Nikolai Semjonowitsch Simjatow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nikolai Semjonowitsch Simjatow (russisch Николай Семёнович Зимятов; * 28. Juni 1955 in Rumjanzewo, Oblast Moskau) ist ein ehemaliger russischer Skilangläufer, der für die Sowjetunion startete.

Simjatow gewann insgesamt vier olympische Goldmedaillen. Bei den Olympischen Winterspielen 1980 wurde er sowohl über 30 Kilometer als auch über 50 Kilometer und mit der Staffel Olympiasieger. Zuvor hatte noch niemand diese Leistung erzielt. Vier Jahre später gewann er über 30 Kilometer im freien Stil eine weitere Goldmedaille.

Bei der WM 1978 wurde er Zweiter über 30 Kilometer. Da die Langlaufwettbewerbe bei den Winterspielen 1980 letztmals gleichzeitig den Status einer Weltmeisterschaft besaßen, wurde Simjatow 1980 auch Weltmeister über 30 km und 50 km in der klassischen Technik.

Abseits Olympischer Spiele konnte Simjatow lediglich ein Weltcuprennen gewinnen, im Dezember 1983 einen 15-Kilometer-Lauf in Reit im Winkl. 1984 wurde er mit dem Orden der Völkerfreundschaft ausgezeichnet.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Winterspiele[Bearbeiten]

  • 1980 in Lake Placid: Gold über 30 km, Gold über 50 km, Gold mit der Staffel
  • 1984 in Sarajevo: Gold über 30 km, Silber mit der Staffel

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Nikolai Semjonowitsch Simjatow in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch)