Anders Aukland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anders Aukland Skilanglauf
Anders Aukland (vorne)
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 12. September 1972
Geburtsort TønsbergNorwegenNorwegen Norwegen
Karriere
Verein Oseberg SL
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Nationale Medaillen 0 × Gold 4 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 2002 Salt Lake City 4 x 10 km
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Silber 2003 Val di Fiemme 30 km klassisch
Gold 2003 Val di Fiemme 4 x 10 km
Silber 2005 Oberstdorf 50 km klassisch
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 13. März 1993
 Weltcupsiege 6
 Gesamtweltcup 3. (2001/02)
 Sprintweltcup 42. (1997/98)
 Distanzweltcup 11. (2003/04)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Distanzrennen 6 5 2
 Team 4 1 0
letzte Änderung: 14. März 2009

Anders Aukland (* 12. September 1972 in Tønsberg) ist ein norwegischer Skilangläufer.

Werdegang[Bearbeiten]

Anders Aukland gewann bei der WM 2003 Silber über 30 km klassisch und bei der WM 2005 in Oberstdorf Silber über 50 km klassisch. Er errang bis Februar 2005 sechs Weltcupsiege. Im Jahr 2004 gewann er den traditionsreichen Wasalauf über 90 Kilometer. Bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City wurde Aukland Olympiasieger mit der Staffel.

Anders Aukland holte sich norwegische Meistertitel sowohl im Skilanglauf wie auch in der Leichtathletik, im Duathlon und Wintertriathlon. Ebenso war er bei Hundeschlittenrennen aktiv. Für seine Vielseitigkeit wurde ihm 2001 der Egebergs Ærespris zuerkannt.[1]

Sein Bruder ist der Skiläufer Jørgen Aukland. 2008 gelangen dem Brüderpaar zwei Doppelerfolge, als sie beim Wasalauf (Jørgen vor Anders) und beim Marcialonga (Anders vor Jørgen) die ersten beiden Plätze belegten.

Weltcupsiege[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 24. November 2001 FinnlandFinnland Kuopio 15 km klassisch Einzel
2. 8. Dezember 2001 ItalienItalien Cogne 10 km klassisch Einzel
3. 8. Januar 2002 ItalienItalien Val di Fiemme 30 km klassisch Massenstart
4. 14. Dezember 2002 ItalienItalien Cogne 30 km klassisch Massenstart1
5. 28. November 2003 FinnlandFinnland Kuusamo 15 km klassisch Einzel
6. 25. Januar 2004 ItalienItalien Val di Fiemme 70 km klassisch Massenstart (Marcialonga)

1 zeitgleich mit Frode Estil

Team[Bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 10. März 2002 SchwedenSchweden Falun 4x10 km Staffel1
2. 8. Dezember 2002 Schweiz Davos 4x10 km Staffel2
3. 19. Januar 2003 TschechienTschechien Nové Mesto na Morave 4x10 km Staffel3
4. 14. Dezember 2003 Schweiz Davos 4x10 km Staffel4

1 mit Frode Estil, Kristen Skjeldal und Thomas Alsgaard
2 mit Tore Bjonviken, Tor Arne Hetland und Thomas Alsgaard
3 mit Frode Estil, Tore Ruud Hofstad und Thomas Alsgaard
4 mit Frode Estil, Kristen Skjeldal und Tor Arne Hetland

Weblinks[Bearbeiten]

Anders Aukland in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tv2.no