Bands:

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 8. Ruhrpott Rodeo vom 29. bis 31. Mai am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe fand erstmals drei Tage lang statt. Es spielten folgende Bands:

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 9. Ruhrpott Rodeo vom (21. Zeltplatzeröffnung) 22. bis 24. (25. Zeltplatzschließung) Mai am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe fand drei Tage lang statt. Es spielten unter anderem folgende Bands:

2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 10. Ruhrpott Rodeo vom 5. bis 7. August am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe fand drei Tage lang statt. Es spielten unter anderem folgende Bands:

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 11. Ruhrpott Rodeo vom 21. bis 23. Juli am Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe fand drei Tage lang statt. Es spielten unter anderem folgende Bands:

Besucherzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: 1200 Besucher
  • 2008: 2800 Besucher
  • 2009: 4000 Besucher
  • 2010: 6000 Besucher
  • 2011: 5000 Besucher
  • 2012: 6000 Besucher
  • 2013: 7500 Besucher
  • 2014: 8500 Besucher[5]
  • 2015: 6000 Besucher[6]
  • 2016: 8500 Besucher[7]
  • 2017: 6000 Besucher[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alex Schwers vom Ruhrpott Rodeo. In: coolibri. 22. März 2012; abgerufen am 21. November 2012: „Mittlerweile gilt das Ruhrpott Rodeo bei Bottrop und Hünxe als das größte Punkfestival Deutschlands.“
  2. Gladbecker holt Bad Religion zum Ruhrpott Rodeo 2014. Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 19. April 2014; abgerufen am 10. Dezember 2014.
  3. Bettina Schack: Party, Punk und Freunde treffen beim Ruhrpott Rodeo 2012. In: DerWesten. 28. Mai 2012; abgerufen am 21. November 2012.
  4. „UK Subs“ und Kassierer begeistern beim Ruhrpott Rodeo in Hünxe. In: DerWesten. 28. Mai 2013; abgerufen am 24. Mai 2013.
  5. 8500 Fans feiern drei Tage Party bei Ruhrpott-Rodeo in Hünxe. WAZ, 1. Juni 2014; abgerufen am 10. Dezember 2014.
  6. New Model Army begeistern beim Ruhrpott Rodeo. WAZ, 25. Mai 2015; abgerufen am 9. Juli 2015.
  7. Ruhrpott Rodeo - Mehr als Musik hören und Leute treffen. WAZ, 8. August 2016; abgerufen am 8. August 2016.
  8. Maximilian Hulisz: Ruhrpott Rodeo bleibt weiter auf Erfolgskurs. WAZ, 23. Juli 2017; abgerufen am 24. Juli 2017.