Wikipedia:Administratoren/Notizen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Administratoren-Notizen dienen dazu, die Zusammenarbeit unter den Administratoren besser zu koordinieren und um sie auf wichtige oder außergewöhnliche Vorgänge in der Wikipedia hinzuweisen. Die Seite ist nicht der richtige Ort, um auf Konflikte zwischen Benutzern oder Missbrauch von Adminrechten aufmerksam zu machen.
Die Seite ist nicht der richtige Ort, um projektweite Diskussionen zu führen, geh dazu bitte nach Wikipedia:Projektdiskussion.

Ist das die richtige Seite für mich?

Für viele konkrete Anliegen gibt es spezielle Seiten:

Wie lege ich einen neuen Abschnitt an?

Über den Link unten öffnet sich ein Bearbeitungsfenster, in dem du deinen Beitrag eintragen kannst. Verwende bitte eine sinnvolle Überschrift im Feld Betreff: und beschreibe die Situation möglichst sorgfältig. Insbesondere werden Links auf Bearbeitungen (Diff-Links) und Logbücher geschätzt. Versuche dabei möglichst schon ein paar Vorschläge einzubauen, wie die Situation gelöst werden könnte, sofern dies notwendig ist.



Alte Abschnitte werden nach vierzehn Tagen automatisch ins Archiv (aktuelles Archiv) verschoben. Erledigte Abschnitte werden nach zwei Tagen archiviert.


Administrative Auflagen
[Quelltext bearbeiten]

Folgende administrative Auflagen für einzelne Benutzer wurden erlassen:

  • Für Benutzer:AlternativesLebensglück gelten bis zum 8. August 2018 folgende Auflagen:
    • Der Benutzer darf auf der VM nur editieren, wenn er selber eine Meldung stellt oder von einer Meldung unmittelbar betroffen ist.
    • Artikel, die aufgrund eines Konfliktes auf der VM gemeldet wurden, dürfen vom Zeitpunkt der Meldung an für 24 Stunden nicht von ihm bearbeitet werden. Ausgenommen hiervon sind Artikel, in denen er innerhalb eines Zeitraumes von einer Woche vor der VM-Meldung editiert hat.
    • Jede Beteiligung an einem Edit- oder Verschiebewar führt zu einer Benutzersperre.
    • Verstößt der Benutzer gegen die Auflagen, wird er beim ersten Mal für 6 Stunden, dann eskalierend mit Verdopplung der Sperrlänge gesperrt. (nicht signierter Beitrag von Kurator71 (Diskussion | Beiträge) 13:16, 8. Feb. 2018 (CET))
  • Die Benutzer Saidmann und Patient420 gehen sich aus dem Weg und beachten zukünftig WP:WQ und WP:KPA. Sie werden sich zukünftig nicht mehr revertieren ohne zuvor auf der Diskussionsseite des entsprechenden Artikel einen Konsens gefunden zu haben. Sollte gegen diese Auflage verstoßen werden, sollten Sperren von mindestens 12 Stunden verhängt werden. Dies gilt bis zum 11. April 2019. Beide haben der Maßnahme zugestimmt. (Link zur Entscheidung) --Kurator71 (D) 09:18, 11. Apr. 2018 (CEST)
  • Ich habe den Artikel Katholische Pfadfinderschaft Europas schon seit einiger Zeit in Vollsperrenbetreuung. Ich habe ein an der Ganser-Diskussion orientiertes Vorgehen auf der Diskseite erläutert. Da das eine einsame Admin-Willkür-Entscheidung ist, steht es den Betroffenen natürlich frei, jemand anderen einzuschalten. Potenzielle Andere wollte ich hiermit nur über den Sachstand informieren, --He3nry Disk. 08:44, 23. Apr. 2018 (CEST)
  • Als Ergebnis einer SPP: Benutzer:Liberaler Humanist darf für ein Jahr, d.h. bis zum 06. Mai 2019, ausschließlich mit seinem Hauptkonto editieren. Für jede Bearbeitung durch einen Zweitaccount oder eine IP, die dem Benutzer zugeordnet werden können, wurde eine einmonatige Sperre angekündigt. Tönjes 13:56, 6. Mai 2018 (CEST)
  • Der Benutzer:Zollwurf wird aktiv keine Kategorien aus dem Themengebiet "Tourismus" in Artikel einfügen oder entfernen, auch nicht auskommentieren, sondern strikt auf den entsprechenden Diskussionsseiten einen Konsens für seine Änderungswünsche suchen. Diese Auflage gilt bis zum 31. Juli 2018 einschließlich. Diff. --Itti 07:21, 19. Jun. 2018 (CEST)
  • Für Benutzer:Mr. bobby gilt bis Ende 2018: keine Edits in Artikeln bei denen Turris Davidica bis zu 48 Stunden zuvor editiert hat. Das gilt insbesondere für Reverts (VM). --Otberg (Diskussion) 09:11, 5. Jul. 2018 (CEST)
  • Für Benutzer:Saidmann gelten vorläufig bis am 7. August die hier genannten Auflagen bezüglich medizinischer Themen. --PaterMcFly Diskussion Beiträge 09:00, 8. Jul. 2018 (CEST)

siehe auch: Wikipedia:Schiedsgericht/Auflagen und Maßnahmen

Wie umgehen mit Holocaust-verächtlichmachenden Beiträgen?[Quelltext bearbeiten]

Ich bin mir nicht sicher, wie ein Hinweis zu dieser Thematik aussehen sollte, ohne dass er längentechnisch oder inhaltlich allzusehr ausufert. Zumindest gefühlt würde ich allerdings sagen, dass die Dichte an Beiträgen, die eine entweder rüde-kaltschnäuzige, sich lustig-machende und/oder sonstwie „provokative“ Haltung zum Themenumfeld Holocaust transportieren, seit einiger Zeit deutlich zugenommen hat – etwa dergestalt, dass Mitarbeiter(innen), die diese Erinnerung ernst nehmen, zuhause bittesehr in ihr Bettkissen heulen möchten (Vorfall bei SG? Anfang des Jahres).

