Olympische Sommerspiele 1996/Teilnehmer (Belgien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

BEL

BEL
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
2 2 2

Belgien nahm bei den Olympischen Sommerspielen 1996 zum 22. Mal an Olympischen Sommerspielen teil. Die Mannschaft bestand aus 61 Sportlern, von denen 41 Männer und 20 Frauen waren. Sie starteten in 55 Wettbewerben in 14 Sportarten und gewannen insgesamt zwei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen. Damit erreicht die belgische Mannschaft Platz 31 im Medaillenspiegel. Die jüngste Teilnehmerin war die Schwimmerin Yseult Gervy mit 17 Jahren und 182 Tagen, der älteste war der Reiter Eric Wauters mit 45 Jahren und 81 Tagen. Die belgische Fahne wurde während der Eröffnungsfeier am 19. Juli 1996 von dem Tischtennisspieler Jean-Michel Saive in das Olympiastadion getragen.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Name Alter Geschlecht Sportart Resultat(e)
Sabine Appelmans 24 weiblich Tennis Platz 9 im Doppel; Platz 33 im Einzel
Brigitte Becue 23 weiblich Schwimmen Platz 8 über 100-Meter-Brust; Platz 7 über 200-Meter-Brust; Platz 18 über 200-Meter-Lagen
Ingrid Bellemans 29 weiblich Segeln Platz 21 im Europe
Philippe Bergmans 22 männlich Segeln Platz 19 im Laser
Michel Blaton 29 männlich Reitsport Platz 13 im Mannschaftsspringen; Platz 53 in der Einzel-Qualifikation im Springreiten
Cindy Bouque 21 weiblich Schießen Platz 25 mit dem Luftgewehr
Annelies Bredael 31 weiblich Rudern Platz 7 im Einzel
Jean-Paul Bruwier 25 männlich Leichtathletik Platz 6 im zweiten Vorlauf über 400-Meter-Hürden
Johan Bruyneel 31 männlich Radsport Platz 60 im Straßenrennen; Platz 24 im Zeitfahren
Sandra Cam 24 weiblich Schwimmen Platz 26 über 200-Meter-Freistil; Platz 10 über 400-Meter-Freistil; Platz 16 über 800-Meter-Freistil
Laurence Courtois 25 weiblich Tennis Platz 9 im Doppel; Platz 17 im Einzel
Fred Deburghgraeve 23 männlich Schwimmen Gold über 100-Meter-Brust; Platz 17 über 200-Meter-Brust
Étienne De Wilde 37 männlich Radsport Platz 24 im Punkterennen
Marc Dollendorf 30 männlich Leichtathletik Platz 8 im zweiten Halbfinale über 400-Meter-Hürden
Philippe Dupont 32 männlich Schießen Platz 20 im Trap; Platz 19 im Doppeltrap
Anne Focan 34 weiblich Schießen Platz 20 im Trap
Yseult Gervy 17 weiblich Schwimmen Platz 25 über 100-Meter-Rücken; Platz 22 über 200-Meter-Rücken; Platz 15 über 400-Meter-Lagen
Sébastien Godefroid 25 männlich Segeln Silber im Finn Dinghy
Luc Goiris 28 männlich Rudern Platz 8 im Zweier ohne Steuermann
Heidi Goossens 27 weiblich Judo Platz 18 im Halb-Leichtgewicht
Eddy Hellebuyck 35 männlich Leichtathletik Platz 67 im Marathon
Björn Hendrickx 22 männlich Rudern Platz 10 im Doppelzweier
Arlette Holsters 35 weiblich Reitsport Platz 18 im Dressur-Einzel
Christophe Impens 26 männlich Leichtathletik Platz 8 im zweiten Halbfinale über 1500 Meter
Johan Laats 29 männlich Judo Platz 9 im Halb-Mittelgewicht
Philip Laats 33 männlich Judo Platz 5 im Halb-Leichtgewicht
Johan Lisabeth 25 männlich Leichtathletik Halbfinale über 110-Meter-Hürden
