Pål Tyldum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pål Bjarne Tyldum (* 28. März 1942 in Høylandet, Nord-Trøndelag) ist ein ehemaliger norwegischer Skilangläufer.

Tyldum galt als Spezialist für die Langstrecken. Seine erste Goldmedaille bei Olympischen Spielen gewann er 1968 mit der 4 x 10 km-Staffel. Bei den Winterspielen 1972 wurde er Olympiasieger über 50 km und gewann über die 30-km-Distanz sowie mit der Staffel jeweils die Silbermedaille. 1976 in Innsbruck gewann er nochmals olympisches Silber mit der Staffel.

Bei separaten Weltmeisterschaften erreichte Tyldum nie einen Podestplatz. Sein bestes Ergebnis war 1970 der 4. Platz im 30-km-Lauf. Im selben Jahr wurde er mit der Holmenkollen-Medaille geehrt. Aufgrund seines Erfolgs bei den Olympischen Spielen gewann er 1972 den Fearnleys olympiske ærespris.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Pål Tyldum in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch)

  • Pål Tyldum in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)