Aktueller Honeypot in dem Bereich ist der Artikel zu Anetta Kahane. Bereits vor Wochen gab es einen „Wortspiel“-Vorfall, der aufgrund seines grenzüberschreitenden Charakters eine 30-Tage-Sperre für den Verursacher zur Folge hatte. Das Muster ist jedesmal dasselbe: Die entsprechenden Editoren – ob Account oder (temporär) ausgeloggt – stürzen sich auf die Schwachstelle, wo’s vermutlich am meisten weh tut (bei Kahane die Tatsache, dass ihre Eltern nur mit Glück der Vernichtung durch den NS entkommen sind), um sich im Anschluss über suboptimale Formulierungen lustig zu machen oder sonstwie Hohn und Spott über diesen Aspekt von Kahanes Biografie auszukippen. Die beschriebene Form dieser Form Grenzüberschreitung kommt nicht ausschließlich von eindeutig rechts stehenden Editoren bzw. IPs. Dass prominenteste Beispiel ist leider ein langjähriger User, der diese Form „provokativ“ gemeinter „Kritik“ von einem „aufgeklärten“ Selbstverständnis meint tätigen zu müssen.

Auf der Artikeldisk (siehe die – mittlerweile bereinigten – Abschnitte hier und hier) hat sich diese Form der Auseinandersetzung zwischenzeitlich verdichtet; siehe hierzu auch diese VM von mir heute nacht bzgl. dortiger IP-Aktivitäten, den von Fiona entfernten Kommentar hier und zur konkreten Artikelproblematik diese Stellungnahme von Benutzer:Kopilot. Potenziell anzubringende Kritik an Kahane oder dem Bio-Artikel zu ihr ist hier explizit NICHT die Frage. Ginge es (nur) um ebendiese, liesse sie sich problemlos auch ohne diese grenzwertige bis grenzüberschreitender Koketterie mit Versatzstücken des Antisemitismus tätigen.

Im Grunde ist die Frage ganz einfach: Wie würdet ihr darauf reagieren, wenn eure Großeltern oder komplette Familienteile vor 75 Jahren entweder vernichtet oder arbeits-vernichtet worden wären? Würdet ihr Bemerkungen wie „Wer hat den Holocaust ermordet?“ mit Contenance hinnehmen nach dem Motto „Die WP-Regeln geben hier ein Vorgehen nicht vor“, oder würdet ihr einschreiten? Falls der ursächliche Zusammenhang zwischen einem sachlichen, von Grundrespekt vor Rasse, Ethnie, Religion oder Geschlecht anderer geprägten Arbeitsklima und enzyklopädischen Inhalten nicht auf Anhieb klar sein sollte: Zahlreichen NICHT hier mitschreibenden Personen ist er mit Sicherheit klar. Lange Rede kurzer Sinn: Meines Erachtens ist de:wiki wieder mal in einer Situation angelangt, wo Business as usual nicht ausreicht und klare, eindeutige Kanten vonnöten sind. Als Anregung, in die Diskussion einzutreten, wie selbige zu gestalten wären, diese Admin-Notiz.

Mit dem abschließenden Hinweis, dass speziell grobe Antisemitismen im Bereich einer prominenten Person wie Kahane im ungünstigen Fall Wellen schlagen und das Renommée von de:WP empfindlich beschädigen könnten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Gros der hier Mitlesenden dieses Spiel mit dem Feuer achselzuckend goutiert. --Richard Zietz 10:27, 19. Jul. 2018 (CEST)

Mal eben ganz aus Versehen den Holocaust geleugnet, wer kennt das nicht? - Bestimmt wird dir bald einer irgendwas von "Neutralität" erklären. Nur damit du das dann auch einordnen kannst: Neutralität hier in der WP ist wie ein Luftballon – wenn genügend rechtsextreme, holocaust-verharmlosende & -leugnende, nationalistische, rassistische Accounts diesen Luftballon nach rechts schubsen, dann bleibt es trotzdem "Neutralität". In der Realität fusst natürlich auch Neutralität auf gewissen Werten. Sie hat sozusagen ein Fundament, das sie u.a. davor absichert, dem Extremistischen zuviel Raum zu geben. Aber das ist eine andere Neutralität als das, was man hier darunter versteht. PS: Ich finde es gut, dass du das weiter thematisierst hier, aber die verkrusteten Beharrungskräfte in dieser Community lassen aktuell leider viel rechtsextremen Mist durchgehen. Bei der Holocaustrelativierung scheint man hier auf Facebook-Niveau angekommen. --Jens Best Antifa.svg 13:51, 19. Jul. 2018 (CEST)