… Baby One More Time Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
… Baby One More Time Tour
von Britney Spears
Präsentationsalbum … Baby One More Time
Anfang der Tournee 28. Juni 1999
Ende der Tournee 20. April 2000

Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)

Konzerte insgesamt 80
Britney Spears Tour-Chronologie
… Baby One More Time Tour (1999/2000) Oops! … I Did It Again World Tour (2000/01)

Die … Baby One More Time Tour war die erste Konzert-Tour der US-amerikanischen Pop-Sängerin Britney Spears. Mit dieser Tournee, die nur in den USA und Kanada stattfand, warb Spears für ihr Debüt-Album … Baby One More Time.

Überblick[Bearbeiten]

Die Tour wurde im März 1999 bekannt gegeben und die Daten wurden einen Monat später veröffentlicht. Tommy Hilfiger wurde als Sponsor der Tour gewählt. Eine Verlängerung der Tour, mit dem Namen „Crazy 2K Tour“, wurde im Dezember 1999 bekannt gegeben. Die Sponsoren für die Verlängerung waren Got Milk? und Polaroid. Das Konzept und die Kostüme wurden von Spears gestaltet. Die Bühne änderten sie am Anfang der Verlängerung, um Pyrotechnik und spezielle Effekte in die Show einzubringen.

Die Show wurde in verschiedene Segmente geteilt. Der Setliste bestand aus Liedern von ihrem Debüt-Album und vielen Coverversionen, u.a. von Madonna und Janet Jackson. Nach der Verlängerung der Tour wurden die Coverversionen durch Lieder von Spears' zweitem Studio-Album Oops! … I Did It Again ersetzt. Die Tour erhielt positive Kritiken von vielen Kritikern. Während der Tour wurde Spears wegen ihres Playbacks angeklagt, obwohl sie diese Ansprüche bestritt. Eine Show der Tour wurde aufgenommen und auf FOX ausgestrahlt. Eine offizielle DVD mit dem Namen Live and More! wurde auch veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Am 5. März 1999 wurde berichtet, dass Spears ihre erste Konzert-Tour planen würde, um ihr erstes Studioalbum zu unterstützen. Kurz darauf gab sie bekannt, dass die Tour im Juni anfangen würde.[1] Am 12. Mai 1999 wurde Tommy Hilfiger als der Sponsor der Tour bekannt gegeben. Während dieser Zeit der Ansage wurde Spears in der „AllStars“-Kampagne des Unternehmens gezeigt. Hilfiger sagte über den Unterstützungsausspruch: „Meine Leidenschaft für die Musik hat immer meine Designs begeistert. In diesem Jahr haben wir wirklich Musik in die vorderste Reihe von allem gestellt, was wir tun. Britney vertritt den Geist der Tommy Jeans und von der Jugend heute. Ich kann nicht an etwas besseres denken, als dieses aufregende Jahr fortzusetzen, indem ich einen von heutigen heißesten, jungen Pop-Künstlern fördere.“

Der zweite Sponsor sollte Nestlé sein. Das Unternehmen stieg aber aus, da provokante Bilder von Spears, die von David LaChapelle geschossen wurden, im Rolling Stone veröffentlicht worden waren. Am 9. April 1999 wurden die Daten der Tour von Pollstar veröffentlicht. Die Tour startete am 28. Juni 1999 in Pompano Beach in Florida.

Vorgruppen[Bearbeiten]

Songliste[Bearbeiten]

Tourdaten[Bearbeiten]

