Tardets-Sorholus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tardets-Sorholus
Wappen von Tardets-Sorholus
Tardets-Sorholus (Frankreich)
Tardets-Sorholus
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Oloron-Sainte-Marie
Kanton Montagne Basque
Gemeindeverband Agglomération du Pays Basque
Koordinaten 43° 7′ N, 0° 52′ WKoordinaten: 43° 7′ N, 0° 52′ W
Höhe 209–793 m
Fläche 14,99 km2
Einwohner 573 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km2
Postleitzahl 64470
INSEE-Code

Die Place centrale von Tardets

Tardets-Sorholus (baskisch Atharratze Sorholüze) ist eine französische Gemeinde mit 573 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Arrondissement Oloron-Sainte-Marie und zum Kanton Montagne Basque (bis 2015 Hauptort des Kantons Tardets-Sorholus). Der Ort liegt am rechten Ufer des Flusses Saison.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tardets-Sorholus ist Teil der baskischen Provinz Soule. Nachbargemeinden sind: Barcus im Norden, Alos-Sibas-Abense und Trois-Villes im Westen, Montory im Südwesten, Laguinge-Restoue im Süden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname Tardets tritt in der Vergangenheit auf als: Tardedz (1249), Tardetz (13. Jahrhundert), Tarzedz (1310), Tardix (1692).

Der Ortsname Sorholus tritt in der Vergangenheit auf als Sorholüze.

Tardets und Sorholus wurden am 17. April 1859 zu einer Gemeinde zusammengelegt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962 : 1107
  • 1968 : 915
  • 1975 : 818
  • 1982 : 787
  • 1990 : 704
  • 1999 : 656
  • 2006 : 613

Ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Pierre in Tardets (19. Jahrhundert)
  • Chapelle de la Madeleine auf dem gleichnamigen Berg (793 m) über dem Ort Barcus

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tardets-Sorholus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien