Lars Bergendahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lars Bergendahl Skilanglauf
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 30. Januar 1909
Geburtsort Sørkedalen bei Oslo
Sterbedatum 22. Juni 1997
Karriere
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Nationale Medaillen 3 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Gold 1937 Chamonix 18 km
Bronze 1938 Lahti 50 km
Gold 1939 Zakopane 50 km
Norwegischer Skiverband Norwegische Meisterschaften
Gold 1936 18 km
Gold 1937 50 km
Gold 1938 Mo i Rana 50 km
 

Lars Bergendahl (* 30. Januar 1909 in Sørkedalen bei Oslo; † 22. Juni 1997) war ein norwegischer Skilangläufer, der in den 1930er Jahren aktiv war.

Werdegang[Bearbeiten]

Bergendahl nahm zwischen 1934 und 1939 an Weltmeisterschaften teil. 1937 wurde er Weltmeister über 18 km und mit der Staffel, 1939 Weltmeister über 50 km. 1939 wurde er mit der Holmenkollen-Medaille[1]und Morgenbladet-Goldmedaille geehrt.

Bei den Norwegischen Nordischen Skimeisterschaften gelangen ihm zwischen 1936 und 1938 diverse Titel. So gewann er bei der Norwegischen Meisterschaft 1936 den Titel über 18 km.[2] Ein Jahr später bei den Norwegischen Meisterschaft 1937 sicherte er sich den Titel über 30 km.[2] Bei den Norwegischen Meisterschaft 1938 in Mo i Rana sicherte er sich seinen dritten Titel in Folge, diesmal über die 18-km-Distanz.[2]

Sein Vater Lauritz Bergendahl war ebenfalls Skilangläufer gewesen und hatte zwischen 1910 und 1915 fünf Mal das Holmenkollen-Rennen gewonnen.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Holmenkollmedaljen (PDF) skiforeningen.no. Abgerufen am 20. Februar 2014.
  2. a b c Orklahopp Norge: NM SKI NORDISKE GRENER, 2007