Edmond Henri Fischer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edmond Henri Fischer (* 6. April 1920 in Shanghai) ist ein schweizerisch-amerikanischer Biochemiker.

1992 erhielt er zusammen mit Edwin G. Krebs den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin „für ihre Entdeckung der Mechanismen, welche die Stoffwechselvorgänge in Organismen steuern“. Fischer ist emeritierter Professor für Biochemie an der University of Washington in Seattle.

Weblinks[Bearbeiten]