Marisabel Lomba 21 weiblich Judo Bronze im Leichtgewicht
Ann Mercken 22 weiblich Leichtathletik Platz 6 im ersten Halbfinale über 400-Meter-Hürden
Johan Museeuw 30 männlich Radsport Platz 10 im Straßenrennen
Jonathan Nsenga 23 männlich Leichtathletik Platz 7 im zweiten Zwischenlauf über 110-Meter-Hürden
Erik Nys 22 männlich Leichtathletik Platz 12 im Weitsprung
Roel Paulissen 20 männlich Radsport Platz 17 mit dem Mountainbike
Frans Peeters 39 männlich Schießen Platz 49 im Trap; Platz 22 im Doppeltrap
Wilfried Peeters 32 männlich Radsport Platz 15 im Straßenrennen
Ludo Philippaerts 33 männlich Reitsport Platz 13 im Mannschaftsspringen; Platz 20 in der Einzel-Qualifikation im Springreiten
Sven Peters 20 männlich Leichtathletik Platz 7 im ersten Halbfinale über 110-Meter-Hürden
Marleen Renders 27 weiblich Leichtathletik Platz 25 im Marathon
Jean-Michel Saive 26 männlich Tischtennis Platz 5 im Einzel
Philippe Saive 25 männlich Tischtennis Platz 33 im Einzel
Tom Steels 24 männlich Radsport Platz 109 im Straßenrennen
Patrick Stevens 28 männlich Leichtathletik Platz 4 im vierten Zwischenlauf über 100 Meter; Platz 7 über 200 Meter
Cindy Stollenberg 19 weiblich Rhythmische Sportgymnastik Platz 31 im Einzel-Vorkampf
Tom Symoens 27 männlich Rudern Platz 10 im Doppelzweier
David Taboureau 28 männlich Kanurennsport Platz 8 im zweiten Halbfinale im K2 über 500 Meter; Platz 6 im zweiten Zwischenlauf im K2 über 1000 Meter
Gella Vandecaveye 23 weiblich Judo Silber im Halb-Mittelgewicht
Delphine Van de Venne 21 weiblich Kanurennsport Platz 6 im zweiten Halbfinale im K1 über 500 Meter
Heide Van de Vijver 26 weiblich Radsport Platz 20 im Straßenrennen
Peter Van den Abeele 30 männlich Radsport Mountainbike
Frank Vandenbroucke 21 männlich Radsport Platz 25 im Straßenrennen
Harry Van Barneveld 29 männlich Judo Bronze im Schwergewicht
Jaak Van Driessche 27 männlich Rudern Platz 8 im Zweier ohne Steuermann
Stanny Van Paesschen 39 männlich Reitsport Platz 13 im Mannschaftsspringen; Platz 50 in der Einzel-Qualifikation des Springreitens
Constantin Van Rijckevorsel 20 männlich Reitsport Platz 8 im Vielseitigkeitsreiten
Dominique Van Roost 23 weiblich Tennis Platz 33 im Einzel
Mark Vendeweyer 23 männlich Kanurennsport Platz 8 im zweiten Halbfinale im K2 über 500 Meter; Platz 6 im zweiten Zwischenlauf im K2 über 1000 Meter
Paul Vermeiren 32 männlich Bogenschießen Platz 4 im Einzel
Jean-Pierre Wafflard 27 männlich Ringen Platz 17 im Mittelgewicht griechisch-römisch
Eric Wauters 45 männlich Reitsport Platz 13 im Mannschaftsspringen; Platz 67 in der Einzel-Qualifikation des Springreitens
Ulla Werbrouck 24 weiblich Judo Gold im Halb-Schwergewicht
Erik Wymeersch 26 männlich Leichtathletik Platz 5 im zweiten Zwischenlauf über 100 Meter; Platz 4 im ersten Zwischenlauf über 200 Meter

Literatur[Bearbeiten]

  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik Teil 4. Sportverlag, Berlin 2000. ISBN 3-328-00738-5
  • Offizieller Report zu den Olympischen Sommerspielen 1996. Teil drei. (PDF-Datei; 26,90 MB)

Weblinks[Bearbeiten]