Datum Stadt Land Austragungsort
Nordamerika
June 28, 1999 Pompano Beach USA Pompano Beach Amphitheatre
June 29, 1999 Tampa USF Sun Dome
July 1, 1999 Atlanta Atlanta Civic Center
July 2, 1999 Myrtle Beach House of Blues
July 3, 1999 Doswell Paramount Theatre
July 5, 1999 Bethel Max Yasgur’s Farm
July 6, 1999 Washington, D.C. DAR Constitution Hall
July 7, 1999 New York City Hammerstein Ballroom
July 8, 1999 Hershey Star Pavilion at Hersheypark Stadium
July 9, 1999 Scranton Montage Mountain Amphitheater
July 10, 1999 Corfu Darien Lake Theme Park Resort
July 11, 1999 Schenectady Proctor’s Theatre
July 13, 1999 Hamilton Kanada Copps Coliseum
July 14, 1999 Toronto Molson Amphitheatre
July 16, 1999 Ottawa WordPerfect Theatre at Corel Centre
July 17, 1999 Montreal Molson Centre
July 20, 1999 Winnipeg Centennial Concert Hall
July 21, 1999 Saskatoon Saskatchewan Place
July 22, 1999 Edmonton Skyreach Centre
July 23, 1999 Calgary Canadian Airlines Saddledome
July 25, 1999 Vancouver General Motors Place
July 26, 1999 Seattle United States Seattle Center Arena
July 27, 1999 Hillsboro DeMar Batchelor Amphitheater
July 29, 1999 Oakland Paramount Theatre
July 30, 1999 Paso Robles Main Grandstand Arena
July 31, 1999 Los Angeles Universal Amphitheatre
August 3, 1999 Brighton Bromley Companies Stage
August 4, 1999 Denver Paramount Theatre
August 6, 1999 Arlington AT&T Music Mill Amphitheater
August 7, 1999 Houston Aerial Theater
August 8, 1999 New Orleans Lakefront Arena
August 10, 1999 Memphis Mud Island Amphitheater
August 11, 1999 Nashville Grand Ole Opry House
August 13, 1999 Eureka Old Glory Amphitheater
August 14, 1999 Omaha Ak-sar-Ben
August 15, 1999 Sioux Falls W.H. Lyon Fairgrounds Grandstand
August 17, 1999 Rosemont Rosemont Theatre
August 18, 1999 Columbus Veterans Memorial Auditorium
August 19, 1999 Fairlea State Fair Event Center
August 20, 1999 Adrian Lenawee County Fair
August 21, 1999 Orlando Hard Rock Live
August 25, 1999 Indianapolis Egyptian Room
August 26, 1999 Cleveland Nautica Stage
August 27, 1999 Mason Timberwolf Amphitheatre
August 29, 1999 Upper Darby Tower Theatre
August 30, 1999 Essex Junction Champlain Valley Fair Grandstand
September 1, 1999 Boston FleetBoston Pavilion
September 2, 1999 Syracuse Mohegan Sun Grandstand
September 3, 1999 Wallingford Oakdale Theatre
September 4, 1999 Baltimore Pier 6 Pavilion
September 5, 1999 Allentown Allentown Fairgrounds Grandstand
September 10, 1999 Salt Lake City Utah State Fair Grandstand
September 11, 1999 Hutchinson KSF Grandstand
September 12, 1999 Detroit State Theatre
September 14, 1999 Allegan ACC Grandstand
September 15, 1999 York Grandstand at the York Fair
Nordamerika
March 8, 2000 Pensacola USA Pensacola Civic Center
March 9, 2000 Birmingham BJCC Coliseum
March 10, 2000 North Little Rock Alltel Arena
March 12, 2000 Memphis Pyramid Arena
March 13, 2000 Louisville Freedom Hall
March 14, 2000 Auburn Hills The Palace of Auburn Hills
March 15, 2000 Cincinnati Firstar Center
March 19, 2000 Grand Rapids Van Andel Arena
March 20, 2000 Moline The MARK of the Quad Cities
March 21, 2000 Madison Kohl Center
March 22, 2000 Rosemont Allstate Arena
March 23, 2000
March 25, 2000 Worcester Worcester’s Centrum Centre
March 26, 2000 Baltimore Baltimore Arena
March 27, 2000 Albany Pepsi Arena
March 29, 2000 Greensboro Greensboro Coliseum
March 31, 2000 Tampa Ice Palace
April 1, 2000 Miami American Airlines Arena
April 2, 2000 Daytona Beach Ocean Center
April 4, 2000 New Orleans New Orleans Arena
April 6, 2000 Greenville BI-LO Center
April 7, 2000 Roanoke Roanoke Civic Center
April 8, 2000 Charleston Charleston Civic Center
April 20, 2000 Honolulu Hilton Hawaiian Village

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.mtv.com/news/articles/1434415/britney-spears-back-action-plans-summer-tour.jhtml